Die entsetzliche Sturmflut

Lost Centuries, Dienstag, 12.01.2021, 19:54 vor 1277 Tagen

Ich befinde mich in einer Art Hubschrauber und blicke nach unten. Er fliegt in einem großen Bogen über eine Insel hinweg, oder zumindest das, was von ihr noch übrig ist. Ich sehe eine große flache Sandbank, die an manchen Stellen grünen Bewuchs aufweist, vielleicht Gras, inmitten des Wassers. Teilweise ist der bewachsene Bereich der Sandbank von flachem Meerwasser bedeckt. Ansonsten sind auf der Insel unter mir keine erkennbaren Erhebungen wie Bauwerke oder Bäume mehr zu erkennen. In einiger Entfernung sehe ich einen Küstenstreifen, ansonsten nur blaues Meer.

Ich weiß, dass es sich um die Insel Sylt handelt, denn ich höre die Stimmen anderer Personen (aus dem Radio? Mitinsassen?), die sich aufgeregt über eine Sturmflut unterhalten, die die Insel Sylt verwüstet hat. Auf einem kleinen Bildschirm (Laptop? Fernseher?) ist ein älteres Ehepaar zu sehen, das mit gebrochener Stimme erzählt, wie sie auf dieser Insel aufgewachsen sind. Ich nehme die beiden alten Leuten jedoch nur am Rande wahr, weil ich ständig aus dem Fenster nach unten blicke und mich auf das konzentriere, was ich da unten sehe. Ich verspüre kein Mitleid mit der Insel und ihren Bewohnern, eher Gleichgültigkeit. Mir geht der Gedanke durch den Kopf, dass da eh nur Reiche gelebt haben.

Plötzlich verstummen die beiden alten Personen, und es ist eine andere Stimme zu hören, sie klingt wie die emotionslose, sachliche Stimme eines Nachrichtensprechers. Die Regierung habe beschlossen, sagt sie, dass man die Insel vor zukünftigen Sturmfluten beschützen müsse. Dazu habe sie die Entscheidung getroffen, einen Damm aus Lehm zwischen Meer und Insel zu errichten. Tatsächlich taucht unter mir auf einmal ein gewaltiger gelb-ockerfarbener Lehmdamm aus dem Wasser auf, der sich, von der Küste kommend, schnurgerade vor der Insel ins Meer erstreckt. Er ragt etliche Meter über der Meeresoberfläche und trennt so Festland und Insel vom Meer ab.

Auf einmal verspüre ich Wut, und ich denke: Das ist die Insel der Reichen. Wieso sollen wir alle den Damm zahlen, der nur sie schützt? Den Damm sollen die Reichen gefälligst selbst zahlen. Ich bin sehr empört über den Damm, weil er nur die Reichen schützt, die übrige Bevölkerung jedoch keine Vorteile durch seinen Bau hat, und kann mich nicht beruhigen.