Avatar

Paar Quellen dazu (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂, München, Freitag, 04.02.2011, 10:24 (vor 4852 Tagen) @ Malbork (7117 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30.08.2017, 17:27

Samuel Doctorian (1998):
„Dann sah ich den zweiten Engel, der eine Sichel in der Hand hielt, wie sie in der Ernte benutzt wird. Der zweite Engel sagte: ‚In Israel und den Ländern bis zum Iran ist die Erntezeit gekommen.’ Für ein paar Augenblicke sah ich diese Länder. Ich hörte: ‚Die ganze Türkei und jene Länder, die mich abgewiesen haben und die Botschaft der Liebe abgelehnt haben, werden sich hassen und einander umbringen.’ Ich sah den Engel die Sichel erheben und über alle Länder des Nahen Ostens niederfahren.
Ich sah Iran, Persien, Armenien, Azerbeijan, ganz Georgien – Irak, Syrien, Libanon, Jordanien, Israel, ganz Kleinasien – voll Blut – überdeckt mit Blut. Ich sah Blut über all diesen Ländern. Und ich sah Feuer – nukleare Waffen wurden in vielen dieser Länder eingesetzt, überall stieg Rauch empor. Unerwartete Zerstörung – Menschen vernichten sich gegenseitig.
Ich hörte diese Worte: ‚Israel, oh Israel, das große Gericht ist gekommen.’ […] Der Engel zeigte mir, daß die Vereinten Nationen durch die Krise im Nahen Osten in Teile zerfallen werden. Es wird keine Vereinten Nationen mehr geben. Der Engel mit der Sichel wird die Ernte einholen.“

Veronika Lueken (1991):
„Syrien hat den Schlüssel zur Lösung des Weltfriedens oder zum dritten Weltkrieg.“

Veronika Lueken (1972):
„Unsere Frau zeigt auf zwei Karten am Himmel, die eine ist von Afrika, und sagt: ‚Es wird viel Streit in den Dunkelländern geben.’“

Veronika Lueken (1973):
„Unsere Frau zeigt Veronika einen Globus und weist auf die Gebiete Asiens - Ägypten – Afrika hin. Ein fürchterlicher Krieg ist im Gange, viele sterben, viele unvorbereitete Seelen sind darunter.“

Veronika Lueken (1975):
„Jetzt sehe ich die Gottesmutter auf etwas zeigen, das wie eine Landkarte aussieht. Ich kann darauf Jerusalem sehen, Ägypten, Arabien und Französisch-Marokko. Eine sehr dichte Finsternis scheint sich über diese Länder auszubreiten, und Maria sagt: ‚Der Beginn des Dritten Weltkriegs, mein Kind. Ihr müßt euch beeilen, Meine Botschaft überall in die Welt hinauszusenden. Du wirst nicht von deinem Werk entfernt, bis der Ewige Vater es für nötig hält’ (Veronika antwortet: ‚Ja!’).“

Alois Irlmaier (DeGard, 2003):
„In den USA kommt es zu Aufständen. Im Nahosten gibt’s zeitgleich viele Kriege.“

Alois Irlmaier (Bouvier, 2002):
„Es geht los mit einem Krieg im Nahen Osten.“

Alois Irlmaier (unbekannter Kurier, 1945):
„Ein Räuberfürst im Süden wird gegen Rußland antreten und großen Schaden machen.“

Hans-Jürgen Ewald (2002):
„Ein befreundeter Seher aus F. schilderte mir vor drei Jahren den Krieg im nahen Osten. Es ist ‚ein Frühjahr’, er sehe die gesamte arabische Region von oben. Alle Ölquellen brennen. Vereinzelt werden Atomsprengkörper eingesetzt. Wegen der Brände liegt über dem gesamten Gebiet eine geschlossene Qualmdecke.“

Wellenberg:
„... es scheint Frühjahr oder Sommer zu sein. ... Jetzt taucht unter uns der Persische Golf auf, nachdem wir das Rote Meer überflogen haben. ... Da unten wird heftig gekämpft; aber nicht nur in der Golfregion, sondern auch im Bereich Jordanien und Israel! ... Plötzlich erschüttert ein gewaltiges Erdbeben das Kriegsgebiet.“

„Dieser Krieg findet am Persischen Golf statt. Plötzlich blitzt mit einem ohrenbetäubenden Knall eine Art 'Atompilz' auf: Es ist allerdings kein Atompilz, sondern ein Meteoriteneinschlag auf irakischem Gebiet, der das gleiche Bild darbietet wie eine Kernexplosion und auch eine starke Druckwelle und Feuerwalze nach sich zieht, nur die radioaktive Verseuchung entfällt. Der Abschuß einer irakischen Atomrakete ist damit verhindert worden.“

Zu Israel (Erdbeben?) will ich unseren Simun einschieben:
"Erst vorletztes Jahr träume ich, wie ich und meine Familie uns in Graz befinden (Sommer) während eindeutig mein Vater vor mir den Fernseher anmacht und dann im ORF-Teletext nachschaut. Darin lese ich nur eine Zeile (normal 4-5) die lautet: In Israel sind 2/4 der Menschen tot! (2/4 genauso geschrieben!) Ich laufe aus dem Haus (im Traum) und sehe in meiner Siedlung überall Menschen vor den Häusern in panischer Angst! Und ich wunder mich noch warum der Strom nicht längst ausgefallen ist!>
Bei diesem Traum befinden wir uns in einem eigenen Einfamilien-Haus Südöstlich von Graz!
Wir haben aber kein Haus!
Jetzt kommts! Meine Vater weiß natürlich nichts von all dem, will aber ein Haus in Südosten von Graz kaufen, sucht bereits!"

Laut Bekh soll vom Waldviertler (1979) folgende Aussage stammen:
„Der ‚totale Krieg’, mit amerikanischer Beteiligung, finde erst in Saudi-Arabien statt, wo die Amerikaner in das Ölgebiet einfielen; jedoch zögen sie den kürzeren. Der Russe siege.“

Beim Treffen des Prophezeiungsforums in München im April 2001 sprach BBouvier den Waldviertler darauf an. Der Seher sagte aus, daß er niemals den Einfall der Amerikaner nach Saudi-Arabien, sowie eine Niederlage gegen die Russen dort gesehen und also Bekh auch niemals davon erzählt habe. Diese Aussage wurde ihm von Bekh aus unerfindlichen Gründen angehängt.
:tonne: (Aber der Vollständigkeit halber...)

Waldviertler (2001):
„Schwerer Krieg in Ägypten. Nach dem Gefühl ist der Russe beteiligt (auch bei Jugoslawien), beim Krieg in Ägypten ist auch bei uns das Gefühl einer großen Kriegsgefahr.“

Waldviertler (1976):
„Vor dem Ausbruch des großen Krieges hält die Linke einen Siegeszug und es gibt Krieg im Osten Afrikas von Nord bis Süd.“

Waldviertler (2002):
„Er sieht kommend auch ganz schwere Kämpfe in Ägypten!“

Holzhauser:
"Stürzen wird er dann das hohe Babylon, das Judenreich wird enden, die Türkenherrschaft wird zerstört werden und jener starke Heerführer wird der stärkste Monarch in der ganzen Welt..."

Argentinierin:
"Mit Rot-Weiß-Schwarz wird Blut nach Jerusalem kommen, niemand kann sich solche Greuel vorstellen."
"Die große Synagoge fällt Stein um Stein."
"Jerusalem siebenmal sieben Male verflucht"

Nostradamus VIII/96:
[image]
Die sterile Synagoge ohne Frucht
wird von den Ungläubigen empfangen werden.
Von Babylon die Tochter der Verfolgung
Elend & traurig ihr die Flügel kappen.

(Übersetzung aus dem Gedächtnis.)

Die ersten beiden Zeilen: Gründung des Staates Israel in Palästina (ungläubige Nichtjuden) durch den unfruchtbaren (nur nehmenden, nichts gebenden) Zionismus.
Die letzten beiden Zeilen: Von Babylon (Gegnern der Juden = Araber), die verfolgt werden, werden Israel die Flügel gekappt.

Mehr haben wir eigentlich nicht.
Die Aussagen liegen alle noch in der Zukunft.
Was derzeit in der Gegend abgeht, ist wohlgemerkt (!) noch kein Krieg, sondern legt bestenfalls die Grundlage für spätere Entwicklungen. Noch ist keine Schau eingetroffen!
Wir haben keine Information, was da in Zukunft genau los ist. Beteiligt sind wohl:
- Atommächte (Amerika, Rußland, (China, Iran?)
- Araber
- Israelis

Im Augenblick rechne ich mit folgendem:
Die amerika-/abendlandfreundlichen Regime dort werden nacheinander gestürzt. Die Demokratisierung scheitert mittelfristig und es entstehen Gottesstaaten. Israel ist nun von Feindstaaten umgeben, wird von allen Seiten zusammengdrückt und zerlegt (hier spielt wohl Syrien eine Rolle). Das ganze wird wohl auch ein Stellvertreterkrieg oder offener Krieg zwischen den Großmächten (Amerika, Rußland, etc.). Die USA sind durch ihren sich gleichzeitig vollziehenden Untergang (Aufstände) erheblich geschwächt und können nur verlieren (ergo aus Israel). Hinzu kommt gleichzeitig Erdbeben (Weltbeben), Globalkollaps, etc.

Auf Basis des Oberflächengeschehens der Tagespolitik zu spekulieren führt wohl zu nichts. Die Diskussionen die jetzt in den Medien geführt werden, das Hin und Her zwischen Demonstranten und Regimefreunden auf den ägyptischen Straßen, das alles gleicht dem Kräuseln der Wellen auf der Wasseroberfläche eines dahinschießenden Stromes. Die ahnen gar nicht, in welcher Bewegung sie sich befinden.
In einer Zeit, in der sich die Demokratie bereits überdeutlich im Niedergang befindet und die wirtschaftliche Situation nur schlechter werden kann, einen demokratischen Wohlfahrtsstaat aufbauen zu wollen (das dazu in Ländern, die dazu mental und hinsichtlich der Grundlagen, die die Länder bieten, nicht in der Lage sind!), kann nur scheitern. Der Untergang des Abendlandes vollzieht sich weltweit. Damit kommen die unterdrückten Lebensformen der beherrschten Kulturkreise wieder nach oben. Im Falle der arabischen Länder wäre das der Islam (als Staatsgrundlage!).

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: