9. März 2017 STERNSTUNDE der Menschheit !? (Schauungen & Prophezeiungen)

Phoebus, Samstag, 18.03.2017, 00:57 (vor 2652 Tagen) (3106 Aufrufe)
bearbeitet von Phoebus, Samstag, 18.03.2017, 01:14

Erlebnis 09. März 2017 eine STERNSTUNDE der Menscheit !?
Der Tag an dem die LIEBE auf die ERDE herabkam!

Fast 10 Tage habe ich jetzt darüber nachgedacht ob ich das hier schreiben soll oder nicht, aber da es so eine unglaubliche Begebenheit ist und wichtig, habe ich mich jetzt doch durchgerungen folgendes hier zu posten.

Mein ganzes Weltbild wird gerade durcheinander gewirbelt.

Es klingt alles so unglaublich abgefahren und verrückt, aber genau so habe ich es erlebt und kann nur beteuern dass es so war ! Jetzt kommt es mir schon wieder fern vor wie ein Traum, aber es war Wirklichkeit!

Ich gehe gerade in meiner Wohnung in das Wohnzimmer und stehe dort für einen Augenblick, in Gedanken versunken, es ist ca 9:00 in der Früh.

Plötzlich gibt es das Zimmer nicht mehr und ich befinde mich im Weltall über der Erde. Ich drehe mich um, um das Zimmer zu suchen, aber ringsherum um mich gab es nur noch das Weltall. Ich war ein wenig verwirrt und dachte ich wache jetzt auf, wie im Film Matrix und das ist es jetzt, die wahre Realität. Das andere Leben war nur eine Simulation.

Vor mir erhebt sich eine riesige weiße Wand aus Licht. Sie beginnt mit dem Unteren Ende in meiner Höhe aber nach links und rechts und oben kann ich ihr Ende nicht ausmachen. Davor steht ein großer Mann im Alter von ca,40-50 Jahren. Es ist genau derselbe wie aus meinen vorherigen Erlebnissen, die ich hier auf dem WW im Beitrag von e-Fisch gepostet habe.

Mit seinen Füßen steht er auf der Erde, mit dem Kopf ist er auf der Höhe der weißen Lichtwand, er ist wie ein Riese.

Er und auch ich sind von großer Demut erfaßt, in der Wand ist Gott und er ist so herrlich und schön, so daß wir nur mit Staunen auf ihn schauen.

Gott sagt er ist die LIEBE, er spricht es nicht aus, aber ich weiß es in dem Augenblick. Plötzlich fließt ein weißer Lichtstrom wie Milch von der Wand und strömt in das Haupt des Mannes. Dieser wie von einem Schlag getroffen hebt beide Arme empor, so dass sein Körper ein Kreuz bildet. Seine Füße verwurzeln sich in der Erde.

Immer mehr Licht strömt in ihn, erst langsam dann immer schneller und kräftiger, bis es zu einem gigantischen Fluß wird mit reißender Strömung.

Das Licht, die LIEBE fließt durch seinen Körper hindurch und schießt bei den Armen und Händen und Fingerkuppen wie ein Wasserstrahl aus einem Hydranten. In dem Augenblick bedankt er sich bei Gott dass Er heute die LIEBE aus dem höchsten, aus dem Innersten Himmel auf die Erde schickt.

Er sagt:“ Herr Du bist so gut und so lieblich, oh Herr, großer, mächtiger, erhabener, immerwährender, ewiger, Gott. Danke daß Du heute die Liebe schickst. Du bist so wunderbar! Sie wird sich auf der ganzen Erde ausbreiten und alle Finsternis wird von ihr abgedeckt sein. Kein Fleck wird übrig sein. Alles wird der Liebe untergeordnet sein, alles wird Dir dienen oh Herr. Alles, alle Materie, alle Natur und Pflanzen und Tiere und alle die Menschen-Seelen werden von deiner Liebe erfüllt werden. Oh wie groß bist Du doch, oh lieblicher, oh süßester Herr, Danke“!

Dann sagt er: „ oh Danke Herr du sendest jetzt Reinheit und jetzt Aufrichtigkeit und jetzt Entschiedenheit und Entschlossenheit. Danke daß Du Heiligkeit sendest und Demut, Oh danke, daß Du Gottesfurcht sendest. Danke Herr alles sind Formen Deiner Liebe, oh Danke“. Und er zählte noch viele andere gute Eigenschaften auf, die alles Formen von der Liebe sind.

Er ruft: „ Herr schicke mehr, mehr und schneller und schneller, damit die ganze Erde von Deiner Liebe bedeckt werde“. Und die Liebe kam schneller und kräftiger über sein Haupt und durch seinen Körper schoß sie aus seinen Armen wie aus einer Düse von einem Düsenjet.
Sie bedeckte die ganze Erde wie eine Schneedecke, so dass alle Finsternis darunter abgedeckt wurde. Er zitterte und vibrierte am ganzen Körper als stehe er unter Starkstrom.

Dann rief er: „ ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr Herr, aber ich will meine Arme oben halten auch wenn es noch so wehtut ich werde versuchen es auszuhalten. Bitte Herr las die Liebe schneller kommen und mehr, damit ich Dein Werk rechtzeitig vollenden kann“.

In diesem Augenblick erschienen an beiden Armen jeweils zwei Hände die die Arme stützten. Und es kam noch mehr Liebe schneller und schneller, so dass die gesamte Erde damit abgedeckt werden konnte. Und die Arme wurden durch die Hände mit Kraft hochgehalten.

Jetzt ist die Erde mit einer gut mehreren Kilometer hohen Schicht LIEBE bedeckt, wie von einer Lavadecke.

Der Mann lobte wieder Gott und sprach: „ Oh danke Wunderbarer! Dass Du Dein Werk vollendest. Du sendest heute das erste mal die Liebe von allen Anbeginn der Zeiten auf diese Welt, oh wie großzügig bist Du, wie gnädig. Selbst zu Jesu Zeiten war diese Liebe nicht hier, wie unermesslich wunderbar bist Du doch Du großer Gott, daß Du sie jetzt sendest.

Alle Finsternis muß sich jetzt dem Licht, der Liebe unterwerfen und sich von ihr aufsaugen lassen, oder diesen Planeten jetzt verlassen.
Freut euch Menschheit ihr Seelen, denn heute ist Gott selbst aus dem Innersten Himmel als Liebe auf die Erde hinabgestiegen.

Oh Herr der erste Schritt Deines Werkes ist vollbracht!
Oh wie groß bist Du, oh wie wunderbar bist Du Herr“!

Der Mann warf sich auf den Boden und kniete nieder und küßte die Erde und lobte Gott.

In diesem Augenblick stand ich wieder im Wohnzimmer als wäre nichts geschehen.
Ich schaute auf die Uhr und es waren gut 2 ½ h vergangen. Es war ca. halbzwölf Uhr.


Liebe Grüße

Phoebus


Gesamter Strang: