3 Tägige Finsternis-Planet X System (Schauungen & Prophezeiungen)

Phoebus, Donnerstag, 18.06.2015, 01:34 vor 3267 Tagen (9979 Aufrufe)

Hallo,

ich möchte hier mal einen neuen Denkanstoß geben bezüglich der 3-tägigen Finsternis.

In meinem Elternhaus gab es immer viele Schriften über Prohezeiungen etc, so dass ich seit früher Kindheit mit vielen sehr vertraut bin.

In den Prophezeiungen von BAYSIDE New York von Veronica Lueken, kommt sehr oft die Kugel der Erlösung vor. Dort heißt es in den verschiedenen Visionen, dass diese "Kugel der Erlösung" aus den Tiefen des Weltalls zu uns unterwegs ist.

Das war in den 1970iger Jahren.

1983 wurde von einem Astronom in den USA ein Zwergstern entdeckt, der aus dem äusseren Kuipergürtel Richtung Zemtrum unseres Sonnensystems unterwegs ist, mit rasanter Geschwindigkeit. Nachgewiesen durch die Infrarotverschiebung. Es gab nur diese eine Nachricht, danach keine einzige mehr. Ich hab diese damals selber in der Zeitung gelesen.

In den 80ziger/90ziger Jahren wird von Sitchin eine Theorie aufgestellt die von einem Planet Nibiru (der Zerstörer) spricht. Er beruft sich auf übersetzte Keilschrifttexte aus der Zeit der Perser. Angeblich ist Nibiru von den Anunaki bevölkert einer uns überlegenen Rasse, der der heutige Mensch den Schritt zum modernen Menschen verdankt.
Es heißt sie haben die DNA des Menschen verändert für ihre Zwecke eien Arbeiter zu schaffen. Sie sind die sogenannten ELOHIM die Götter. (siehe Schriften von Sitchin).

Dann gibt es eine sogennante Kolibrin-Bibel, in der vom Auszug der Israeliten aus Ägypten gesprochen wird und von all den Plagen und von einem Planet der damls am Frimament zu sehen war, ein Stern mit zwei Hörnern. Die aus ägyptischer Sicht.

Um 2000 herum entdecken brittische Astronomen erneut den Roten Zwerg mit Kurs Richtung inneres Sonnensystem. Diesmal schon so nahe, dass er schon bald Pluto erreicht.

Seitdem bzw ab spätestens 2005 beobachte ich ständiges widerkehren von Artikeln über Planet X/Nibiru/Herceglobus etc.im Internet. Angeblich ein Mini-Sonnensystem das gut alle 4000 Jahren um unsere Sonne zirkuliert.

Dann gibt es einen der Kornkreise aus England, der intersanterweise unser Sonnensystem aufzeigt und an der Seite ganz eindeutig ein kleines Sonnensytem zeigt, welches in unser Sonnensystem eindringt...es entspricht genau dem vom Planet-X.

Nun gut, es sei jedem selber überlassen Schlüsse zu ziehen oder nicht, was er glauben will und was nicht.

Für mich jedenfalls ist es sehr interessant diese verschiedenen aspekte in Beziehung zu setzten und das Ergebnis wirkt für mich ziemlich schlüssig.

hier ein link, der das Planet X System erklärt, stört euch bitte nicht an der Werbung für das Buch, welches immer wieder eingeblendet wird. Am besten sarten ab Min 3:20 - 15:20....danach ist es aber auch noch weiter interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=64Abxjn1FiM

Der Alois Irlmaier spricht bei der 3-Tägigen Finsterniss davon dass sie in einer sehr kalten Winternacht stattfinden wird.

In Garabandal wird von einer Warnung gesprochen, die mindestens 1 Jahr vor dem Ausbruch des sogenannten 3. Weltkrieges stattfindet. Die Natur der Warnung hat mit einem Kosmischen Ereignis zu tun.

Der Bauer aus dem Waldviertel, spricht von einem Funkenflug, in der Sommerzeit, wo es am Tag plötzlich dunkel wird und Sterne am Himmel erscheinen, doch diese sind keine Sterne sondern weissglühende Punkte die vom Himmel fallen....die meisten verglühen noch bevor sie auftreffen, aber dort wo sie nicht verglühen brennt dann allles brennbare, Haus, Hof, Gras Wald etc.

Eine Theorie besagt, das ein großer Komet/Planet der unterwegs ist, viel kleine abgespaltene Brocken vor sich her treibt. Wenn also soviele Himmelskörper in letzter Zeit einschlagen, (zb. in Bayern, in Russland erst vor kurzem, oder Komet ISON)kann das bedeuten dass ein größerer Himmelskörper im Anflug ist.


Ich hab jetzt groß ausgeholt,aber ich glaube für das Verständis war dies wichtig.

Bei Nostradamus gibt es einen Vierzeiler, wo er von einem zweiten Bruder des Mondes spricht und zwar von einem Roten Mond. Der der Erde erhalten bleiben soll.

Wenn Ihr obigen film über das PlanetX-System...eigentlich das NEMESIS-System anseht, werdet Ihr sehen, es ist eine Sonne mit 3 Planeten.

Die Rote Zergsonne (dwarf) ist Nemesis und hat HELION, ARBODA und NIBIRU als Planeten.
Helion wiederum hat einen Mond HARRINGTON und Nibiru einen Mond Ferrada.

Dieses ganze System passiert unsere Sonne und wird die Erdumlaufbahn annähernd kreuzen.

Angeblich ist NEMESIS mit einem riesigen Staubgürtel umgeben.

Falls dies alles zutreffen sollte, dann wird die Erde mit 100% iger Sicherheit diesn Gürtel durchqueren, was gut 72h oder sogar länger dauern kann.
... laut Irlmaier ist der Staub hochgiftig, wer ihn einatmet bekommt einen Atemkrampf und fällt tot um.

Einer der Monde Harrington oder Ferrada wird dann wohl hängenbleiben und zukünftig um die Erde zirkulieren, wenn Nostradamus recht behält.

Für mich persönlich sehr wahrscheinlich, dass es so kommen wird.

Alles wird während des schon laufenden Krieges sein und schließlich mit ein Grund sein, dass dieser nicht ausartet sondern zu einem schnellen Ende kommt.

Dass wir kurz davor stehen ist an den Zeichen der Zeit zu erkennen, es hängt jetzt sehr stark von der entwicklung ab, ob sich diese herauszögert oder rasant weitergeht.

Dass es das System-NEMESIS gibt und es zu uns unterwegs ist, wird von vielen besonders der Nasa bestritten.
Nachdenklich aber machte mich eigentlich erst die Erinnerung an Bayside mit der Aussage über die "Kugel der Erlösung" in den 70igern, die ich damals persönlich gelesen habe und dann 1983 die Entdeckung einer solchen.

das waren so mal meine Gedanken,
;-)

lg Phoebus

Die Götter

nemo, Donnerstag, 18.06.2015, 10:07 vor 3267 Tagen @ Phoebus (6358 Aufrufe)

Hallo Phoebus,

ein interessantes Video. Besonders diese Stelle:

Covert Visitations - 29:35

Der kurze Ausschnitt, auf dem ein rot leuchtendes Schiff im Nachthimmel
zu sehen ist, hat mich an meine Klarträume erinnert, die ich hier schon
veröffentlicht habe. Es waren drei Träume im Abstand von ein paar
Monaten. Darin war ich jedes mal in derselben Szenerie:

Im Nachthimmel flogen riesige, in allen Farben leuchtende und rotierende
Raumschiffe. Ein überwältigendes Szenario.

Bei jedem dieser Träume war mir klar, dass sich ab jetzt alles ändert.
Die Geschichte der Menschheit würde neu geschrieben werden und
alles was die Menschheit zu wissen glaubte, wurde ab diesem Moment
obsolet. Ein neues Zeitalter hatte begonnen. Ich wusste auch, dass
es nichts zu befürchten gab – kein Alien Angriff aus dem All oder
etwas in der Art. Es war eine friedliche Demonstration einer über-
irdischen Technologie. Im dritten Traum sah ich kriegerische Handlungen
auf der Erde. Menschen mit Waffen. Chaos. Es könnte bedeuten, dass
gerade Krieg war.

Inzwischen denke ich, dass UFOs und Raumschiffe schon immer in
der Geschichte der Menschheit existiert haben. Überall finden sich
Hinweise, von den Veden bis zur Bibel. Und überall finden wir Objekte
aus alten Kulturen, die sich mit unserer Geschichtsschreibung und
Auffassung nicht erklären lassen. Auch die Kornkreise können wir
nicht erklären – und schon gar nicht wenn gefilmt wird, wie kleine
leuchtende Flugscheiben nachts über die Felder fliegen.

Wie in Deinem verlinkten Video gesagt wird:
„Egal wie wie viele Fotografen UFOs filmen, die meisten Menschen
sagen: Das kann ich nicht glauben.“

Ein Problem, das durchaus erklärbar ist. Für ein zweidimensionales
Flächenwesen erscheint ein Objekt, das von oben aus dem Raum kommt,
als ein unerklärliches Wunder. Ähnlich ist es wahrscheinlich wenn ein
fünfdimensionales Wesen in unsere dreidimensionale Raumzeit eintritt
und wieder daraus verschwindet. (Christopher Nolands Film: Interstellar)

Das Szenario des Nemesis-Systems und der Einschlag eines Kometen
würde auch erklären, warum überall in der Welt im Geheimen riesige
unterirdische Anlagen und Tunnelsysteme entstehen, wie von
verschiedenen Quellen berichtet wird.


Gruß
nemo

Avatar

Außerirdische und Geheimvorhaben

Taurec ⌂, München, Donnerstag, 18.06.2015, 11:19 vor 3267 Tagen @ nemo (6534 Aufrufe)

Hallo!

Ein Problem, das durchaus erklärbar ist. Für ein zweidimensionales
Flächenwesen erscheint ein Objekt, das von oben aus dem Raum kommt,
als ein unerklärliches Wunder. Ähnlich ist es wahrscheinlich wenn ein
fünfdimensionales Wesen in unsere dreidimensionale Raumzeit eintritt
und wieder daraus verschwindet. (Christopher Nolands Film: Interstellar)

Hier vermute ich ebenfalls den Ursprung der Kornkreise. Etwas, das sozusagen "quer" zur unserer physikalischen Welt steht. Allerdings läßt das nicht auf die Existenz Außerirdischer (von anderen Planeten mit Raumschiffen und dem ganzen Zeug) schließen.

Das Szenario des Nemesis-Systems und der Einschlag eines Kometen
würde auch erklären, warum überall in der Welt im Geheimen riesige
unterirdische Anlagen und Tunnelsysteme entstehen, wie von
verschiedenen Quellen berichtet wird.

Das ist gut. Ich halte das für eine dreiste Erfindung der Nibirujünger, die sich das eingebildet oder vereinzelte tatsächliche Bauvorhaben, die aus ganz anderen Gründen vorgenommen werden, grotesk aufgebläht haben.
Diese sogenannten Beweise für Nibiru oder daß irgendetwas im Geheimen vorbereitet werde, sind reine Zirkelbeweise.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Bunkerbau und unterirdische Anlagen

nemo, Donnerstag, 18.06.2015, 13:11 vor 3267 Tagen @ Taurec (6281 Aufrufe)
bearbeitet von nemo, Donnerstag, 18.06.2015, 13:27

Hallo Taurec,

ich halte das keineswegs für eine Erfindung. Die Informationen kommen aus
unterschiedlichen Quellen und die Gründe für den Bau unterirdischer
Komplexe können auch unterschiedliche Ursachen haben. Zum Beispiel
Atomkriege, Chemiewaffen, Bio-Waffen, Epidemien usw.

Nibiru ist dabei nur ein besonders exotischer Grund, Bunkeranlagen zu
bauen.

Ein aktuelles Beispiel:

Eine Arche für Superreiche:

Der Weltuntergangsbunker bei Rothenstein

Thüringen scheint also sicher zu sein. (Falls man einen Bunker besitzt).;-)

Hier noch eine Meldung:

Ein-Luxus-Bunker-fuer-den-aengstlichen-Millionaer

Ähnliche Meldungen gibt es aus aller Welt, dass Reiche beginnen in
abgelegenen Regionen Festungen zu bauen oder Firmen Bunkeranlagen
bauen um sie zu vermieten.

Bei den Regierungen gehört der Bau unterirdischer Schutz-Anlagen
zweifellos zu den Grundsicherungsmaßnahmen. Lediglich über die
Ausmaße dieser Anlagen gibt es unterschiedliche Spekulationen.

Gruß
nemo

Avatar

Bunkerbau

Taurec ⌂, München, Donnerstag, 18.06.2015, 14:27 vor 3267 Tagen @ nemo (6200 Aufrufe)

Hallo!

ich halte das keineswegs für eine Erfindung. Die Informationen kommen aus
unterschiedlichen Quellen und die Gründe für den Bau unterirdischer
Komplexe können auch unterschiedliche Ursachen haben.

Ja.

Völlig verquer wäre es jedoch, hinter all diesen Einzelvorhaben (!) einen gemeinsamen Grund anzunehmen, z. B. die die "Eliten" wüßten, daß demnächst etwas passieren würde, das sie uns aber verschwiegen, weswegen die Vorhaben insgeheim durchgeführt werden würden, was aber - den Menschheitsaufklärern und Enthüllern sei Dank - über Umwege doch bekannt geworden wäre.

Mit solchen Behauptungen betrügen sich die Nibirublödler selbst und wollen weismachen, demnächst ginge es aber looos, unter Ausnutzung der latenten Paranoia des leichtgläubigen Publikums, denn unterm Strich gehen wir in der Tat auf eine Cäsur zu.

Der Weltuntergangsbunker bei Rothenstein

Ein-Luxus-Bunker-fuer-den-aengstlichen-Millionaer

Klingt nach einer Geschäftsidee für die debitistische Nachschuldnersuche. Ein "Fünfsternebunker", um nicht zu sagen ein "Marktführerbunker". :-D
Das ist nicht für den Weltungergang ausgelegt (das ist das Motto), sondern (im Gegenteil) zur Systemverlängerung!
Voraussetzung ist nicht elitäres Geheimwissen, sondern Ausnutzung einer Grundstimmung, die allerdings von den Verkäufern solcher Anlagen aus Marketinggründen auch gefördert wird, selbst wenn es gar keinen konkreten Anlaß gibt.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Nibirumärchen

Taurec ⌂, München, Donnerstag, 18.06.2015, 11:09 vor 3267 Tagen @ Phoebus (6656 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30.08.2017, 18:24

Hallo!

1983 wurde von einem Astronom in den USA ein Zwergstern entdeckt, der aus dem äusseren Kuipergürtel Richtung Zemtrum unseres Sonnensystems unterwegs ist, mit rasanter Geschwindigkeit. Nachgewiesen durch die Infrarotverschiebung. Es gab nur diese eine Nachricht, danach keine einzige mehr. Ich hab diese damals selber in der Zeitung gelesen.

Das ist mir neu. Hierzu wäre eine Quelle recht; am besten eine, die nicht aus "Planet-X-Kreisen" stammt.

In den 80ziger/90ziger Jahren wird von Sitchin eine Theorie aufgestellt die von einem Planet Nibiru (der Zerstörer) spricht. Er beruft sich auf übersetzte Keilschrifttexte aus der Zeit der Perser. Angeblich ist Nibiru von den Anunaki bevölkert einer uns überlegenen Rasse, der der heutige Mensch den Schritt zum modernen Menschen verdankt.
Es heißt sie haben die DNA des Menschen verändert für ihre Zwecke eien Arbeiter zu schaffen. Sie sind die sogenannten ELOHIM die Götter. (siehe Schriften von Sitchin).

Soweit ich weiß basiert Sitchins Theorie auf falsch übersetzten, bzw. fehlinterpretierten sumerischen Quellen. Bin darin aber nicht mehr ganz firm, weil wir die Sache schon vor ein paar Jahren in die Tonne gekloppt haben.
Vielleicht kann hier jemand, der sich in letzter Zeit intensiver damit beschäftigt hat, etwas dazu schreiben.

Dann gibt es eine sogennante Kolibrin-Bibel, in der vom Auszug der Israeliten aus Ägypten gesprochen wird und von all den Plagen und von einem Planet der damls am Frimament zu sehen war, ein Stern mit zwei Hörnern. Die aus ägyptischer Sicht.

Die ist auf jeden Fall in der Tonne. Siehe: Kolbrinbibel

Um 2000 herum entdecken brittische Astronomen erneut den Roten Zwerg mit Kurs Richtung inneres Sonnensystem. Diesmal schon so nahe, dass er schon bald Pluto erreicht.

Auch hier gilt: Quelle bitte oder es ist nicht passiert!

Seitdem bzw ab spätestens 2005 beobachte ich ständiges widerkehren von Artikeln über Planet X/Nibiru/Herceglobus etc.im Internet. Angeblich ein Mini-Sonnensystem das gut alle 4000 Jahren um unsere Sonne zirkuliert.

Ja. Das sind die Nibirugläubigen, die sich im eigenen Saft drehen. Das etwas im Internet ständig wiederholt wird, ist kein Beleg für die Validität dieser Sache - eher im Gegenteil.

Dann gibt es einen der Kornkreise aus England, der intersanterweise unser Sonnensystem aufzeigt und an der Seite ganz eindeutig ein kleines Sonnensytem zeigt, welches in unser Sonnensystem eindringt...es entspricht genau dem vom Planet-X.

Bilder bitte! Ohne Quellen und Belege sind es nur wertlose Behauptungen.

Sollte dem so sein, gebe ich zu bedenken, daß die angebliche Konfiguration des "Planet-X-Systems" durchaus aus der Interpretation der Kornkreise abgeleitet sein könnte (und wahrscheinlich auch ist), nicht umgekehrt.

Nun gut, es sei jedem selber überlassen Schlüsse zu ziehen oder nicht, was er glauben will und was nicht.

In diesem Forum liegt der Fokus nicht auf Dingen, die man nur glauben kann. Wenn die Sache windig ist, quellenmäßig nicht belegt werden kann, bzw. die Behauptungen nur rückbezüglich sind auf Aussagen anderer Personen aus dem Kreise der "Planet-X-Gläubigen", handelt es sich eher um eine fixe Idee mit (je nach Vertreter) wahnhaften Zügen.

Wir rechnen aufgrund zahlreicher Schauungen durchaus mit einem Himmelskörper. Es ist mir jedoch noch nie ein stichhaltiger Hinweis untergekommen, daß er tatsächlich bereits sichtbar wäre.

Für mich jedenfalls ist es sehr interessant diese verschiedenen aspekte in Beziehung zu setzten und das Ergebnis wirkt für mich ziemlich schlüssig.

Naja. Es gibt einen Kreis Leichtgläubiger, die sich ihre Behauptungen gegenseitig versichernd sich den "Planeten X" subjektiv glaubhaft eingeredet haben.

Eine Theorie besagt, das ein großer Komet/Planet der unterwegs ist, viel kleine abgespaltene Brocken vor sich her treibt. Wenn also soviele Himmelskörper in letzter Zeit einschlagen, (zb. in Bayern, in Russland erst vor kurzem, oder Komet ISON)kann das bedeuten dass ein größerer Himmelskörper im Anflug ist.

Es schlagen statistisch zur Zeit nicht mehr Objekte ein als früher. Das ist vielmehr selektive Wahrnehmung, weil man sich darauf fixiert hat.

Ein Komet spaltet keine Brocken ab, weil er überwiegend aus Eis besteht - jedenfalls keine Brocken in der Menge, daß sie den Funkenregen auslösen könnten. Vergangene Passagen der Erde eines Kometenschweifes hatten keine Funkenregen zur Folge, obwohl sich die Menschen massenhaft eingeschissen haben.

Bei einem Planetoiden wäre aufgrund dessen Eigengravitation nicht davon auszugehen, daß er einfach Brocken verliert.
Vielleicht durch den Fahrtwind? ;-)

Bei Nostradamus gibt es einen Vierzeiler, wo er von einem zweiten Bruder des Mondes spricht und zwar von einem Roten Mond. Der der Erde erhalten bleiben soll.

Blödsinn.

Hier der Vers in Taurec-Bouvierscher Übersetzung:

I/84
Lune obſcurcie aux profondes tenebres,
Son frere paſſe de couleur ferrugine:
Le grand caché long temps ſoubz les tenebres,
Tiendra fer dans la plaie ſanguine.

Mond verborgen in tiefsten Finsternissen,
Seine Schwester zieht rostfarben vorbei.
Die Große lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Hält Eisen in der blutenden Wunde.

Die "Schwester" des Mondes ist die Sonne. Im Französischen ist lune (Mond) feminin, soleil (Sonne) maskulin. Genau entgegengesetzt zum Deutschen. Wenn hier also vom Bruder des Mondes die Rede ist, ist die Sonne (le soleil) gemeint.
Der Mond ist durch eine Verdunkelung verborgen. Die viel heller strahlende Sonne erscheint durch die Bewölkung nur noch rostrot und zieht ihre übliche Bahn.
Auch "le grand" (der Große) bezieht sich vor dem Hintergrund der französischen Geni der Sonne und des Mondes wahrscheinlich auf die Sonne, die lange Zeit durch die Bewölkung verschattet ist.
Nicht auszuschließen ist, daß Nostradamus mit "der Große" tatsächlich einen anderen Himmelskörper meint, der aufgrund der Verdunkelung, die dann bereits vorher eintreten müßte, nicht entdeckt werden kann.
Jedenfalls scheint in der vierten Zeile stark verfremdet von einem Impakt die Rede zu sein. Womöglich hält "der Große" als Ursache ein "Eisen" (Eisenmeteorit) in die "blutende Wunde" (einen Impaktkrater oder den Erdriß, der in der Tschechei entstehen soll).

Davon daß der Erde ein Mond bliebe, steht hier allerdings nichts. Mir auch im ganzen Nostradamus (den ich mit BB inzwischen zu 93% durchübersetzt habe) eine solche Aussage nicht begegnet.

Wenn Ihr obigen film über das PlanetX-System...eigentlich das NEMESIS-System anseht, werdet Ihr sehen, es ist eine Sonne mit 3 Planeten.

Die Rote Zergsonne (dwarf) ist Nemesis und hat HELION, ARBODA und NIBIRU als Planeten.
Helion wiederum hat einen Mond HARRINGTON und Nibiru einen Mond Ferrada.

Dieses ganze System passiert unsere Sonne und wird die Erdumlaufbahn annähernd kreuzen.

Angeblich ist NEMESIS mit einem riesigen Staubgürtel umgeben.

Das ist alles "angeblich" und meines Erachtens frei erfunden.

Falls dies alles zutreffen sollte, dann wird die Erde mit 100% iger Sicherheit diesn Gürtel durchqueren, was gut 72h oder sogar länger dauern kann.
... laut Irlmaier ist der Staub hochgiftig, wer ihn einatmet bekommt einen Atemkrampf und fällt tot um.

Das ist der übliche Blödsinn, der von Leichtgläubigen kommt, die aufgrund massivster Wissenschaftsfernheit einfache physikalische Grundlagen nicht in den Kopf bekommen. Die Erdatmosphäre verhält sich aufgrund des Dichteunterschiedes zu (kleineren) Objekten, die aus dem Vakuum des Weltraumes kommen, wie Zigarettenrauch, der auf eine Betonwand trifft: da kommt überhaupt nichts (oder so gut wie nichts) durch, weil alles abprallt.

Jegliche Giftstoffe in der Luft müssen ihren Ursprung entweder im Erdinneren haben, weil z. B. infolge Impakten Vulkane ausbrechen, oder in der Reaktion der Elemente der Luft im Bereich des Atmosphäreneintritt eines Impaktors.

Einer der Monde Harrington oder Ferrada wird dann wohl hängenbleiben und zukünftig um die Erde zirkulieren, wenn Nostradamus recht behält.

Müll.

Für mich persönlich sehr wahrscheinlich, dass es so kommen wird.

Nicht wahrscheinlich, sondern Blödsinn.

Alles wird während des schon laufenden Krieges sein und schließlich mit ein Grund sein, dass dieser nicht ausartet sondern zu einem schnellen Ende kommt.

Allerdings. Laut Feldpostbriefen "greift die Natur ein".

Dass es das System-NEMESIS gibt und es zu uns unterwegs ist, wird von vielen besonders der Nasa bestritten.

Ja. Die haben nämlich auch Ahnung von diesen Dingen, im Gegensatz zur Masse der Nibirujünger.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Der Große etc.

throne, Donnerstag, 18.06.2015, 19:48 vor 3267 Tagen @ Taurec (5971 Aufrufe)

Hallo Taurec!

Bei Nostradamus gibt es einen Vierzeiler, wo er von einem zweiten Bruder des Mondes spricht und zwar von einem Roten Mond. Der der Erde erhalten bleiben soll.


Blödsinn.

Hier der Vers in Taurec-Bouvierscher Übersetzung:

I/84
Lune obſcurcie aux profondes tenebres,
Son frere paſſe de couleur ferrugine:
Le grand caché long temps ſoubz les tenebres,
Tiendra fer dans la plaie ſanguine.

Mond verborgen in tiefsten Finsternissen,
Seine Schwester zieht rostfarben vorbei.
Die Große lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Hält Eisen in der blutenden Wunde.

Die "Schwester" des Mondes ist die Sonne. Im Französischen ist lune (Mond) feminin, soleil (Sonne) maskulin. Genau entgegengesetzt zum Deutschen. Wenn hier also vom Bruder des Mondes die Rede ist, ist die Sonne (le soleil) gemeint.
Der Mond ist durch eine Verdunkelung verborgen. Die viel heller strahlende Sonne erscheint durch die Bewölkung nur noch rostrot und zieht ihre übliche Bahn.
Auch "le grand" (der Große) bezieht sich vor dem Hintergrund der französischen Geni der Sonne und des Mondes wahrscheinlich auf die Sonne, die lange Zeit durch die Bewölkung verschattet ist.
Nicht auszuschließen ist, daß Nostradamus mit "der Große" tatsächlich einen anderen Himmelskörper meint, der aufgrund der Verdunkelung, die dann bereits vorher eintreten müßte, nicht entdeckt werden kann.
Jedenfalls scheint in der vierten Zeile stark verfremdet von einem Impakt die Rede zu sein. Womöglich hält "der Große" als Ursache ein "Eisen" (Eisenmeteorit) in die "blutende Wunde" (einen Impaktkrater oder den Erdriß, der in der Tschechei entstehen soll).

Das heißt, es müsste eigentlich richtig übersetzt dort stehen:

Mond verborgen in tiefsten Finsternissen,
Sein Bruder zieht rostfarben vorbei:
Der Große lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Hält Eisen in die blutende Wunde.

Ist das so korrekt?
Deutsch ist eine der wenigen Sprachen (die einzige?), wo die Sonne einen weiblichen Artikel besitzt und der Mond männlich ist.
Aber einen Impakt lese ich da nirgendwo raus. Zeile 3 bezieht sich - eindeutig kenntlich gemacht durch Doppelpunkt - auf Zeile 2.
Zeile 4 knüpft - mittels Komma - daran an und beschreibt meiner Meinung nach das Bild der Sonne durch Wolken, was an glühendes Eisen erinnert.
Zum Herauslesen eines Impaktes braucht es schon eine ganze Menge Talent.

Gruß, throne

Avatar

Satzeichen bei Nostradamus

Taurec ⌂, München, Donnerstag, 18.06.2015, 23:51 vor 3266 Tagen @ throne (6167 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Freitag, 19.06.2015, 00:04

Hallo!

Aber einen Impakt lese ich da nirgendwo raus. Zeile 3 bezieht sich - eindeutig kenntlich gemacht durch Doppelpunkt - auf Zeile 2.

Doppelpunkte hatten vor 500 Jahren noch nicht die Bedeutung, die sie heute haben. Damals waren sich einfach einem Punkt gleichzusetzen (oder einer Pause beim Lesen, denn wir haben hier Gedichte (!) vor uns). Dadurch wird zwischen den Zeilen 2 und 3 kein Bezug hergestellt, sondern im Gegenteil eine Trennung angezeigt.
Aber auch darauf kann man bei Nostradamus nicht viel geben. Die ersten Centurien haben bis auf wenige Ausnahmen folgendes Punktuierungsschema am Zeilenende:

Zeile 1,
Zeile 2:
Zeile 3,
Zeile 4.

Das sollte womöglich dem Leser einfach einen Leserhytmus vorgeben, denn diese Punktuation entspricht dem Reimschema:

a,
b:
a,
b.

Es besteht also wohl kein großartiger Zusammenhang zwischen Satzzeichen und Inhalt. Man sollte eher auf die Ausnahmen schauen, d. h. wenn diesem Punktuierungsschema (bei intaktem Reimschema) nicht gefolgt wird. (In den letzten Centurien überaus häufig.)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Interessant

throne, Samstag, 20.06.2015, 20:58 vor 3265 Tagen @ Taurec (5740 Aufrufe)

Und herzlichen Dank, das wusste ich nicht.
Das macht die Interpretationsversuche dieses 4-Zeilers aber auch nicht viel sinniger. Impakt, aus meiner Sicht, schon mal gleich garnicht. Und der Bezug auf die Sonne (Bruder) , als "Großer", ist dann auch reine Auslegungssache. Es könnte demnach was auch immer gemeint sein, wenn man es z.B. als 3. Position in einer Aufzählung versteht (Mond - Bruder - Großer)

Gruß, throne

Avatar

Alternativen nicht unbedingt plausibler

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 11:24 vor 3264 Tagen @ throne (5786 Aufrufe)

Hallo!

Und herzlichen Dank, das wusste ich nicht.

Das wurde mir auch erst richtig bewußt, als ich auf Deinen Beitrag antwortete und die Sache formulierend durchdenkend aus der dumpfen Ahnung ins Konkrete heben mußte. Das halte ich für einen der großen Vorteile, sich in Foren auszutauschen.

Das macht die Interpretationsversuche dieses 4-Zeilers aber auch nicht viel sinniger. Impakt, aus meiner Sicht, schon mal gleich garnicht. Und der Bezug auf die Sonne (Bruder) , als "Großer", ist dann auch reine Auslegungssache. Es könnte demnach was auch immer gemeint sein, wenn man es z.B. als 3. Position in einer Aufzählung versteht (Mond - Bruder - Großer)

"Die Große lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Hält Eisen in der blutenden Wunde."

"Impakt" ist natürlich bloße Interpretation, die auch mich nicht rundum befriedigt, was wohl einfach in der Schwammigkeit der Aussage begründet liegt. Alternative Deutungen ständen auf nicht weniger unsicheren Fundamenten.

Obiges könnte auch eine politische Sache sein. "Fer" ("Eisen") steht in anderen Versen in der Regel für "Schwert".
"Tenebres" kann im Mittelfranzösischen neben "Nacht/Dunkelheit" auch "unglücklicher Zustand" oder "Verblendung/Blindheit" bedeuten.
Gar nicht auszuschließen ist, daß in dem Vers kein Naturgeschehen, sondern etwas politisches beschrieben wird. Ein Großer, ein Herrscher, der lange Zeit in einer unterlegenen Position war oder keinen Durchblick durch die eigentliche Situation hatte, wendet Waffengewalt an. Es könnte ein Befreiungsschlag zu einer Zeit der Schwäche des Gegners sein (bereits blutende Wunde, in die er nun mit dem Schwert nachschlägt). Es könnte auch sein, daß der "Große" von Blindheit geschlagen wild um sich schlägt und dabei großen Schaden anrichtet.
Wie man in einen solchen Ansatz aber die ersten beiden Zeilen sinnvoll einbauen soll, erschließt sich mir nicht unbedingt. "Lune" als Beschreibung des "Großen", der durch die astrologischen Qualitäten des Mondes charakterisiert wird? Dann wäre er "umnachtet", in der passiven, reagierenden Position, vielleicht auch wie ein "lunatic" nicht ganz bei Sinnen. Sein Bruder, ebenfalls ein "Großer", ein Staatslenker, also sein politischer Gegenpart hat hingegen Sonnenqualitäten und ist der "Mars", der Krieg in Person, männlich agierend, erobernd, blutrot gefärbt. Der Mondliche, Umnachtete kommt ihm dabei in die Quere.
Eine solche Deutung ist nicht gerade plausibler, bzw. es fehlt der Punkt, wo es gedanklich einhakt und einen sagen läßt: "Das ist es." Da halte ich es für wahrscheinlicher, daß der Vers mit unserer Finsternis zu tun hat, wobei man sich über die letzten beiden Zeilen streiten kann.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Info von R. Stern

remi, Sonntag, 21.06.2015, 11:41 vor 3264 Tagen @ Taurec (5789 Aufrufe)

Hallo,
auf der Seite von "zeit zum aufwachen" gibt es sehr interessante Infos zu diesem Thema!
LG
remi

--
"Per aspera ad astra."

Avatar

Rose Stern

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 11:47 vor 3264 Tagen @ remi (6632 Aufrufe)

Hallo!

Etwa die Rose Stern, die gestern wieder im Zukunftsforum aufgewärmt wurde? Und zu der ich schrieb:

Rose Stern, die offenbar noch nicht mal Französisch kann, sich aber mit Nostradamus versucht?

https://schauungen.de/forum/index.php?id=19831

=>
Zitat:
"Wenn man außerdem weiß, das die Autorin der französischen Sprache nicht mächtig ist, geschweige denn der altfranzösischen, dann darf man über den Inhalt des Buches doch ruhig ein wenig lächeln, oder?"

https://schauungen.de/forum/index.php?id=26244
https://schauungen.de/forum/index.php?id=26247

Die Frau, bzw. ihre Ideen sind für die Tonne.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Nachtrag

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 12:00 vor 3264 Tagen @ Taurec (5901 Aufrufe)

Hallo!

Was von der Dame zu halten ist, zeigt auch der Beitrag von Homer Simpson im Zukunftsforum:

Ich bin mal einem Link auf dieser Seite gefolgt und es wird noch besser:

"Einladung zum Seminar in Deutschland, der Schweiz und Österreich
Rose Stern gibt eine Einführung in die großen Visionen des Nostradamus. Sie sind herzlich eingeladen. Persönliche Gespräche und Übungen nach der wirkungsvollen Methode des Nostradamus sind der Inhalt der Seminare, wobei der Schwerpunkt auf den Übungen liegt."

WTF? Wirkungsvolle Methode des Nostradamus? Hm, pfeifen die sich dann alle Muskatnuss rein und hoffen auf Visionen? Oder wie muss ich mir das vorstellen?

Um es klarzustellen: Von Nostradamus ist irgendeine "Methode" doch gar nicht überliefert. Rose Stern macht sich diesen Namen lediglich zur persönlichen Bereicherung zunutze.

Es würde mich mal interessieren, was die in diesen Seminaren tatsächlich tun.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Die Information

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 11:54 vor 3264 Tagen @ remi (5918 Aufrufe)

Hallo!

auf der Seite von "zeit zum aufwachen" gibt es sehr interessante Infos zu diesem Thema!

Es wäre nicht schlecht, wenn Du generell bei solchen Hinweisen auch die Quelle verlinken würdest und außerdem - da es sich um ein einstündiges Video handelt - auch die wesentliche Aussage schriftlich darlegen würdest.

Man kann nämlich von niemandem verlangen, daß er eine Stunde seiner Lebenszeit vergeudet, um dann womöglich festzustellen, daß die Info Müll ist.

Gemeint ist vermutlich das hier:
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1491-die-dreitaegige-finsternis-brandaktuelle-erkenntnisse-aus-den-texten-des-nostradamus

Ich werde mir das, da wir Rose Stern hier bereits hatten, selbst nicht antun.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Erklärung auf Vogts Seite

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 12:14 vor 3264 Tagen @ Taurec (6031 Aufrufe)

Hallo!

Im Unterschied zu anderen Sehern macht Michel Nostradamus genaue Angaben zu seinen Prognosen. Sein Werk, die „Propheties“ der tausend Verse, gibt entschlüsselt ganz genaue geographische Daten und Zeitpunkte zu allen drei Ereignissen preis. An erster Stelle stehen die genauen Angaben über den Ladungswechsel unserer irdischen Magnetosphäre.
Auch Nostradamus warnt in seinen Schriften nicht nur vor einer Wanderung des Magnetpols, sondern vor einer plötzlichen Umpolung des Magnetfeldes. Nicht nur das, sondern er gibt genaue Daten wie Zeitpunkt und Dauer dieses Ereignisses an.

Er berichtet, daß die harte Strahlung der Sonne acht Stunden lang auf die ungeschützte Erde treffen und etwa 2/3 der gesamten Erdoberfläche betreffen wird, unter anderem der größte Teil von Nordamerika, Japan, der „Drache Mao“, der „Dolch des Seeräubers“ Indonesien und Malaysia, Indien, Persien, Arabien, Türkei, Ägypten bis Griechenland und über allen Ländern weit ausgedehnt bis Rußland.

Diese Informationen und Begriffe wie "Drache Mao", "Dolch des Seeräubers" sind mir bei Nostradamus noch nicht begegnet. Das ganze ist offenbar eine komplette Erfindung Frau Sterns.

Präziser als in seinem Brief an Heinrich II. wird Nostradamus auch in den Centurien nicht.

Übersetzung nach Ewald:

„Dann wird das große Reich des Antichristen beginnen in Atila und Zerses in großer Zahl und unzählbar einzufallen, so vortrefflich, daß die Ankunft des Heiligen Geistes, herkommend vom 48. Grad, Wanderung auslösen wird, verjagend zur Abscheu des Antichristen, der Krieg gegen den Königlichen führt, welcher der große Stellvertreter Jesu Christi sein wird, und gegen seine Kirche, und sein Reich auf Zeit, und in der Gunst der Stunde, und davor wird eine Sonnenfinsternis vorausgehen, die dunkelste und finsterste, die seit Erschaffung der Welt bis zum Leiden und Sterben von Jesus Christus und von da bis heute gewesen ist, und es wird im Monat Oktober sein, daß irgendeine große Verlagerung stattfinden wird, so daß man glauben wird die Schwerkraft der Erde verloren zu haben, ihre natürliche Bewegung, und in ewige Finsternis geschleudert zu sein; vorausgehend im Frühjahr und nachfolgend hinterher werden außerordentliche Veränderungen und Umwandlungen von Reichen stattfinden durch große Erdbeben, mit dem Wuchern des neuen Babylon, die Tochter elend gewachsen durch Greuel [des ersten Brandopfers] , und wird so nur dreiundsiebzig Jahre und sieben Monate existieren, dann danach wird aus dem Stamm jener, die so lange Zeit unfruchtbar geblieben war, der hervorgehen, herkommend vom fünfzigsten Grad, der die ganze christliche Kirche erneuern wird.“

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Hallo Taurec

remi, Sonntag, 21.06.2015, 16:16 vor 3264 Tagen @ Taurec (5913 Aufrufe)

Hallo,
bitte entschuldige meinen Schnellschuß.Ich habe heute morgen in das Video reingehört. Sie war mir nicht sehr sympathisch, aber trotzdem dachte ich, dass da was dran wäre. Aber hier wird die Spreu vom Weizen getrennt. Das ist gut und notwendig. Ich werde in Zukunft vorsichtiger sein. Versprochen.
LG
remi

--
"Per aspera ad astra."

Avatar

Hallo, Remi!

BBouvier @, Sonntag, 21.06.2015, 16:55 vor 3264 Tagen @ remi (5936 Aufrufe)

Neee .... laß mal ... hier lesen ja auch Viele mit,
die dann über derlei Schwachsinn aufgeklärt werden! :ok:
=>
Rose:
"Ich habe da in den Versen irgendwo mal das Wort "Venus" gelesen, ja?
Das habe ich gleich auch so verstanden, was das eigentlich ist:
Nostradamus meint damit eigentlich den Vesuv nämlich!
Und wenn da irgendwo "Vesuv" steht,
dann wird der ja demnächst explodieren und halb Europa vernichten
!!"

:hammer:

Geht´s eigentlich noch??

Grüße!
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Nostradamus

throne, Freitag, 26.06.2015, 07:38 vor 3259 Tagen @ Taurec (5669 Aufrufe)

Hallo!

Nur mal so nebenbei zur Orientierung: München liegt ca. auf dem 48. und Frankfurt auf dem 50. Breitengrad.
Und schon mal an eine "stinknormale" Sonnenfinsternis als Ursache für die "3-tägige" gedacht?

Gruß, throne

Avatar

Sonnenfinsternis

Taurec ⌂, München, Freitag, 26.06.2015, 16:05 vor 3259 Tagen @ throne (5754 Aufrufe)

Hallo!

Und schon mal an eine "stinknormale" Sonnenfinsternis als Ursache für die "3-tägige" gedacht?

Nein, denn laut Schauungen wird die Finsternis von Stäuben verursacht. Davon abgesehen ist es völlig unmöglich, daß der Mond oder irgendein Objekt für mehrere Tage stationär vor der Sonne verharrt.

Das hättest Du durch Überlegung aber auch selbst herausfinden können. ;-)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

unmöglich

throne, Freitag, 26.06.2015, 18:08 vor 3259 Tagen @ Taurec (5703 Aufrufe)

Hallo!

Nein, denn laut Schauungen wird die Finsternis von Stäuben verursacht. Davon abgesehen ist es völlig unmöglich, daß der Mond oder irgendein Objekt für mehrere Tage stationär vor der Sonne verharrt.

Schauungen..?
Was in diesem unendlichen Universum möglich ist, oder auch nicht, das zu beurteilen liegt zu einem gewissen Teil außerhalb meiner Möglichkeiten.
Wenn von Aufhebung der Schwerkraft sogar bei Nostradamus die Rede ist...

(Und nur für Dich werde ich den Gedanken sogar zu ende führen:...dann setzt wahrscheinlich auf irgendeine Art und Weise die Rotation aus und eine länger andauernde Sonnenfinsternis tritt just in den Rahmen der unendlichen Möglichkeiten.)

Das hättest Du durch Überlegung aber auch selbst herausfinden können. ;-)

;-)


Gruß, throne

Avatar

Aussetzer :-)

BBouvier @, Freitag, 26.06.2015, 21:45 vor 3258 Tagen @ throne (5710 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 26.06.2015, 22:03

<"...dann setzt wahrscheinlich auf irgendeine Art und Weise die Rotation aus...">

Hallo, Throne!

Natürlich:
Die Erdrotation setzt aus, und der Atlantik brettert frei weg über den Himalaya,
der Pazifik über das Felsengebirge und die Anden, der Bodensee schwappt nach Karlsbad.

Viel wahrscheinlicher wird - so deucht mich -
allerdings schlicht die Sonne (!) über Australien
drei Tage stehen bleiben, und dann wird und bleibt es
ebenfalls in Niederbrombach und Umgebung wunschgemäß finster.
Diese Variante hat darüberhinaus den Vorteil, daß die Dunkelheit dann
eine völlige staub- und CO2-klimaneutrale (!) sein wird:
Das freut dann auch Frau Merkel und Herrn Al Gore! :ok:

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Erdbeben und Flutwellen sind angesagt

throne, Samstag, 27.06.2015, 07:22 vor 3258 Tagen @ BBouvier (5775 Aufrufe)

Hallo!

Natürlich:
Die Erdrotation setzt aus, und der Atlantik brettert frei weg über den Himalaya,
der Pazifik über das Felsengebirge und die Anden, der Bodensee schwappt nach Karlsbad.

Viel wahrscheinlicher wird - so deucht mich -
allerdings schlicht die Sonne (!) über Australien
drei Tage stehen bleiben, und dann wird und bleibt es
ebenfalls in Niederbrombach und Umgebung wunschgemäß finster.
Diese Variante hat darüberhinaus den Vorteil, daß die Dunkelheit dann
eine völlige staub- und CO2-klimaneutrale (!) sein wird:
Das freut dann auch Frau Merkel und Herrn Al Gore! :ok:

Das Aussetzen der Rotation kann sich auch auf Verlangsamen beschränken, ich will das nicht festmachen. Ansonsten freut mich stets, wenn Du dich amüsierst. Viel mehr bleibt einem ja nicht mehr im Alter.

Gruß, throne

Avatar

Marschal Konew im Kessel von Brjansk

BBouvier @, Samstag, 27.06.2015, 09:48 vor 3258 Tagen @ throne (5759 Aufrufe)

<"Das Aussetzen der Rotation kann sich auch auf Verlangsamen beschränken...">

Hallo, Throne!

Itzt windest Du Dich wie Marschal Konew im Kessel von Brjansk. :-D

1.
Für die Nennung einer diesbezüglich wirksamen Kraft, die dann nach 3 Tagen
die Erde wieder auch wieder auf die ursprüngliche Geschwindigkeit beschleunigt(!),
wäre ich Dir sehr verbunden.
Achtung! - Nicht gelten:
- "die habe ich mir einfach mal ausgedacht!"
- die Mainzelmännchens
- 350 Millionen Chinersers, die im Takt synchronhüppen
- Sitchins Anunnakis im hohlgebohrten Nibiru und dergleichen

2.
Du hast nicht bedacht, daß nur eine ganz behutsame "Verlangsamung"
der Erdrotation (Geschwindigkeit der Oberfläche am Äquator = fast 1.700 Km/h!)
nicht drei Tagen Finsternis zeitigt.

Versuche es aber ruhig noch einmal.

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Jupiter

throne, Samstag, 27.06.2015, 18:05 vor 3258 Tagen @ BBouvier (5620 Aufrufe)

Hallo BB!

Wie schon gesagt, ich kann jemandem, der schon auf dem Jupiter war um die dortige Flora und Fauna zu inspizieren, bei der Abschätzung der Möglichkeiten, welche ein unendliches Universum für uns bereithält keineswegs das Wasser reichen.

Ich bin ein ziemlich erdgebundenes Element, das Reich der Fantsie überlasse ich gerne Leuten wie Dir.


Gruß, throne

Avatar

Jupiterfliegen in Schafsgröße - die Zweite ...

BBouvier @, Samstag, 27.06.2015, 20:08 vor 3258 Tagen @ throne (5631 Aufrufe)

Hallo, Throne!

Ja, danke! - ich entsinne mich!

Das warst Du, der sich gut vorstellen konnte, daß die Fliegen auf dem Jupiter
Schafsgröße haben, und daß sich an einer (!) sieben Jupitermenschen satt essen können.
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=28357

Taurec Dir dazu:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=28362

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Übersetzung

schwelmi, Sonntag, 21.06.2015, 07:04 vor 3264 Tagen @ throne (5726 Aufrufe)

Hallo throne,

Ich schicke voraus, dass ich leider kein französisch spreche, deshalb muss ich mich hier wohl auf andere verlassen.

Du schreibst:

I/84
Lune obſcurcie aux profondes tenebres,
Son frere paſſe de couleur ferrugine:
Le grand caché long temps ſoubz les tenebres,
Tiendra fer dans la plaie ſanguine.

Mond verborgen in tiefsten Finsternissen,
Seine Schwester zieht rostfarben vorbei.
Die Große lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Hält Eisen in der blutenden Wunde.

Die "Schwester" des Mondes ist die Sonne. Im Französischen ist lune (Mond) feminin, soleil (Sonne) maskulin. Genau entgegengesetzt zum Deutschen.

Mir fällt hierzu auf, dass da steht "seine Schwester".
Wenn dies ein Bezug zum Mond sein soll, der, wie du schreibst, im Französischen weiblich ist, dann müsste hier doch stehen "Ihre Schwester..."

Schönen Gruß,
schwelmi

Avatar

Possesivpronomen im Französischen

Taurec ⌂, München, Sonntag, 21.06.2015, 11:39 vor 3264 Tagen @ schwelmi (5715 Aufrufe)

Hallo!

Mir fällt hierzu auf, dass da steht "seine Schwester".
Wenn dies ein Bezug zum Mond sein soll, der, wie du schreibst, im Französischen weiblich ist, dann müsste hier doch stehen "Ihre Schwester..."

Blöderweise wird das Geschlecht eines besitzanzeigenden Pronomens im Französischen (im Gegensatz zum Deutschen) nicht an den Besitzer, sondern an das Objekt angeglichen.

=>
http://www.grammatiken.de/franzoesische-grammatik/pronom7.php

Ins Deutsche übertragen:
Statt "Der Mann küsst seine Braut." sagt man im Französischen "Der Mann küsst ihre Braut", weil "die Braut" feminin ist.

Deswegen steht da "sein Bruder" (Bruder = maskulin), obwohl "ihr Bruder" (der Bruder der femininen Luna) gemeint ist.

Die spinnen, die Gallier. :lol3:

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

re:

Oberberger, Sonntag, 21.06.2015, 17:08 vor 3264 Tagen @ schwelmi (5685 Aufrufe)

Hallo allerseits!

Also wegen der allgemeinen Verwirrung über die Verwendung der Possessivpronomen im Französischen (siehe Taurecs Beitrag -> es ist im Französischen tathsächlich "Dem Bruder ihre Schwester..." und nicht "Dem Bruder seine Schwester...", wie im Deutschen, um es mal platt auszudrücken!) und der Geni in der französischen Sprache hier einfach einmal eine worthwörthliche Übersetzung mit den französischen Geni und P.-Pronomen:

Lune obſcurcie aux profondes tenebres,
Son frere paſſe de couleur ferrugine:
Le grand caché long temps ſoubz les tenebres,
Tiendra fer dans la plaie ſanguine.

(Die) Mond, verborgen in tiefsten Finsternissen,
Sein Bruder zieht rostfarben vorbei.
Der Große, lange Zeit unter den Finsternissen verborgen,
Wird Eisen in die bluthige Wunde halten. (tiendra = Futur!)

Ich habe bei der Übersetzung deutsche Commata(regeln) eingesetzt, die anders als die französischen sind.:-)

Von seiner Schwester, respective ihrer Schwester (= sa soeur), steht da aber nirgends etwas!;-)

Gruß aus dem verregneten Oberbergischen!

Der Oberberger

Avatar

Übertragung ins Deutsche

BBouvier @, Sonntag, 21.06.2015, 22:52 vor 3263 Tagen @ Oberberger (5837 Aufrufe)

<"Von seiner Schwester, respective ihrer Schwester (= sa soeur),
steht da aber nirgends etwas
!">

Hallo, Oberberger!

Da hast Du ja völlig recht.
Allerdings hast Du offenbar das Problem - die Verwirrung - nicht erkannt
das entstünde, falls man die Geschlechter bei der Übertragung
ins Deutsche nicht tauscht, weil im Französischen
die Sonne eben männlich ist - der Mond weiblich.

Die Sonne, die am Monde vorbeizieht, ist daher im Deutschen (!)
die feminine Schwester des Mondes und nicht ihr (im Frz. maskuliner) Bruder.
=>
Bei Nichhttausch der Geschlechter würde sonst der des Französischen
unkundige Leser nämlich irrig vermeinen, da zöge wohl ein zweiter Mond (!) vorbei.

In diese Falle bin ich früher auch mal getappt ... :-(

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

re:

Oberberger, Sonntag, 21.06.2015, 23:15 vor 3263 Tagen @ BBouvier (5712 Aufrufe)

Hallo BB!

Stimmt, daran hatte ich noch gar nicht gedacht, da selbst ja francophil, hatte ich das schon "richtig" verstanden...:-D
In der That eine Fußfalle...

Danke für den Hinweis!

Gruß und eine guthe Woche allerseits!

Der Oberberger

verwirrende Geschwister

Leonessa, Montag, 22.06.2015, 14:01 vor 3263 Tagen @ BBouvier (5653 Aufrufe)

Hallo BB!

Wer sagt denn, daß die Sonne die Schwester (bzw. in romanischen Sprachen der Bruders) des Mondes ist?

Der "heilige" Franziskus bezeichnet die Sonne zwar als seine Schwester (im Italienischen seinen Bruder) und den Mond als seinen Bruder (im Italienischen als seine Schwester), das muß doch aber noch lange nicht heißen, daß Nostradamus Sonne und Mond ebenfalls als Geschwister betrachtet hat.

Es könnte also mit dem Bruder durchaus ein anderer, z.B. der (le!) Merkur, ein sehr misteriöser und als dunkler Bruder des Mondes bezeichneter Planet, oder eventuell auch ein Asteroid gemeint sein.

Mit besten und etwas verwirrten Grüßen ;-) ,
Leonessa

Avatar

schmales Brett

BBouvier @, Montag, 22.06.2015, 14:40 vor 3263 Tagen @ Leonessa (5756 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Montag, 22.06.2015, 14:48

<"Es könnte also mit dem Bruder durchaus ein anderer, z.B. der (le!) Merkur,
ein sehr misteriöser und als dunkler Bruder des Mondes bezeichneter Planet,
oder eventuell auch ein Asteroid gemeint sein.
">

Hallo, Leonessa!

Wie kömmst Du denn auf dieses schmale Brett,
daß ein Planet ( auf Frz. "la planète" = feminin)
der Bruder (!) des Mondes sein könnte? ;-)
(*verwirrt-schiel*)

Trifft eine Zwergmaus auf einen Elefanten und sagt:
"Hallo, Bruder! ... => " :-D

Und einen "dunklen Planeten" - den mußt Du mir erstmal zeigen.
Venus und Merkur:
=>
http://blog.astronomieschule.de/wp-content/uploads/2015/04/merkur042015.jpg
Ganz abgesehen davon, daß dort von "dunkel" doch kein armes Wort steht.

Sonne&Mond - das sind nun mal am Himmel die (!) "Geschwister":
Beide Himmelskörper sind genau "gleichgroß"!!

Märchen:
=>
"Die Sonne und der Mond.
Sonne und Mond waren Geschwister.
Die Sonne aber wollte den Mond zum Manne nehmen.
Da ging der Mond zum lieben Gott und sagte es ihm.
»Sage ihr, sie soll dir einen Mantel machen, von Himmelsfarbe
mit allen Sternen darauf gestickt, dann würdest du sie zur Frau nehmen«,
sagte der Herrgott ... und so weiter => "

Grüße!
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

räusper

Leonessa, Montag, 22.06.2015, 15:03 vor 3263 Tagen @ BBouvier (5763 Aufrufe)

Hallo BB,

räusper, räusper, bezeichnest Du mich etwa als DünnbrettbohrerIn?:-P :-P

Der Merkur war nur eine, für mich, naheliegende Möglichkeit, zumal "le Mercur" auch im Französischen masculin ist.

Als dunkler Bruder des Mondes wird er hier http://www.scinexx.de/dossier-detail-466-5.htmlbezeichnet.

Nix für ungut. Das ganze Leben ist ein Quiz:-D (hab' ich schon mal angemerkt).:-D

Herzliche Grüße Dir,
Leonessa

Gut gekontert

Mirans, Baden-Württemberg, Montag, 22.06.2015, 16:01 vor 3263 Tagen @ Leonessa (5699 Aufrufe)

Hallo,

auch im Wikipedia-Artikel über Venus(!) findet sich folgender Satz:

"Seit Mitte der 1960er Jahre gibt es von verschiedenen Wissenschaftlern die Hypothese,
dass es sich bei dem äußerlich sehr erdmondähnlichen Merkur um einen entwichenen
Trabanten der Venus handelt."

Es lebe die Wissenschaft!

Gruß
Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

Avatar

die Knochen Petri

BBouvier @, Montag, 22.06.2015, 16:36 vor 3263 Tagen @ Mirans (5776 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Montag, 22.06.2015, 16:45

Hallo, Mirans!

Der Merkur ist ein schier winziges, nur selten und kurz zu sehendes,
aber dann hell gleißendes Pünktchen am Morgen- oder Abendhimmel
in Sonnennähe.
Und sicherlich 1555 nicht der "Bruder des Mondes".
Daß er ohne Beleuchtung "dunkel" ist, das war darüberhinaus auch völlig unbekannt.
Ganz abgesehen davon, daß in dem Vers von "dunkel" rein gar nichts
zu lesen ist!
Und er zieht auch nicht "rostfarben/rot" (s. der Vers) am Monde vorbei.
Die Sonne (frz. "le soleil" = "der Sonne") jedoch alle 24 Stunden einmal.
Und bei Himmelseintrübung durch z.B. Aschen - auch rostrot.

Diese mittlerweile auch deswegen völlig sinnfreie Debatte
gemahnt unrühmlich an die Umdeutung der katholischen Kirche
des ersten beiden Briefe des Petrus
(der etwa zeitgleich mit der Eroberung Jerusalems
durch den späteren Kaiser Titus zu seinen Stammesgenossen
nach Babylon geflohen war) an christliche Gemeinden,
den er schließt, mit:
"... es grüßen Euch ... zu/aus Babylon auch mein Sohn Markus."
--- und wo die katholische Kirche aus Babylon => "Rom" gemacht hat,
weil das ihr politisch besser in den Kram passte:
Neuerdings will man sogar die ganz echten Knochen Petri
in Rom gefunden haben! :-D

Grüße,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Helenus und Helena

Theodor, Montag, 22.06.2015, 19:24 vor 3263 Tagen @ Leonessa (5789 Aufrufe)

Wer sagt denn, daß die Sonne die Schwester (bzw. in romanischen Sprachen der Bruders) des Mondes ist?

Hallo Leonessa,

die griechisch-römische Mythologie dürfte Nostradamus bekannt gewesen sein:

Helenus/Sol (männlich, Sonne) und Helena/Luna (weiblich, Mond), auch als Helios und Selene bekannt, waren Geschwister. Ihre Eltern waren (nach Hesiod) Hyperion und Theia.

Dementsprechend sind Apollon und Artemis auch Geschwister. Zeus und Leto sind die Eltern dieses Zwillingspaares.

Freundliche Grüße:
Vom Theodor

Danke für die richtigstellungen- hier "Nachweise"

Phoebus, Freitag, 19.06.2015, 00:31 vor 3266 Tagen @ Taurec (5918 Aufrufe)

Danke nochmals für die Richtigstellungen,

hier mal erste Nachweise was den Artikel von 1983 angeht und dann den Kornkreis...

hab es selber jetzt im internet suchen müssen.

Was den Artikel angeht, werde ich versuchen den aus den deutschen Zeitungen von damals zu finden...es war nämlich praktisch in jeder Zeitung damals gestanden....ich glaub ich habs damals in der Süddeutschen gelesen.

das dauert aber..weil ich auf einer Bibliothek oder im Archiv der SZ nachsuchen muss.

-------------------------------------------------------------------------
https://en.wikipedia.org/wiki/IRAS

(siehe dort bei new events)


http://leblogdesyntax.over-blog.com/2015/02/il-etait-une-fois-la-planete-x.html

auf dieser Seite sind sämtliche Zeitungsartikel über einen eventuellen sogenannten Planet X und dessen Suche, unter anderem auch der von der Washington post von 1983.
----------------------------------------------------------------------------------

und hier über den speziellen Kornkreis...und seine Geschichte....;-)...die sehr aufhorchen läßt, weil alles andere als normal.


http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.at/2012/09/kornkreise-deutliche-botschaften-auf.html

alles ist natürllich eine Glaubenssache...so oder so...soll jeder für sich selber seine Schlüsse ziehen.

lg Phoebus

Avatar

Eine deutliche Kornkreisbotschaft zum Weltuntergang im Dezember 2012

BBouvier @, Freitag, 19.06.2015, 01:57 vor 3266 Tagen @ Phoebus (6189 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 19.06.2015, 02:19

----------------------------------------------------------------------------------


und hier über den speziellen Kornkreis...und seine Geschichte....;-)...die sehr aufhorchen läßt, weil alles andere als normal.


http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.at/2012/09/kornkreise-deutliche-botschaften-auf.html

alles ist natürllich eine Glaubenssache...so oder so...soll jeder für sich selber seine Schlüsse ziehen.

lg Phoebus

Hallo, Phoebus!

Darf ich Dich fragen, wieso Du uns hier mit diesem unterirdischen
Weltuntergangsschwachsinn (=> Mayaweltuntergang) vom Dezember 2012 peinigst?
(Aus Deinem obigen Scharnier.)
=>
"Klar ist, das ein Teil der Menschheit aufgebracht wäre da
gerade das Datum 21.12.2012 viele mit Weltuntergang vergleichen
wenn dieser Komet zu sehen sein wird.
Ein Teil wird es für lächerlich und normal sehen
und andere werden dann wissen, es beginnt!
Irgendwann werden wir eine zweite Sonne sehen am Himmel,
sie wird unsere Sonne so reizen oder gar mit ihr verschmelzen das
sie sich zu einem riesen ausdehnt." :mauer:

Und - was Deinen "Planeten X" betrifft, so steht der für
einen hypothetischen Planeten des Sonnensystems: Siehe Transpluto.
Zitat:
"Als Transpluto wurde zwischen 1930 und etwa 1985 ein hypothetischer
zehnter Planet des Sonnensystems bezeichnet,
den man außerhalb der Umlaufbahn des Pluto vermutete
und jahrzehntelang suchte.
Der Name lehnte sich an die um 1890 entstandene Arbeitsbezeichnung Transneptun an,
die sich 1930 mit der Entdeckung Plutos zunächst erübrigte
und heute der Name einer ganzen Gruppe sonnenferner Asteroiden
und Zwergplaneten ist
.
Bis zur Herabstufung des vormals neunten Planeten Pluto
zum Zwergplaneten am 24. August 2006 sprach man bei der Suche
nach einem weiteren zehnten Planeten auch von Planet X,
wobei das „X“ neben dem Symbol für das Unbekannte
auch für die römische Zahl 10 stand."

Und das war´s auch schon ... *doppelseufzz* .....

Du:
<".... weil alles andere als normal.">

Du:
<"...soll jeder für sich selber seine Schlüsse ziehen.">

Stimmt genau! *gg* :-D

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Sprache, Spiegel des Denkens

Taurec ⌂, München, Freitag, 19.06.2015, 09:21 vor 3266 Tagen @ BBouvier (5806 Aufrufe)

Hallo!

"Klar ist, das ein Teil der Menschheit aufgebracht wäre da
gerade das Datum 21.12.2012 viele mit Weltuntergang vergleichen
wenn dieser Komet zu sehen sein wird.
Ein Teil wird es für lächerlich und normal sehen
und andere werden dann wissen, es beginnt!
Irgendwann werden wir eine zweite Sonne sehen am Himmel,
sie wird unsere Sonne so reizen oder gar mit ihr verschmelzen das
sie sich zu einem riesen ausdehnt." :mauer:

Allein die Sprache zeigt, daß hier jemand am Werk ist, dessen Prozessorleistung nicht ganz ausreicht oder dessen Arbeitsspeicher so knapp bemessen ist, daß das Betriebssystem eine Auslagerungsdatei anlegen muß, was für gewisse Verzögerungen im Systemablauf sorgt. :lol3:

Solches Scheitern an der Sprachsyntax und verirrte Wortwahl habe ich schon bei einigen beobachtet, die ziemlich verqueren Ideen anhängen.
Wie soll man denn das eigene Denken strukturieren können, wenn man Sätze ohne Punkt und Komma aneinanderreiht und noch nicht mal merkt, daß man das dem Leser nicht zumuten kann?

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Tut mir leid !

Phoebus, Mittwoch, 24.06.2015, 00:23 vor 3261 Tagen @ BBouvier (5607 Aufrufe)

Hallo BBouvier !

ich hab mir jetzt den link nochmals gerade angesehen und stell gerade selber fest, dass
es gar nicht so war was ich posten wollte.

Es stimmt schon, der link ist schon richtig, aber mann muss dann fast bis zum Ende runterscrollen damit man zum Artikel über den Kornkreis in England kommt.

Mir geht es bei dem Artikel nur darum, wie der Kornkreis entstanden ist und wie es weiter ging und wie er gedeutet wird.

Alles was den 2012 Maya "Weltuntergang" bzw. Ende des Zeitzyklus betrifft hatte ich für mich ausgeblendet, weil ja so oder so schon Vergangenheit und nicht eingetroffen....;-)
und für mich nie relevant war, wei ich persönlich mich so oder so mehr an die Aussagen vom irlmaier halte, was ich natürlich vorher nicht mitgeteilt hatte.

Es ging mir also nicht um die Website ansich, sondern nur um den Artikel über den Kornkreis.

lg Phoebus

Avatar

Denglisch

BBouvier @, Mittwoch, 24.06.2015, 01:35 vor 3261 Tagen @ Phoebus (5713 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 24.06.2015, 01:47

"<... ich hab mir jetzt den link nochmals gerade angesehen und stell
gerade selber fest, dass es gar nicht so war was ich posten wollte
.">

Hallo, Phoebus!

Aha?
Es wäre allerdings von Vorteil, wenn Du wüßtest,
was Du uns hier vorsetzt.

Ganz abgesehen davon wären wir Dir sehr verbunden,
wenn Du Dich in der Lage sähest, hier verständliches
Deutsch zu schreiben und nicht lauter Worte in US-Besatzersprech
zu übersetzen, die die Leser sich dann erst wieder ins Deutsche zurückübersetzen müssen,
um zu erfahren, was Du auch gleich auf Deutsch hättest schreiben können.

Natürlich nur, falls Du damit nicht völlig überfordert bist.
Oder meinst, Du müßtest Dich mit derlei Narrenpossen
gegenüber Kleinkindern weiterhin irgendwie wichtig machen.

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Avatar

Bahnanomalien, alter Hut

Taurec ⌂, München, Freitag, 19.06.2015, 09:58 vor 3266 Tagen @ Phoebus (5930 Aufrufe)

Hallo!

http://leblogdesyntax.over-blog.com/2015/02/il-etait-une-fois-la-planete-x.html

auf dieser Seite sind sämtliche Zeitungsartikel über einen eventuellen sogenannten Planet X und dessen Suche, unter anderem auch der von der Washington post von 1983.

Ja. Ähnliche Artikel, nun nicht mehr auf Bahnanomalien des Pluto (alter Hut), sondern auf neu entdeckte Planetoiden und Zwergplaneten im äußeren Sonnensystem bezogen, erscheinen auch heute noch regelmäßig und nähren etwa Vermutungen, in der Nähe des Sonnensystems könnte sich ein "sehr großes Objekt" befinden. Siehe etwa das Zitat über Bahncluster in diesem Beitrag.

Was den Artikel angeht, werde ich versuchen den aus den deutschen Zeitungen von damals zu finden...es war nämlich praktisch in jeder Zeitung damals gestanden....ich glaub ich habs damals in der Süddeutschen gelesen.

Ich vermute, was Du uns als "1983 wurde von einem Astronom in den USA ein Zwergstern entdeckt" auftischst, ist tatsächlich nur ein Artikel über die Neptun-/Plutobahnanomalien wie z. B. dieser hier von 1982. Wenn tatsächlich damals ein weißer Zwergstern im äußeren Sonnensytem entdekt worden wäre und zudem in allen Zeitungen bekannt gemacht, würden die Wissenschaftler nicht heute noch nach dem mysteriösen Bahnstörer suchen.
Die sind ja nicht zu bescheuert, etwas zu wiederzufinden, was bereits entdeckt und veröffentlicht wurde, und da wird auch nichts verschwiegen. ;-)

alles ist natürllich eine Glaubenssache...so oder so...soll jeder für sich selber seine Schlüsse ziehen.

Kennen wir schon. In der Regel läuft es darauf hinaus, daß kein Argument, möge es auch noch so stichhaltig sein, einen derart Gläubigen von seinem Glauben abbringen kann. Die Unfähigkeit zu eigentlicher Einsicht zeigt sich durch den Rückzug auf Allgemeinplätze wie "jedem seine Meinung" oder "was genaues weiß man nicht" oder "soll jeder seine eigenen Schlüsse ziehen". Die etwas kämpferischen versuchen dann, den Spieß umzudrehen und werfen ihrem Gegenüber Engstirnigkeit, Dogmatismus oder gar Beschränkung der Freiheitsrechte vor.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Re: Der Blindgänger von 1983, der Rote Zwerg von 2000

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 18.06.2015, 21:02 vor 3266 Tagen @ Phoebus (6108 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Donnerstag, 18.06.2015, 21:13

Hallo Phoebus!

"1983 wurde von einem Astronom in den USA ein Zwergstern entdeckt, der aus dem äusseren Kuipergürtel Richtung Zemtrum unseres Sonnensystems unterwegs ist, mit rasanter Geschwindigkeit. Nachgewiesen durch die Infrarotverschiebung. Es gab nur diese eine Nachricht, danach keine einzige mehr. Ich hab diese damals selber in der Zeitung gelesen.

In den 80ziger/90ziger Jahren wird von Sitchin eine Theorie aufgestellt die von einem Planet Nibiru (der Zerstörer) spricht. Er beruft sich auf übersetzte Keilschrifttexte aus der Zeit der Perser. Angeblich ist Nibiru von den Anunaki bevölkert einer uns überlegenen Rasse, der der heutige Mensch den Schritt zum modernen Menschen verdankt.
Es heißt sie haben die DNA des Menschen verändert für ihre Zwecke eien Arbeiter zu schaffen. Sie sind die sogenannten ELOHIM die Götter. (siehe Schriften von Sitchin).

Dann gibt es eine sogennante Kolibrin-Bibel, in der vom Auszug der Israeliten aus Ägypten gesprochen wird und von all den Plagen und von einem Planet der damls am Frimament zu sehen war, ein Stern mit zwei Hörnern. Die aus ägyptischer Sicht.

Um 2000 herum entdecken brittische Astronomen erneut den Roten Zwerg mit Kurs Richtung inneres Sonnensystem. Diesmal schon so nahe, dass er schon bald Pluto erreicht."

Ähem, falls der Zwergstern seit 32 Jahren mit "rasanter Geschwindigkeit" Richtung Erde
unterwegs wäre, dann könnte man dies nicht mehr unter Verschluß halten, sprich man
könnte das Objekt sehen, wie es langsam immer größer wird. Mit einem Amateur-Fernrohr.

Der Rote Zwerg Richtung inneres Sonnensystem: Pluto ist rund 40 AE entfernt, kommt auf die
Stellung innerhalb der Ekliptik an. Mal ist es mehr, mal etwas weniger. Wenn er "bald
Pluto erreicht", dann trifft er hier frühestens zur Mitte des nächsten Jahrzehnts "hier"
ein. Die Sonde "New Horizons" ist seit dem Januar 2006 unterwegs zum Pluto und fliegt an
ihm im Juli 2015 vorbei in Richtung Kuiper-Gürtel.

Da wirkt mir eher Apophis noch glaubhafter: Vor einem Jahr noch meinte man,
er käme im Jahr 2029 der Erde gefährlich nahe (und dann noch einmal
2036 ein Rückspiel).
Jetzt liest man, neue Berechnungen hätten ergeben,
er flöge definitiv außerhalb der Schäl-Grenze hier vorüber.
Ich bin mir nicht sicher, ob da
bei den Algorhythmen nicht ein bisserl manipuliert/nachgeholfen
worden ist von der N(A)SA&Co., aufdaß später, so ab 2020 pp
nicht global vereint alle kreischen
"jetzt geht es aber wohl dann looos!":-D

LG,

Eyspfeil

eine Bitte

Sagitta, Samstag, 20.06.2015, 17:26 vor 3265 Tagen @ Phoebus (5829 Aufrufe)

Hallo Phoebus,

brauchst Dich durch die Einwürfe nicht entmutigen lassen. Solltest Dich aber (meine Empfehlung ...;-) ) mit diesen Dingen noch gründlicher beschäftigen. Literatur, Fachforen (Astronomie, Astrophysik), Kontakte (Du kannst den Leuten am NASA-JPL schreiben, die geben bereitwillig Auskunft, verheimlichen nichts). Interessanten Hinweisen sorgfältig nachgehen, aber auch andere Meinungen hören (etwa zu dem "Licht" neben der Sonnenaufnahme von der Boje aus: ist zuuuu hell für einen fernen Planeten bzw. für eine Dunkelsonne!).

Gut nämlich, wenn es Leute gibt, die sich in diesem Bereich auskennen und wachsam sind für gefährliche Entwicklungen, die nicht erwartet werden und/oder auch unkonventionell sind. Also bleib an der Sache dran! Definitiv wird etwas aus dem Weltraum auf uns zukommen, mehrfach.

Gruß, Sagitta

Danke !

Phoebus, Dienstag, 23.06.2015, 23:57 vor 3261 Tagen @ Sagitta (5688 Aufrufe)

Hallo Sagitta !

danke für die Aufmunterung...;-).....ich hab schon festgestellt, dass ich in der Luft zerrissen werde, aber wie auch immer, ich werds überleben.

Klar bin ich nicht perfekt und hätte villeicht nochmal bevor ich meine Beiträge hier gepostet hatte die Sachen nachprüfen sollen, die ich so wage im Kopfe hatte. Nun egal jetzt ist es schon draussen und auch schon korrigiert worden, was ja auch passt.

Ich studier nun dafür mehr die Beiträge hier und schreib mal vorerst nichts.

Allerdings was mir aufgefallen ist, was ich deswegen doch noch sagen werde und was sich eigentlich widerspricht,....auf einer Seite wird hier auf der Seite "Liste der Prophezeiungen und Internetveröffentlichungen" mehrmals von einer zweiten Sonne am Himmel gesprochen....und wie mir schien, auch irgendwie gutgeheißen von den großen Kritikern hier....aber dann wenn man vom Planet X, bez. der Nemesis (roter Zwerg) spricht der kommen soll....wird es als haltlose Hypothese und Hysteriemacherei abgelehnt...
Und was ist dann eine zweite Sonne, etwa kein Himmelskörper der irgendwoher aus dem All kommt ?

Ich denk mir dann...da passt dann 1+1 nicht zusammen.

Mir persönlich wäre es auch lieber es kommen keine solchen Zukunftszenarien...aber immer wenn ich versucht hab sowas zu vergessen und es auch geschafft hab werd ich von irgendeiner Seite wieder darauf aufmerksam gemacht,...genau auf das, dass etwas aus dem All auf uns zukommt, mit dem Hinweis bereite Dich vor.

Das betraf natürlich immer nur mich persönlich, aber gibt mir halt auch zu denken.

lg Phoebus

Avatar

"Himmelskörper"

BBouvier @, Mittwoch, 24.06.2015, 01:28 vor 3261 Tagen @ Phoebus (5793 Aufrufe)

<"...aber dann wenn man vom Planet X, bez. der Nemesis (roter Zwerg) spricht der
kommen soll....wird es als haltlose Hypothese und Hysteriemacherei abgelehnt..
.">

Hallo, Phoebus!

Du vermischst hier unzulässig zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte.

Nach den Schauungen kann wohl ein "Himmelskörper" (einst),
der dann relativ (!) "nahe" an der Erde vorbeizieht, als gesichert
angenommen werden.

Etwas völlig anderes sind hingegen kleinere Objekte
jenseits der Umlaufbahn des Plutos, die ebenfalls
um die Sonne kreisen (!), und die danach forschende
Wissenschaftler als: "Planet X" bezeichnen.

Und an diese Suche hefeten sich Spinner und Hysteriker, die dann
ihre sich frei ausgedachten Narrenpossen auf die Menschheit loslassen.

Ich dachte, das hättest Du mittlerweile begriffen.

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Mißverständnis ?

Phoebus, Mittwoch, 24.06.2015, 03:45 vor 3261 Tagen @ BBouvier (5760 Aufrufe)

Lieber BB,

Mit Planet X , hab ich eigentlich auch gar nicht den so gesuchten zwergplanet Größe a la Pluto gemeint, sondern das riesige Große was 1983 erstmals endeckt wurde und wo man nicht sicher war was es genau ist...ob Stern oder Planet, weil es in einen so dichten Staubgürtel eingehüllt ist.

Ob es nun dieses angebliche Nemesis-System ist, wo Nibiru ein Planet davon ist...oder auch nicht...das mag dahin gestellt sein.

Jedenfalls, kam mir vor das das gesichtete Objekt von damals laut der Berechnung jetzt bald bei uns ankommen müßte.

hier nochmals der youtube film, von ca Min 3:15 - 15:20 herum...da wird sehr ausführlich das ganze Nemesis-System erklärt....ob es nun stimmt...das kann keiner genau sagen...aber davon zu wissen ist sicher nicht schlecht.

https://www.youtube.com/watch?v=64Abxjn1FiM


lg Phoebus

Avatar

Kein Nemesis

Taurec ⌂, München, Mittwoch, 24.06.2015, 09:09 vor 3261 Tagen @ Phoebus (5877 Aufrufe)

Hallo!

das riesige Große was 1983 erstmals endeckt wurde und wo man nicht sicher war was es genau ist...ob Stern oder Planet, weil es in einen so dichten Staubgürtel eingehüllt ist.

Ich gehe davon aus, daß es diese Entdeckung nicht gibt. Du hast entweder etwas falsch verstanden (weil Du daran glauben willst) oder wurdest von Planet-X-Betrügern gezielt falsch informiert.

Ob es nun dieses angebliche Nemesis-System ist, wo Nibiru ein Planet davon ist...oder auch nicht...das mag dahin gestellt sein.

Das mag nicht dahingestellt sein, weil Du damit nur zeigst, daß Du dem Unsinn einen Riegel vorzuschieben zu wollen nicht geneigt bist.

Jedenfalls, kam mir vor das das gesichtete Objekt von damals laut der Berechnung jetzt bald bei uns ankommen müßte.

Es gibt kein gesichtetes Objekt. Punkt.

(Außerdem muß es heißen: "...kam es mir vor, daß das gesichtete Objekt...")

hier nochmals der youtube film, von ca Min 3:15 - 15:20 herum...da wird sehr ausführlich das ganze Nemesis-System erklärt....ob es nun stimmt...das kann keiner genau sagen...aber davon zu wissen ist sicher nicht schlecht.

https://www.youtube.com/watch?v=64Abxjn1FiM

Nein. Durch die Wortwahl "wissen" unterstellst Du, das "Nemesissystem" wäre eine bewiesene Tatsache, was es nicht ist.
Richtig, erkenntnistheoretisch korrekt, müßte es heißen: "Aber daran zu glauben ist sicher nicht schlecht".
Das wäre jedoch sehr schlecht, weil man damit grundloser Angst und Paranoia Tür und Tor öffnet.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

@ Phoebus

Ulrich ⌂, München-Pasing, Mittwoch, 24.06.2015, 09:38 vor 3261 Tagen @ Phoebus (5801 Aufrufe)

Hallo Phoebus,

hier nochmals der youtube film, von ca Min 3:15 - 15:20 herum...da wird sehr ausführlich das ganze Nemesis-System erklärt....ob es nun stimmt...das kann keiner genau sagen...aber davon zu wissen ist sicher nicht schlecht.
https://www.youtube.com/watch?v=64Abxjn1FiM

Schau doch mal hinter die Fassade:
YOWUSA.com ist ein Ableger, eine Tochter-Firma des "Project Camelot" von Bill Ryan und Kerry Cassidy.
Sie gründeten "Project Camelot", nachdem sie mit ihrem vorherigen Abzock-Projekt "Project Serpo" baden gingen.

Über "Project Serpo" sind inzwischen alle Peinlichkeiten im Detail offengelegt.
Es wird wohl weitere zehn Jahre oder so dauern, bis man das auch über "Project Camelot" sagen kann. Leichtgläubigkeit scheint mit Vergesslichkeit Hand in Hand zu gehen.

Es ist absurd, anzunehmen, daß wer auch immer - ernsthaft - etwas zu sagen hätte, seine seriösen Informationen diesen beiden paranoiden Betrügern zur Weiter-Verbreitung anbieten würde.

Die Masche blieb über die Jahre gleich: Für banale Sachverhalte werden an den Haaren herbeigezogene "alternative" Begründungen hinein-geheimnist, um dann abenteuerliche Erklärungen anzubieten, die sich auf geheimes Geheimwissen berufen, im Neusprech "Insider-Informationen" von "Whistleblowern". Youtube-Filmchen und massenhafte Blog-Meldungen dienen als Köder, um die Blöden zum Kauf der hauseigenen Bücher und Videos zu animieren. Und für die Ängstlichen gibt's dann auch den Überlebens-Rucksack oder die persönliche Beratung für 25$ zu kaufen.

@ Sagitta
Apokalypse als Kommerz. Angstmachen zur pesönlichen Bereicherung.
Es ist mir räselhaft, was Dich reitet, tröstend und Schulter-klopfend andere dazu zu ermuntern, weiterhin derartigem Blödsinn aus einschlägig bekannten Desinformations-Quellen ins Forum zu streuen. Du schreibst oft genug davon, wie knapp DEINE Zeit bemessen ist, sowohl zu Schreiben als auch zu Lesen. Aber andere sollen ihre Zeit damit verbringen, Müll-Meldungen zu sortieren ?

Gruß
Ulrich

Himmelskörper

Galinka, Donnerstag, 25.06.2015, 09:48 vor 3260 Tagen @ BBouvier (5835 Aufrufe)

Hallo,

um mich über den neuesten Stand der Astronomischen Beobachtungen zu halten gehe
ich immer auf diese Seite http://kuffner-sternwarte.at/index.php
Sie ist wirklich sehr informativ, mit wissenschaftlichen Texten und aktuellen Bildern
die leicht zu verstehen sind. Man wird sehr schön (unter News) auf dem
laufenden gehalten inklusive Archiv für ältere Meldungen.

Falls der Eine oder Andere aktuell auf der Suche nach einer neutralen Quelle
für astronomische Beobachtungen ist :-D

LG
Galinka

Avatar

Ein bis dato unbekannter Himmeskörper ...

BBouvier @, Donnerstag, 25.06.2015, 17:17 vor 3260 Tagen @ Galinka (5847 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Donnerstag, 25.06.2015, 17:25

Danke sehr, Galinka!!

Zu bedenken ist dabei allerdings wohl, daß die Entdeckung eines
bis dato unbekannten Himmeskörpers, der sich Richtung Zentrum
des Sonnensystems bewegt, von den Medien binnen weniger Stunden
lauthals und weltweit thematisiert werden wird.

Mit fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
wird er - falls einem "Kometen" ähnlich, wie gewohnt
von einem der hunderttausenden Steckenpferdastronomen
entdeckt werden, die allnächtlich das gesamte Firnament absuchen.
Und dessen Entdecker platzt sofort fast vor Stolz und teilt
seine Entdeckung sogleich einem halben Dutzend Kollegen weltweit mit.

Die großen staatlichen Sternwarten sind
eher auf die hinteren Grenzen des Universums oder auf ferne Galaxien fokussiert
und beobachten daher nur einen ganz winzigen Himmelsausschnitt.

Grüße!
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Das Medium

throne, Freitag, 26.06.2015, 07:23 vor 3259 Tagen @ BBouvier (5813 Aufrufe)

Hallo BB!

Zu bedenken ist dabei allerdings wohl, daß die Entdeckung eines
bis dato unbekannten Himmeskörpers, der sich Richtung Zentrum
des Sonnensystems bewegt, von den Medien binnen weniger Stunden
lauthals und weltweit thematisiert werden wird.

Ungefähr so ahnlich wie bei dem Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine, oder?
Oder dem Terrorakt, welcher das 3. WTC kollabieren ließ.
Oder...


Gute Nacht! throne


PS: Es ist vielleicht dem Alter geschuldet, oder deiner löblichen antiken Vorbehaltlosigkeit, aber wir sind nun im Jahre des Herrn 2015 angekommen: es kann nicht mehr von "den Medien" die Rede sein, heutzutage sprechen wir von "dem Medium". Die relevanten, extrem teuren, kapitalgebundenen und informationstechnisch hochsensiblen (Spionage) Sternwarten (von den militärischen Einrichtungen dafür ganz zu schweigen) unterliegen in ihrer Pressearbeit der selben Gleichschaltung. Darauf kannst Du getrost einen lassen. ;-)

Realitätsfremd

Mirans, Baden-Württemberg, Freitag, 26.06.2015, 11:01 vor 3259 Tagen @ throne (5841 Aufrufe)

Hallo,

„Die relevanten, extrem teuren, kapitalgebundenen und informationstechnisch hochsensiblen (Spionage) Sternwarten (von den militärischen Einrichtungen dafür ganz zu schweigen) unterliegen in ihrer Pressearbeit der selben Gleichschaltung.“

Was du schreibst, ist schlichtweg Blödsinn.

Das ist realitätsfremd, astronomie- und physikfremd.
Man braucht nicht unbedingt „extrem teure“ Sternwarten oder irgendeinen geheimen Machtapparat, um fremde Himmelskörper zu entdecken.

Siehe hier:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/wasp-142b-schueler-entdeckt-exo-planeten-a-1038141.html
Außerdem ist dein verschwörungstechnischer Duktus hier nicht besonders zielfördernd. Lies mal in den Forumsregeln den Absatz zum Thema „Verschwörung“.

Gruß
Mirans

--
"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de

@Mirans

throne, Freitag, 26.06.2015, 18:35 vor 3259 Tagen @ Mirans (5677 Aufrufe)

Sei gegrüßt, Miram!

Der Wal und der Ochse sind beides Säugetiere und doch werden sie sich Zeit ihres Lebens nie begegnen.
Du glaubst gar nicht, wie sehr ich Dir den Genuss von EsoWatch/PsiRam gönne.

throne

Avatar

Die Rolle der Medien

BBouvier @, Freitag, 26.06.2015, 13:16 vor 3259 Tagen @ throne (5772 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 26.06.2015, 13:25

<"Ungefähr so ahnlich wie bei dem Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine,
Oder dem Terrorakt, welcher das 3. WTC kollabieren ließ.
Oder...
">

Hallo, Throne!

a.
Bei obigem handelt es sich allerdings um "Lügenpresse",
die politisch aktiv verleumdet und "Tatsachen" erfindet.
b.
2004 wurde der Asteorid Anophis entdeckt, und man ging anfangs
von einer Kollisionswahrscheinlichkeit von knapp 3% aus:
Hysterisches Gekreische auf sämtlichen Titelblättern!
... politisch nämlich unbedeutend, weil erst in fast 3 Jahrzehnten
möglicherweise relevant ... und auch nicht Islamisten oder
dem bösen Putin anzulasten. :-D

<"Die relevanten, extrem teuren, kapitalgebundenen und informationstechnisch
hochsensiblen (Spionage) Sternwarten ...
unterliegen in ihrer Pressearbeit der selben Gleichschaltung.
">

Vielleicht solltest Du noch einmal lesen, was ich geschrieben habe?

Derlei Entdeckungen machen regelmäßig Steckenpferdastronomen.
Binnen weniger Stunden läuft die Nachricht via deren Kollegen um die Welt.
Und ist am nächsten Tag Thema in abertausenden Foren im Netz.
Und, falls eine staatliche Warte den "Himmelskörper" als erste entdeckt
und das geheim gehalten würde, findet ihn ein Privatier
- nur 14 Tage später - eh doch ebenfalls.

Gruß,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Der Glaube

throne, Freitag, 26.06.2015, 18:20 vor 3259 Tagen @ BBouvier (5683 Aufrufe)

Hallo!

Derlei Entdeckungen machen regelmäßig Steckenpferdastronomen.
Binnen weniger Stunden läuft die Nachricht via deren Kollegen um die Welt.
Und ist am nächsten Tag Thema in abertausenden Foren im Netz.
Und, falls eine staatliche Warte den "Himmelskörper" als erste entdeckt
und das geheim gehalten würde, findet ihn ein Privatier
- nur 14 Tage später - eh doch ebenfalls.

Das ist reine Spekulation. Darauf würde ich mich nicht verlassen wollen.
Aber interessant: Du glaubst also an imaginäre Privatiers, aber an, beispielsweise, religiös motivierte Sichten glaubst Du nicht.
Man glaubt halt, was man glauben will, nicht wahr? ;-)

Gruß, throne

Avatar

Ist wohl nicht ganz Deine Woche, diese?

BBouvier @, Freitag, 26.06.2015, 21:56 vor 3258 Tagen @ throne (5747 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Freitag, 26.06.2015, 22:05

<"Du glaubst also an imaginäre Privatiers ...">

Hallo, Throne!

Und ich dachte bisher immer, das es weltweit tatsächlich abertausende
Steckenpferdastronomen gibt, die jede Nacht auf der Suche
nach bis dato unkatalogisierten Himmelskörpern sind.
Ja ... so kann man sich täuschen ... die existieren
also nur in meiner Vorstellung.

<" ... aber an, beispielsweise, religiös motivierte Sichten glaubst Du nicht.">

Ebenfalls irrig und falsch geraten ... ist wohl nicht ganz Deine Woche, diese?? :trost:

Vorschlag:
Versuche doch mal "sechs aus neunundvierzig" - ja?
Vielleicht hast Du damit ja mehr Glück beim Rumraten!

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

re

throne, Samstag, 27.06.2015, 07:31 vor 3258 Tagen @ BBouvier (5712 Aufrufe)
bearbeitet von throne, Samstag, 27.06.2015, 07:58

Hallo!

Und ich dachte bisher immer, das es weltweit tatsächlich abertausende
Steckenpferdastronomen gibt, die jede Nacht auf der Suche
nach bis dato unkatalogisierten Himmelskörpern sind.
Ja ... so kann man sich täuschen ... die existieren
also nur in meiner Vorstellung.

Die meinen aber selbst von sich, das die Wahrscheinlichkeit solch einen Himmelskörper 1. überhaupt zu orten und 2. rechtzeitig gegen Null geht.
Die einzigen, die das halbwegs bewerkstelligen könnten, wären eben die im Vorpost angesprochenen, unter Aufsicht stehenden Superteleskope.

<" ... aber an, beispielsweise, religiös motivierte Sichten glaubst Du nicht.">

Ebenfalls irrig und falsch geraten ... ist wohl nicht ganz Deine Woche, diese?? :trost:

Vorschlag:
Versuche doch mal "sechs aus neunundvierzig" - ja?
Vielleicht hast Du damit ja mehr Glück beim Rumraten!

Man braucht doch hier im Forum nur in der Vergangenheit querlesen, wo war da jetzt das Problem? Einsicht?

Edit: "frömmelnde Narrenpossen" :tigger:

Erinnert Dich dieses Zitat samts Dekoration an irgendwas?

Grüße, throne

Avatar

Hallo, Throne!

BBouvier @, Samstag, 27.06.2015, 09:52 vor 3258 Tagen @ throne (5737 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 27.06.2015, 10:21

Ich wüßte nun nicht, daß ich die Existenz rein religiös motivierter
Aussagen jemals bestritten hätte.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Und hierzu:
<"Die meinen aber selbst von sich, das die Wahrscheinlichkeit solch
einen Himmelskörper 1. überhaupt zu orten und 2. rechtzeitig gegen Null geht.
Die einzigen, die das halbwegs bewerkstelligen könnten,
wären eben die im Vorpost angesprochenen,
unter Aufsicht stehenden Superteleskope
.">

... - nur mal zwei Beispiele -:
=>
1.
"Am erfolgreichsten war dabei der Neuseeländer William Bradfield
mit 17 Entdeckungen zwischen 1972 und 1995, die alle nach ihm benannt wurden.
Er suchte systematisch am Dämmerungshimmel bis zu 90° Sonnenabstand
und wandte dafür jährlich etwa 100 Stunden auf."

2.
"Thomas Bopp ... entdeckte den Kometen (Hale-Bopp) eher zufällig
mit dem Teleskop eines Freundes, während er mit Freunden
nahe Stanfield in Arizona unterwegs war, um Sternhaufen und Galaxien zu beobachten."

Und so weiter und so weiter => =>

Es ist anzuraten, Du informierst Dich künftig, bevor Du uns
hier nur lauter Unsinn ins Forum kippst, der dann richtig gestellt werden muß.

Mit freundlichen Grüßen,
BB

--
- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."

Entdeckungszenario

throne, Samstag, 27.06.2015, 18:00 vor 3258 Tagen @ BBouvier (5841 Aufrufe)
bearbeitet von throne, Samstag, 27.06.2015, 18:17

Hallo BB!

Das ist nicht viel mehr, als ein ziemlich halblaues Lüftchen.

... - nur mal zwei Beispiele -:
=>
1.
"Am erfolgreichsten war dabei der Neuseeländer William Bradfield
mit 17 Entdeckungen zwischen 1972 und 1995, die alle nach ihm benannt wurden.
Er suchte systematisch am Dämmerungshimmel bis zu 90° Sonnenabstand
und wandte dafür jährlich etwa 100 Stunden auf."

100 Stunden, einäugig, soll ich lachen? Ich verbringe pro Jahr mehr Zeit mit Rasieren.
Und WAS hat er denn so entdeckt? Die Enterprise, den Inhalt des Aschenbechers von Armstrong, Laika?

2.
"Thomas Bopp ... entdeckte den Kometen (Hale-Bopp) eher zufällig
mit dem Teleskop eines Freundes, während er mit Freunden
nahe Stanfield in Arizona unterwegs war, um Sternhaufen und Galaxien zu beobachten."

Ich habe auch schon mal einen 100 Mark Schein gefunden.

Und so weiter und so weiter => =>

Ja, wo denn? Wo laufen sie denn? Hach ist der Rasen schön grün. Du tust so, als hättest Du gerade wer weiß was für eine grandiose Beweisführung erbracht.
Ziemlich ridikül.

Es ist anzuraten, Du informierst Dich künftig, bevor Du uns
hier nur lauter Unsinn ins Forum kippst, der dann richtig gestellt werden muß.

WAS hast Du denn jetzt richtig gestellt?

Dir mangelt es an Einsicht.


Gruß, throne


PS: "throne" ist als bloßer Avatar eine Marke, wird klein geschrieben.

.......

Und nun zum realen Ablauf eines Entdeckungszenarios: http://lexikon.astronomie.info/TNT/TNT.html

Ein Entdeckungszenario

In den in Hollywood produzierten Filmen über Asteroiden- oder Kometeneinschläge braucht ein Experte nur ein Blick auf ein Foto eines Kometen zu werfen, um zu wissen, dass er einschlagen wird. Natürlich ist der eigentliche Entdecker immer ein begeisterter Jungastronom. [Da hast Du deinen "Privatier". Du schaust zu viel Fern, würde ich meinen. Anm.throne] Wie würde aber eine Entdeckung durch einen tapferen Jungastronomen nun tatsächlich verlaufen? Zunächst brauchen wir einen einschlagenden Asteroiden, den unser Held entdecken kann. Durch etwas langwieriges Probieren am Computer erhalten wir fiktive Bahnelemente eines Erdbahnkreuzers, die zu einem Einschlag führen. Die Entdeckung soll zwei Jahre vor der unheilvollen Begegnung erfolgen.

Richten wir für unsern Amateur eine Sternwarte ein. Seine Sternwarte bestehe aus einem 40 cm Cassegrain Teleskop und einer modernen CCD-Kamera. In einer klaren Nacht macht der Astronom 3 Sternfeldaufnahmen von der richtigen Himmelsgegend im Abstand von 1.5 Stunden. Der von uns im Computer erzeugte 2 Kilometer grosse Asteroid ist zwei Jahre vor dem Einschlag ein Sternchen 18. Grössenklasse, dass sich durch die Positionsänderung von Aufnahme zu Aufnahme verrät. Auf der Aufnahme kann man die drei Positionen etwa auf eine Bogensekunde genau vermessen. Nach einem mathematischen Verfahren, dass der Mathematiker Gauss zu Beginn des 19. Jahrhunderts erarbeitete, reichen drei Positionsbestimmungen, um die Bahn im Sonnensystem zu bestimmen. Wenn man dieses Verfahren auf die gemachten Aufnahmen anwendet, ist das Resultat enttäuschend. Die berechneten Bahnelemente sind völlig falsch. Sie sind nur zum Auffinden des Asteroiden in der nächsten Nacht geeignet. Ein ernüchterndes Resultat, das eine Einschlagsbestätigung schon in der Entdeckungsnacht in das Reich der Astronomiemärchen verbannt. Nach vier Tagen, wovon drei Nächte klar waren, hat unser Amateurastronom weitere Messungen gemacht. Die mit dem Gaussverfahren daraus berechneten Bahnelemente beginnen nun dem zu gleichen, was wir dem Computer eingegeben haben, doch kommt der Asteroid auf der aus den Beobachtungen berechneten Bahn nicht einmal in die Nähe der Erde.

Bei der IAU, wo unser Beobachter seine Entdeckung nun meldet, reagiert man nur mit gelassener Routine. Er solle in den kommenden Wochen weitere Aufnahmen machen, sagt man dort. Nach einem Monat sind die Daten so gut, dass eine Begegnung der Erde innerhalb 10 Millionen Kilometer vorhergesagt werden kann, die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags kann nun mit etwa 1:2 Million angegeben werden. Erst einen weiteren Monat später sind die Bahnelemente von unserem Hobbyastronom so gut, dass ein Vorbeiflug des Asteroiden an der Erde näher als 1 Million Kilometer vorhergesagt werden kann (Einschlagwahrscheinlichkeit weniger als 1:20'000). Dies würde nun die Aufmerksamkeit der Fachwelt auf sich ziehen, weil ein so naher Vorbeiflug eines Asteroiden die Möglichkeit einer Radarabtastung bietet. Doch auch eine einzelne Messung eines grossen Observatoriums auf 0.1 Bogensekunden genau verbessert die Bahnelemente nicht sofort entscheidend, es wird wahrscheinlich ein weiterer Monat vergehen, bis ernsthaft an einen Einschlag gedacht werden kann.

Fazit: Die Erde ist im Vergleich zu der Grösse des Sonnensystems so winzig, dass die Bahn eines Körpers extrem präzise vermessen werden muss, um einen Einschlag Jahre im Voraus prognostizieren zu können. Diese Genauigkeit kann erst nach wochen- bis monatelangem Beobachten erreicht werden. [Und zwar durch Superteleskope und deren Rechenzentren. Inklusive Pressearbeit. Anm. throne]

Und hierbei handelt es übrigens sich nur um Objekte, welche sich nicht hinter der Sonne verstecken.

Avatar

Schuß vor den Bug

Taurec ⌂, München, Samstag, 27.06.2015, 20:12 vor 3258 Tagen @ throne (5888 Aufrufe)

Hallo, Throne!

Dir geht es doch gar nicht ums Thema. Du willst lediglich BB provozieren oder ihn vorführen, weil Du ihn für alterssenil, anmaßend oder sonstwas hältst.

Deswegen stellst Du undurchdachten Stuss ins Forum.

Das hatten wir neulich erst in diesem Faden, bzw. Unter- und Nebenäden. Seitdem stehst Du auf meiner Trolliste.

Wenn Du das nicht unterläßt, werde ich Dich rausschmeißen oder zumindest eine längere Zeit der Besinnung verordnen.
Auch eine offizielle Abmeldung Deinerseits wird akzeptiert. ;-)

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Abmeldungsaufforderung wird wohlwollend stattgegeben

throne, Samstag, 27.06.2015, 21:52 vor 3257 Tagen @ Taurec (5929 Aufrufe)

Hallo Taurec!

Dir geht es doch gar nicht ums Thema. Du willst lediglich BB provozieren oder ihn vorführen, weil Du ihn für alterssenil, anmaßend oder sonstwas hältst.

Da es mir ums Thema ging, konnte ich diverse Behauptungen einfach nicht unkommentiert lassen.
Wen ich für was halte, ist hier völlig ohne Belang.

Deswegen stellst Du undurchdachten Stuss ins Forum.

Foren sind nach deiner eigenen Aussage dafür da, um sich auszutauschen. Es steht Dir frei den "Stuss" zu kommentieren, zu berichtigen, klarzustellen.
Das ist aber nicht damit getan "Stuss" zu unterstellen, sonst bleibst Du schuldig.

Das hatten wir neulich erst in diesem Faden, bzw. Unter- und Nebenäden. Seitdem stehst Du auf meiner Trolliste.

Das beleuchtet doch eher Deine Intension, denn die meinige.
Ich war es jedenfalls nicht, der behauptete auf dem Jupiter gewesen zu sein, um dann anderen Leuten "Narrenpossen" anzudichten.
Deine Logik und nicht zuletzt Dein Verständnis von absoluter Wahrheit und deren Findung steht der meinigen in diesem Fall diametral entgegen.

Wenn Du das nicht unterläßt, werde ich Dich rausschmeißen oder zumindest eine längere Zeit der Besinnung verordnen.

Gähn...

Auch eine offizielle Abmeldung Deinerseits wird akzeptiert. ;-)

Da lässt man sich doch nicht zweimal bitten. Dem wird umgehend entsprochen.
Ich habe eh keine Schauungen zu präsentieren und meine Träume bestehen aus reinem Licht, da gibts nicht viel zu "sehen".

BB darf nun ungestört weitermachen. Gönnen wir ihm den Spaß. :wink:


Gruß, throne


PS: Auch für Dich gilt, die Marke "throne" ist ein Eigenname und wird klein geschrieben. Reine Respektsfrage.

Avatar

Stattgegeben

Taurec ⌂, München, Sonntag, 28.06.2015, 01:36 vor 3257 Tagen @ throne (5812 Aufrufe)

Hallo, Throne!

Du bist unterm Strich konkretes, substantielles schuldig geblieben. Statt dessen nur Meckern und Angriffe "hintenrum". Vorwürfe, Gerede, nichts dahinter. Ich bin indessen überdrüssig, Dünnpfiff aus Prinzip zu lesen. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.

Foren sind nach deiner eigenen Aussage dafür da, um sich auszutauschen.

Ich wäre jedenfalls zufrieden, wenn Du Dich austauschen würdest. :-D

Da lässt man sich doch nicht zweimal bitten. Dem wird umgehend entsprochen.

Ich werde Dich allerdings nicht sperren. Auch das bin ich leid. Statt dessen gehe ich davon aus, daß Du Deine Selbstabmeldung konsequent selbst durchziehst.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Avatar

Unterschied

Taurec ⌂, München, Mittwoch, 24.06.2015, 08:59 vor 3261 Tagen @ Phoebus (5860 Aufrufe)

Hallo!

Allerdings was mir aufgefallen ist, was ich deswegen doch noch sagen werde und was sich eigentlich widerspricht,....auf einer Seite wird hier auf der Seite "Liste der Prophezeiungen und Internetveröffentlichungen" mehrmals von einer zweiten Sonne am Himmel gesprochen....und wie mir schien, auch irgendwie gutgeheißen von den großen Kritikern hier....aber dann wenn man vom Planet X, bez. der Nemesis (roter Zwerg) spricht der kommen soll....wird es als haltlose Hypothese und Hysteriemacherei abgelehnt...
Und was ist dann eine zweite Sonne, etwa kein Himmelskörper der irgendwoher aus dem All kommt ?

Es liegen ein paar Schauungen vor (geschätzt rund ein Dutzend), die diffus einen "Himmelskörper" zeigen, der in groben Zügen immer ähnlich aussieht. Mal wird er lediglich als "zweiter Mond" bezeichnet, mal konkreter als rötlich, bräunlich etc., mal widersprüchlich als "zernarbt" oder "glühend".

Das ist die eine Seite. Was dieser Himmelskörper ist, wo er herkommt und ob es ihn übehaupt gibt, ist unklar und entzieht sich einer plausiblen Theoriebildung.

Auf der anderen Seite gibt es "Planet X", "Nibiru", "Nemesis" oder wie man das nennen will, deren Anhänger zwar an einen Himmelskörper glauben, der aber ein völliger Internethoax (vielleicht sogar noch älter) ist.
Ein Haufen wirrer, um nicht zu sagen grenzdebiler Ideen, haltloser Behauptungen, Lügen, Fehlinformation, wissenschaftlichen Unwissen, das mit den Schauungen nichts außer der Thematik zu tun hat. Es gibt keinen "Planeten X" in diesem Sinne.
Wenn ich das höre, kommen mir gleich diverse Malzeiten der letzten Tage aus allen Enden wieder raus.

Ich denk mir dann...da passt dann 1+1 nicht zusammen.

Du scheinst mir gewisse Differenzierungsschwierigkeiten zu haben als Folge von Leichtgläubigkeit und Defiziten in physikalischem/astronomischem Wissen.

Gruß
Taurec

--
„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“

Drucken RSS Thema