Avatar

Gott läßt rechtzeitig die Beteigeuze detonieren, damit Schriftsteller das als Vorzeichen publizieren können? (Freie Themen)

BBouvier @, Dienstag, 14.11.2023, 00:13 (vor 163 Tagen) @ BBouvier (857 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 14.11.2023, 00:21

(Hallo!)

<"Ich hatte sofort dieselben Vermutungen, daß DAS das gesuchte Vorzeichen ist,
das zusammen mit anderen im besagten Blutjahr auftreten wird.">

Zwar weiß die Mutter von Gott nicht, wann und ob überhaupt mal
irgend etwas apokalyptisches geschieht (= falls Ihr Eure Sünden nicht bereut, dann ...!),
das trifft jedoch offensichtlich nicht auf ihren Sohn zu.
Falls die Detonation der Beteigeuze das Zeichen für das Wüten seines Zornes wäre
(wofür es allerdings auch nicht mal eine gefälschte Prophezeiung gibt),
denn dieser Stern ist von der Erde 642 Lichtjahre entfernt,
hätte der Sohn von der Mutter von Gott ihn wenigstens bereits
im Jahre 1382 platzen lassen müssen, damit dessen Detonationsblitz hier noch
rechtzeitig (z.B. 2024) ankommt, obiges "Blutjahr" anzukündigen.
Wofür es immerhin wenigstens betrügerische Prophezeiungsfälschungen gibt:
https://schauungen.de/wiki/Glutjahr,_Flutjahr,_Blutjahr_(Sibylla_Weis_zugeschrieben)

Leute, dieser aus den Fingern gesogener Unsinn ist mittlerweile dermaßen absurd,
daß die Schweine pfeifen.
Aber offenbar kann man mit derlei ein laienhaftes Publikum
(s. obigen Amazonkommentar) ängstigen.

Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: