der Ruhm Wladimirs - der Ruhm Russlands = der Ruhm Putins (Schauungen & Prophezeiungen)

randomizer, Mittwoch, 07.02.2024, 01:29 (vor 14 Tagen) @ IFan (591 Aufrufe)

Hallo IFan!

Da Du auf einen Beitrag im Gelben Forum verlinkst, darf ich sicher darauf Bezug nehmen.

Mit dem "alten Russland" muss nicht das Russland der Sowjetunion gemeint sein, sondern es kann auch das der vorherigen Zeit gemeint sein.

Wanga schwärmte bei vielen Gelegenheiten von Russland, vom Kommunismus hielt sie dagegen nichts. Sicherlich ist mit dem "alten" Russland keine "greise" Sowjetunion gemeint, sondern das frühere (archaische, vorrevolutionäre) Russland.


Bei Wikipedia steht, "Die Christianisierung der Rus (...) geht auf die Annahme des orthodoxen Christentums als Staatsreligion der Kiewer Rus durch den Großfürsten Wladimir den Großen im Jahr 988 zurück. Dieses Ereignis markiert den Beginn der Russisch-Orthodoxen Kirche. Im weitesten Sinne versteht man unter diesem Begriff den Prozess der Durchsetzung des Christentums gegen das Heidentum, der mehr als hundert Jahre dauerte."

Sicher, so interpretiert Wangas Nichte das ja auch selbst, siehe die Anmerkung in Klammern auf dem Foto im Gelben. Meine Deutung ist jedoch, daß Wanga nicht Wladimir den Großen (* 960), sondern Wladimir den Weisen (* 1952) meinte.

Die Sowjetunion bzw. dann Russland wurde in den 1990ern durch westliche Plünderer und mafiös-oligarchische Kriminelle auf Kosten der Zivilbevölkerung furchtbar geschunden und verarmt. Erst ab Wladimir Wladimirowitsch Putin ging es wieder aufwärts und Russland stellte nach und nach seine Souveränität wieder her. Meine Schlußfolgerung lautet (aus einer Korrespondenz mit BBouvier 2023):

"Ich denke, der russische Staatsmann, der Putin in den 2030ern nachfolgt, wird Putins (dann) 30jähriges Lebenswerk nicht noch übertreffen. Also darf der "Ruhm Russlands", so sich Wangas Vorhersage bis 2039 erfüllt, doch ohne große Verrenkung mit dem "Ruhm Putins" gleichgesetzt werden!"

Viele Grüße!
randomizer


Gesamter Strang: