Hellsichtige sind auch nur Menschen (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur, Freitag, 08.03.2024, 03:31 (vor 36 Tagen) @ Ulrich (500 Aufrufe)
bearbeitet von Baldur, Freitag, 08.03.2024, 03:43

Hallo, Ulrich,

Puh, jetzt wirds schwierig, im Zeitalter der Empfehlungsverkaufsförderung, der Provisionen, der Netzwerke, des Filzes, der Seilschaften, der Freunderlwirtschaft.

Auf linkedin ist man schnell mit Leuten verknüpft, die man nicht näher kennt.

In den Panama Papieren stehen auch Namen, die völlig legal handelten.

Die moderne Inquisition heisst heute manchmal Esowatch und Psiram, oder Co rectiv, oder AntonioDingensStiftung, deren erklärter Auftrag darin zu bestehen scheint, Generalverdacht zu verbreiten.
Im Umfeld von..., im Dunstkreis von..., umstritten....kostet nichts, ist kaum abzuwenden, etwas Schmutz bleibt immer hängen.

Dann gibts noch die Berufsskeptiker, die schon fast religiös erscheinenden Aufdeckungswahn an den Tag legen (James Randy).

Wie sieht das eigentlich mit Geistlichen aus, die ihre Dienste von verbrec, äh, von Kirchen bewerben lassen, die jahrzehntelang Kindesmissbrauch betrieben bzw. duldeten oder vertuschten?
Geht das auch auf jeden einzelnen Pfarrer über?

Sind nicht am Ende Kirchen die grössten Fälle von gewerbsmässigem, fortgesetzten Betrug? Ich frage für einen Bekannten.

Im esoterischen Beratungsbereich gab und gibt es grosse Werbeportale, die Telefongespräche mit Dienstleistenden anbieten.
Heute stehen Bewertungen dabei, aber sind die echt?
Falls ja, muss die Kundschaft offenbar irgendwie zufrieden sein.
Falls nein, gehen sie pleite.

Viele Esoanbietende zu Beginn der selbständigen Laufbahn ohne festen Kundenstamm sind auf Werbung angewiesen und machen bei solchen Plattformen mal mit.
Durchaus, weil sie von ihrer Tätigkeit ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen.
Ob das seriös ist, merkst Du erst, wenn Du bereits drin bist.

Ich kenne Fälle von sehr seriösen Leuten, die auch mal kurz mit solchen Werbeportalen in Verbindung kamen.

Falls es da auch Betrüger gibt, macht das alle Teilnehmer mitschuldig? Ist es grundsätzlich vorwerfbar?

Diese Frage muss jeder für sich beantworten.

Ich habe dutzende Leute aus dem Bereich Medialität, Lebensberatung, Übersinnliches kennengelernt.
Angeblich sind das ja alle hervorragende Beobachter mit herausragender Menschenkenntnis und cold reading.

Von wegen.

Was den eigenen, persönlichen Bereich betrifft, dürften diese noch viel naiver, blinder, gutgläubiger oder für Betrüger anfälliger sein, als ein Durchschnittsmensch.
Weil Hellsehen und auch Heilung oft nur für andere funktioniert. Fürs eigene Leben scheinen sie blind und taub zu sein, lassen sich blenden, fallen auf Betrüger und Abzocker rein, und machen Fehler, über die man sich nur wundern kann.
Da könnte ich so einiges erzählen.....

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: