Schwäres Schicksal (Schauungen & Prophezeiungen)

Bär, Freitag, 22.01.2010, 17:11 (vor 5230 Tagen) @ Taurec (5348 Aufrufe)

Moin Taurec,

nein, es gefällt dem Bären nicht, es gefällt ihm gar nicht was sein verblichener Nachbar da so gesehen haben will.

Ironie des Schicksals: Es ist fast 20 Jahre her, da haben wir einen Betriebsausflug nach St.Märgen gemacht und auch das Kloster besichtigt. Die Herren mit den langen Kutten berichteten mit Stolz geschwellter Brust von einem ortsansässigen Seher von dem sie in ihrem Fundus Aussagen zur Zukunft hätten. Nun, damals war ich höchst amüsiert ob seiner Aussagen zu einem dritten Weltenkrieg.

Inzwischen ist mir das Lachen vergangen. Ich kenne die Gegend, habe den Kussenhof bebaut und die Örtlichkeiten sagen mir durchaus etwas.

Auch wenn ich nicht in die Analystenriege aufsteige, dennoch vielleicht ein paar Anmerkungen.

Ähnlich wie Podvelezje, der foodbasket Mostars, der den serbischen Truppen über der Stadt trohnend ermöglichte Mostar zu bombardieren ohne selbst gefährdet zu sein, BB kennt die dortigen Örtlichkeiten ja auch, vermute ich, dass von St. Peter/St. Märgen aus Freiburg unter Beschuß genommen wird(Hinweis: Die halbe Stadt wird zerstört). Die westlichen Truppe wollen das Überqueren des Flusses verhindern und die Stadt wird "sturmreif" geschossen. Ein plausilbes Szenario.

In Kenntnis der Gegend ist zu vermuten, dass eine hohe Brücke bei Tittisee-Neustadt, ein Tunnel bei Löffingen und die Engstelle beim Hirschsprung ein Vorrücken der Russen über Donaueschingen eher unwahrscheinlich macht. Also werde ich im mittleren Schwarzwald wohl nicht ungeschoren bleiben. Auch wird die Truppe versuchen Versorgungsmittel, die Sehungen des Adolf Schwär zeigen das deutlich auf, aus dem Umland zu generieren. Mit dem gelben Strich wird die unterbrochene Etappe dies verschärfen.

Unter dem Strich versuche ich mich regional so weit wie sinnvoll von St.Peter/St. Märgen entfernt zu positionieren. Meiner Bärenhöhle ist es egal ob sie von einer feindlichen oder einer "freundlichen" Bombe getroffen wird. Auch die potenzielle Aufstellfläche für Armeen zwischen Donaueschingen und Löffingen meide ich trotz verlockender Immobilienpreise.

Mit der Stadt am Rhein, die zerstört wird, deren Name sich Schwär nicht gemerkt hat wird meines Ermessens nicht Freiburg gemeint sein. Von seinem Wohnort aus fährt man in die Stadt und meint damit Freiburg. Das hätte er nicht vergessen. Also gehe ich davon aus, dass eine weitere Stadt in der Rheinebene von den Höhen aus aufs Korn genommen wird. Sinn machen würde Kehl am Rhein wegen de Brücke ist aber für Granaten wohl zu weit weg.

Insgesamt stimmen die Sehungen Schwär völlig mit den übrigen Szenarien überein.

Also Taurec, sieh zu, dass du mich vorher besucht in meiner Bärenhöhle solange wir noch allein sind hier ;-)

Aber vielleicht sollte ich das Allgäu...?>>

Der Bär grüßt von den Höhen des Schwarzwaldes herab


Gesamter Strang: