Wahrheitsfindung und Interpretation (Schauungen & Prophezeiungen)

offtopic, Samstag, 23.05.2009, 01:08 (vor 5477 Tagen) @ detlef (5361 Aufrufe)

Hallo,

was du beschreibst, koennte man auch mit unbewusste/teilbewusste,
gefuehlsbedingte telepatie bezeichnen. (oder mit geistigem vampirismus...
har, har, har)
ich kenne das aus eigener, seltener erfahrung.
da haengt sich einer in das hirn eines anderen, und liest mit.

das ist auch die erklaerung, die ich gefunden habe, dafuer, dass wizard,
ein seher, den ich fuer integer halte, "tandem-visionen" mit wuestenrufer
hatte. von dem wir inzwischen wissen, dass er ein falscher fuffziger war.
da muss sich wizard unbewusst bei wuestenrufer eingeklinkt haben, und
dessen erfundene gedankengaenge unbewusst angezapft haben.

da sowohl fuer schauungen, als auch fuer solche telepatischen vorgaenge
scheinbar die selbe sensibilitaet vorhanden sein muss, sehe ich nicht,
warum dem irlaier so etwas nicht auch unterlaufen sein sollte, ohne dass
er sich dessen bewusst wurde.

Das Dilemma des Einklinkens und ob das Gesehene dann wahr ist, hatte ich mit meinem Bekannten auch schon diskutiert. Zumindest er erkannte recht treffsicher, wann ich ihn (in unregelmässigen Abständen) verarschte und wann etwas echt wahr. Er drückte es so aus, dass das Echte mehr Masse hätte. Da Irlmeier scheinbar eine sehr starke Gabe hatte, nehme ich an, dass er mit der Zeit auch seine Methoden zur Wahrheitsüberprüfung fand.

ich weiss, wenn wir diesen denkansatz gelten lassen, werden die grenzen
zwischen echten/originaeren schauungen und abgekupferten aeusserst
unscharf.

Leider schon, persönlich kenne ich das auch. Ich selbst bekomme nur Einblick in den Charakter der Menschen, aber nix mit Zukunftsschau. Meine Freunde dachten jedoch immer, ich könne dies, da ich ihnen meist sehr genau sagen konnte, wie es mit ihnen später steht. Das ist jedoch eine Prophezeiung meinerseits, denn aus dem Gesehenen kenne ich sie meist wesentlich besser, als diese sich selbst und sind dann überrascht, sich dann in der vorausgesagten Situation wiederzufinden. Ich habe aber lediglich gesehen, wie ihr Charakter ist, und dass dieser ihnen eigentlich gar keine andere Wahl lässt. Weil sie sich wie die meisten Menschen schlecht selbst kennen, dachten sie, sie hätten frei entschieden und ich zuvor eben diese Zukunft gesehen, was aber nicht zutrifft. Wäre einer meiner Freunde wirklich frei von erworbenen Denk- und Handlungsschemata usw, könnte ich auch nichts prophezeihen, höchstens als Glückstreffer. Für Aussenstehende gibt es jede Menge Möglichkeiten, die Seherfähigkeiten falsch einzuschätzen. D. h., auch wenn ich Treffer vorweisen kann, werden mir Fähigkeiten zugesprochen, die ich schlichtweg nicht habe. Bei den bekannten Sehern wäre es sehr nützlich zu wissen, was wirklich gesehen wurde - und was (wenn auch treffsicher) daraus abgeleitete Prophezeiung ist. Ich denke, dass durchaus auch Überraschungen auftauchen könnten, wenn es die Möglichkeit gäbe, Irlmeiers Weise zu untersuchen, wie er zu seinen Schauungen und vor allem zu deren Interpretationen kam. Dies dürfte jedoch ein Ding der Unmöglichkeit sein.

Wizard scheint, wie ich selbst, nicht die Möglichkeit zu haben, Gesehenes als echt oder Täuschung zu erkennen, was die Sache natürlich sehr verkompliziert. Das Einklinken selbst nehme ich jedoch als anderen Zustand wahr; wenn Wizard da etwas mit einem anderen sensitiven Bekannten experimentiert, wird er sicherlich etwas finden, um den Vorgang an sich zu erkennen. Tipps zur Wahrheitsüberprüfung kann ich ihm leider nicht geben - das kann ich wie gesagt selbst nicht.


gruss,d

Grüsse


Gesamter Strang: