Nicht gänzlich unbrauchbar (Schauungen & Prophezeiungen)

Unverhohlen, Dienstag, 03.03.2015, 17:13 (vor 3419 Tagen) @ BBouvier (2750 Aufrufe)

Hallo BB,

zugegeben, das Buch verschafft beim Lesen so manch heiteren Moment. Ich habe es nun fast durch. Der Autor ist sich zwar schon der gängigsten Prophezeiungen bewusst und führt diese auch an. Jedoch geht er hierbei nicht sehr objektiv vor. Als Beispiel sei hier ein Kommentar zur dreitägigen Finsternis genannt:

"Ein Umdrehen der Erdachse, also eine reale Polverschiebung, ist aus den Prophezeiungen nicht zu erkennen und zudem physikalischer Unsinn."

Nun, ich weiß ja nicht so genau wie ihr das hier seht, jedoch denke ich, dass wenn Mensch schonmal ein Buch zum Thema Prophezeiungen zur Weltenwende verfasst, sich das schreibende Individuum auch mit der nötigen Objektivität (welche auch den Respekt vor Theorien anderer Autoren mit einschließt) diesen Themen zu nähern wissen sollte.

Als gänzlich unbrauchbar betrachte ich das Buch übrigens nicht - immerhin liefert es eine Reihe von möglichen Vorzeichen, welche nach Häufigkeit der Nennung verschiedener Seher sortiert sind. Der gefilterte "Vorzeichen-Pool" enthält also überwiegend Aussagen, welche aus mehreren Quellen stammen. Hierbei ist natürlich wiederum fraglich, wer von wem abgekupfert haben könnte (dazu hattet ihr hier sicher schon so einige Diskussionen, vermute ich mal). Das Ganze ist dann in Checklisten gepackt, welche man abhaken kann.

Die Ratschläge zur Vorbereitung und Flucht hingegen sind wohl tatsächlich weniger brauchbar, weil sie in einer Situation von Währungscrash und Bürgerkriegen schlicht und einfach so nicht durchführbar sein können.

Grüße


Gesamter Strang: