Avatar

Vulkanismus - Schwefelsäure ... den Menschen fielen die Zähne aus ... (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Samstag, 22.07.2023, 02:30 (vor 334 Tagen) @ Taurec (1023 Aufrufe)

Hallo!

Meine Freundin aus Eggenfelden hatte am Wegesrand schwarze Kadaver
liegen sehen, nur noch anhand grober Umrisse zwischen
Rindern und Menschen zu unterscheiden.
Die Bäume waren entlaubt, das Gras verätzt und abgestorben.
Letzteres schildert/sah auch mein Sohn für Lüneburg.

Zu Schwefelsäure und Vulkanismus:
=>
https://www.google.de/search?q=Vulkanismus+Schwefels%C3%A4ure&ei=kSC7ZI_RPKyI9u8P6IuAiAE&ved=0ahUKEwjP3e6thaGAAxUshP0HHegFABEQ4dUDCA4&oq=Vulkanismus+Schwefels%C3%A4ure&gs_lp=Egxnd3M...

Schwefelsäure trifft auf organisches Material (hier Zucker),
der sich erst gelb (!) verfärbt (s. Schauungen/Vegetation stirbt ab)
und dann amorph schwarz vergeht (s. Schauung "Eggenfelden")
https://www.youtube.com/watch?v=F1Ebq7_l_OU

Nach dem Ausbruch des isländischen Laki 1783 riß vor allem in England unter der im Freien arbeitenden Landbevölkerung
eine massiv erhöhte Sterblichkeit (Schwefelsäuretröpfchen/Lunge) ein.

"Das Land lag unter dem aerosolischen Schleier einer mit giftigen vulkanischen Gasen
(insbesondere Schwefeldioxid) und fluoridhaltigen Partikeln angereicherten Dunstwolke.
Daraus entstand der isländische Begriff „Nebelnot“.
Die ungeheure Menge von ausgestoßenen 120 Millionen Tonnen Schwefeldioxids
reagierte mit den Wassertröpfchen der Wolken zu Schwefliger Säure und Schwefelsäure.
Weitere giftige Gase:
Als die Eruptionen im Februar 1784 aufhörten, hatten die Laki-Krater 8 Millionen Tonnen Fluor
bzw. Fluorwasserstoff ausgestoßen; diese hochgiftigen Gase reagieren mit Feuchtigkeit zu Flusssäure.
Die Gesamtmenge der Flusssäure, des Schwefelwasserstoffes und des Ammoniaks
betrug 15,1 Millionen Tonnen. Hinzu kamen 6,8 Millionen Tonnen Chlorwasserstoff bzw. Salzsäure.
Es kam in der Folge zu einem Absterben der Vegetation in bestimmten Teilen Islands
und über mehrere Jahre zu schweren Missernten.
Ein großer Teil des isländischen Viehbestandes an Schafen (80 %), Kühen und Pferden (50 %)
ging an Fluorose zugrunde, verhungerte oder musste notgeschlachtet werden.
Eine Hungerkatastrophe war die Folge, die Zähne der Menschen fielen aus.
Etwa ein Viertel der isländischen Bevölkerung von damals ungefähr 50.000 starb bis Anfang 1785
an den Folgen der Naturkatastrophe.
"

https://de.wikipedia.org/wiki/Laki-Krater

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: