"Bilder" und Wandel und ect. :------nichts Neues! (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht, Montag, 01.01.2024, 22:30 (vor 170 Tagen) @ BBouvier (900 Aufrufe)

Hallo B.B.


Ja, natürlich!
Ich habe den Text ja irgendwo anhängen müssen. *gg*

Hmmmm.


Nein.
Monarchen stehen an der Spitze einer stabilen Pyramide
und sind in ihren Entscheidungen/Maßnahmen auf die Mitwirkung
und das Einverständnis der ihn tragenden Schichten angewiesen.
Diese jeweils: stark, autonom, selbstständig, selbstbewußt ... und so frei,
wie es sich ein zivilisationsgepamperter und rundumvollgeglotzer
Einheitsmensch (bzw. Manschiniene) in Massenhaltung gar nicht mehr vorstellen kann.

Sehr plastisch beschrieben so in der Vorstellung. Aber natürlich ist anzumerken, dass so Könige und ähnelnd je nach ähmm "Kultur,-oder auch nicht mehr Zustand" ganz und gar nicht dem wiederrum Bild "Denn die standen von Gottes Gnaden an der Spitze kraftvoller Völker und hatten als Mittler deren Heil zu verantworten."aus Deinem Beitrag vorher in allen Zeiten entsprachen.
Da gab es durchaus auch!- je nach Zeit halt so eher mal durchaus Varianten in Teilstilen "Resultat dessen:
Geschlechtslos, kinderlos, religionslos, kunstlos,
ahnungslos, wehrlos, geschmacklos, schamlos,
verantwortungslos, skrupellos, würdelos, kenntnislos"

Interessierte Frage: War das dann auch von "Gottes Gnaden"? Oder wie immer halt innerhalb hinterlegter Schöpfung durchaus "göttlich" Ausspuk dessen, was halt so wirkt und webt?

Im Zyklus des Aufwachsens und des Vergehens geht es nicht rückwärts.
Vergangene Zeitalter lassen sich nicht wiederbeleben.
Nebenbei:
Beispielsweise waren vor gut 100 Jahren noch 60%
der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig.
Vor allem als Mägde und Knechte.
Ja: Knechte!

Werte und Normen der Kultur lösen sich dann bei Massenenmenschhaltung auf,
was auch noch als Fortschritt bezeichnet wird:
Wahlwerbung des FDP in den 60ern:
"Zöpfe abschneiden" - und der SPD: "Mehr Demokratie wagen!"

Resultat dessen:
Geschlechtslos, kinderlos, religionslos, kunstlos,
ahnungslos, wehrlos, geschmacklos, schamlos,
verantwortungslos, skrupellos, würdelos, kenntnislos
= Ein "los" von allen zuvor tragenden Elementen der gewachsenen Kultur."

Es zeigt die Geschichte, daß gegen Ende des Zyklus großer Völker
diese stets in sozialistisch-bürokratischen Zentralstaaten enden, an deren Spitze
reine Machtmenschen stehen - ganz gleich welches Namenspappelerlschild
sich diese anheften oder denen feierlich "verliehen" wird.

In der Endphase des Zyklus erhebt sich aus der amorphen Masse dann
der "Held&Retter", der Messias, Sohn des Himmels, Heilige Vater, Duce, Hutzliputzel,
Pharao, Caudillo, Suppenmän, Empereur, Große Vorsitzende, Brüsseloberkommissar,
Kaiser, Speidermän, Basileus, oder wie auch immer betitelt.

Oder halt auch betitelt: "antichristen" in unseren Ahnenkanon.


WOBEI natürlich darauf zu achten ist, NICHT DIE ZEITEN ZU verwechseln.

Laut Bla, was in der Tonne liegt, kommt ja erst das negativ Modell des Machtmenschen und DANN die glorreichen Zeiten des in "Gottes Gnaden".


Was bei mir außerhalb der Tonne angesiedelt, überaus hübsch schlicht bedeutet, dass halt alles immer läuft wie gehabt und darum NATÜRLICH erstmal das Eine eintritt und DANN das Nächste. Ganz Prophezeiungsidentisch und ebend einfach Lauf der Welt, samt Zyklen und Menschenmurks und Götterbrimborium.

Gesunde Völker benötigen keinen Retter&Helden.

gibt es nicht !!!! ewig, sondern unterliegen ALLE dem Wandel des Werden und Vergehens.

Liebe Grüße zum neuen Jahr


Gesamter Strang: