Avatar

Bayrisch-böhmischen Visionären nachgeplappert (Schauungen & Prophezeiungen)

und, Freitag, 19.04.2024, 11:09 (vor 63 Tagen) @ IRAN (652 Aufrufe)

Hallo,

ich wollte dich eigentlich erstmal nach dem Datum der Erstauflage dieser Bücher fragen, aber das hat sich erübrigt, denn:
Schindele, 1932 geboren, vermarktete sein weißes Pulver ab 1987 (siehe dein Psiram-Link). Heißt, die Bücher zum Produkt können auch erst ab 1987 erschienen sein. Also reichlich nach Irlmaier et al.

Bei seinem Versuch, den Eindruck zu erwecken, seine anekdotisch zum Besten gegebene Vision sei alt, alt, uralt, macht er den Fehler, seinen bayrisch-böhmischen Vorgängern mit allzu historischen Begriffen nachzuplappern: Die "damaligen Länder Böhmen und Mähren" existierten doch zum Zeitpunkt seiner Geburt schon gar nicht mehr, können somit unter dieser Bezeichnung nirgends in seiner Schauungs-Vita auftauchen und Sinn ergeben, schon gar nicht zur Zeit des Eisernen Vorhangs :spinnt: . Diese Gebiete befinden sich in dem Land, das man seit 1918 Tschechoslowakei nannte (seit 1993 in Tschechien und Slowakei geteilt). Aber altertümlich "Böhmen und Mähren" klingt halt poetischer fürs prophetiegeschulte Ohr und verleiht scheinbare Glaubwürdigkeit.
Die totale Vernichtung Böhmens und der Streifen des Todes von Österreich bis zur Ostsee sind so abgedroschene Motive, dass man nichtmal mehr gähnen mag.

LG,
und


Gesamter Strang: