Allgemeiner Dank für die diversen Antworten. (Schauungen & Prophezeiungen)

IRAN, Montag, 22.04.2024, 11:33 (vor 60 Tagen) @ IRAN (475 Aufrufe)

Guten Morgen!

Das erste Buch von Schindele über die Mineralien (anfangs unter dem Titel SPUERBIOM) ist 1988 erschienen, ich habe es noch nicht gesehen, werde ggfs. Details nachtragen. Die "Geheimnisse Gottes" wurden 1997 veröffentlicht.

Der Begriff "Medium" wurde von mir gebraucht, um die Wiedergabe abkürzen zu können, er steht nicht im Text, kommt dem Sachverhalt aber nahe. Ich empfinde es als auffällig und kurios, dass die Mineralien mit 'dem' Erdbeben und mit Hochwasser in Hamburg verknüpft werden - ob das nun ein Medium macht oder die Phantasie von Schindele ist mir nachrangig.

Wenn 'Prottes' gemeint ist (Danke!), das im übrigen auch ca. 100 km von Schindele (Gansbach) entfernt ist, dann bleibt meine Ausgangsfrage erhalten: in welcher Beziehung der 'rote' Strich von Schindele zum 'gelben' Strich von Irlmaier steht. Lässt sich aber nicht mit drei Worten beschreiben.

Um es klar zu sagen: ich glaube, dass den Aussagen Irlmaiers über den 'Strich' Schauungen zugrunde liegen. Davon bringt mich auch die gesamte kritische Vernunft dieses Forums nicht ab. Schauungen müssen aber nicht eintreten. Das weiß ich auch.

In unserem Leben ist mehr 'hypothetisch', als wir gemeinhin annehmen. Wir gehen davon aus (begründete Erfahrung), dass nächstes Jahr die Sonne wieder scheinen wird. Ist aber nicht wirklich sicher. Es könnte sein, dass sich in der 'Nördlichen Krone' dieses Jahr eine Nova zeigt. Aber selbst die NASA, die darauf aufmerksam gemacht hat, ist sich dazu nicht sicher. Kann ausbleiben. Oder später kommen.

https://blogs.nasa.gov/Watch_the_Skies/2024/02/27/view-nova-explosion-new-star-in-northern-crown/

Man weiß es immer erst hinterher. Wenn man dann noch da und nicht dement ist.

MfG, Weiner

*) die Veröffentlichungsgeschichte von Irlmaiers Strich findet sich hier zusammengestellt:

http://www.alois-irlmaier.de/Gelber%20Strich.pdf (plus Gedanken und Interpretationen)

Militärtechnisch gesehen ist der Begriff "Strich" nicht passend. Denn es müssen im betreffenden Bereich nur die Verbindungswege und Siedlungen unterbrochen werden. Es handelt sich um kleine Striche und Flecken, die zusammengenommen auf einem Strich in der Landschaft liegen. Wer will, kann einiges im Netz finden. In der deutschen Fachsprache läuft es unter "Einsatz sesshaft". Es werden immer noch ähnliche Substanzen wie früher verwendet (GELB, GRÜN). Gefühlt würde ich sagen, dass auch (und das wäre neu) Radioaktivität mit im Spiel ist.


Gesamter Strang: