Avatar

Brunhilde reitet am Mississippi (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Samstag, 20.04.2024, 13:54 (vor 62 Tagen) @ BBouvier (501 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Samstag, 20.04.2024, 14:06

IRAN - oben:

Es kommt dann die folgende Antwort (von einem Medium):
"Wenn das große Erdbeben von San Francisco kommt, ..."

Hallo!

Erhebliche Bedenken habe ich allerdings, was die Treffer der Behauptungen
medialer Quellen betrifft.
Quasi auf Wunsch - auf Tastendruch und wie bestellt im OTTO-Versand.
Ei - falls diese Methode denn auch nur halbwegs treffende Prophezeiungen
ausfertigen könnte:
Wäre sie nicht längst weltweit etabliert als die Standardmethode der Wahl? :lehrer:

Folgende mediale Aussagen kommen mir in den Sinn:
- ein Medium (w) aus dem Westerwald, das ich einst mit Andersen an einem Wochenende besuchte,
und das in Trance anders und in Kleinmädchenschrift automatisch schrieb.
Nämlich, daß man unbedingt gleich am Montag in aller Frühe noch einkaufen müsse,
dann im Laufe des Tages sei es schon zu spät, weil dann doch bereits die Russen da wären.
- der "Schlafende (US) Prophet" Cayce , der als Medium zeitlebends auch nicht eine
einzige treffende Prophezeiung zustande brachte.
- ein niederländisches Medium (m), auf das Andersen große Stücke hielt,
und das in Trance folgendes übermittelte:
Es meldete sich Nostradamus, der zwar kein Französisch konnte, jedoch behauptete,
Andersens Medium sei zu dessen Lebzeiten Nostradamus´ Frau gewesen.
Und er diktierte Andersen weitere Zenturien, deren zwei ich mir habe merken können:
* Brunhilde reitet am Mississippi und haut sich gröhlend auf die Schenkel
* Im Wald sind viele Bäume. Lauter, lauter Bäume
Auch kreise die Erde nach dem 3.Weltkrieg um den Saturn, wobei sich deswegen hier
jedoch rein nichts ändere ... und als da selbst Andersen skeptisch nachfragte,
berichtigte sich Nostradamus und teilte mit, die Erde kreise dann eben
um den Jupiter, was Andersen denn auch zufriedenstellte.
- exemplarisch auch das Schreibmedium "Lorber" (Mitte 19. Jahrhundert, Österreich/Triest),
dem wohl gleich mehrere Jesusse jahrzehntelang Mitteilungen enzyklopädischen Umfanges diktierten,
u.a. über das Pupsloch der Erde am Südpol, die Mondsperlinge, über die Nasenmenschen,
die auf den Bäumen der Ringe des Saturns nisteten.
https://weltenwende.forum/index.php?id=23108

So, daß medial eruierte Vorhersagen kein sicheres Fundament sein dürften.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: