zwei Zitate, eine rhetorische Frage (Schauungen & Prophezeiungen)

IRAN, Dienstag, 31.10.2023, 00:53 (vor 177 Tagen) @ Taurec (848 Aufrufe)

Hallo Taurec!

So viele Kriegsschiffe wie aktuell gab es seit 1945 nicht mehr im Mittelmeer. Was natürlich überhaupt nichts zu bedeuten hat. Kann ja vorkommen.

Zitat 1 - Waldviertler

Die A-Waffeneinsätze über den Meeren gelten den Flottenverbänden.

Zitat 2 - Waldviertler

Nur sollte niemand so vermessen sein, Gesichte, die nicht klar erkannt werden konnten, so oder so zu deuten. Das könnte vielleicht bei Jeane Dixons Vorhersagen über den Konflikt auf unserer Erdhälfte zutreffen. Außer dem Krieg im und um das Mittelmeer und die Eroberung Südrußlands durch China stimmt nichts. Von Amerika sah ich bisher nur die Zerstörung New Yorks.

Quelle: https://schauungen.de/wiki/Waldviertler

(es geht mir hier nicht um die eventuelle Verwechslung von Impakten mit A-Waffen sondern es geht mir um die FLOTTENVERBÄNDE)

(wie und vor allem wie konfus die Schauungen beim Waldviertler abgelaufen seien, beschreibt er hinreichend genau in seinen Briefen an Backmund, was seinen Aussagen Authentizität verleiht - kann natürlich trotzdem alles zusammengeschwindelt sein)

Frage: Hat der Waldviertler, der obiges in seinen Briefen 1976 an Backmund schreibt, im Jahr davor den Salzburger Priester gelesen (Günthner, Benedikt: Blutvergiftung der Völker. In: Die rettende Macht, Nr. 38 vom 29.08.1975) - oder hat er eine eigene Schauung dazu gehabt? Es ist eine rhetorische Frage, weil Du die Antwort nicht kennst. Aber die Frage darf wohl gestellt werden.

Grüße, IRAN

Nachsatz 1 - Ich halte die aktuelle Lage im Mittelmeer nicht für diejenige, die der Waldviertler beschreibt, sondern setze letztere aus anderen Überlegungen heraus in die mittelfristige Zukunft; es ist aber denkbar, dass bis dahin ständig überdurchschnittlich viele Kriegsschiffe etc. im Mittelmeerraum verbleiben werden.

Nachsatz 2 - Ausgehend von der ebenfalls vom Waldviertler stammenden Bemerkung über das "was die USA getan" haben (woüber ich vor ein paar Wochen hier mal geschrieben hatte) halte ich es für denkbar, dass islamische Immigranten in Mitteleuropa, nach dem Zusammenbruch der Ordnung hier, aus dem gleichen Grund besonders aggressiv gegenüber Europäern, als Verbündete der USA, auftreten (wozu es ja einige neuere und sehr verstörende Schauungen gibt).


Gesamter Strang: