Avatar

Fehlinterpretation eines "Gedankenganges"? (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Donnerstag, 27.04.2017, 01:45 (vor 2588 Tagen) @ Baldur (4356 Aufrufe)

<"Das "durch die Augen eines Anderen sehen"
ist die zwangsläufige Ausrede, wenn eine Aussage zu Lebzeiten
des Sehenden nicht eingetroffen ist
und man sich nicht eingestehen möchte,
dass die zweite Möglichkeit näher liegt:
Dass es nämlich ganz einfach eine Fehlinterpretation
einer momentanen Wahrnehmung oder eines Gedankengangs
gewesen ist,
der fälschlicherweise in den Rang einer Zukunftsschau erhoben wurde.
">

Hallo, Baldur!

Dagegen spricht, daß wir Vier in meiner Schau "Zwei sich zerlegende Impaktoren"
plötzlich einen grellen Schlagschatten nach vorn schräg links warfen
(die Sonne stand schräg vor uns rechts) - und ich von diesem Phänomen
damals noch rein nichts wußte - erst nach "Tcheljabinsk"
gab es bei mir einen Aha!-Effekt.
Siehe 6:40 hier:
https://www.youtube.com/watch?v=dpmXyJrs7iU

Schau hier:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=3179

Auch, daß derlei eine Rauchfahne hinter sich herzieht,
war mir völlig unbekannt.

Ebenso war mir vor meiner Schau "Mitteldeutschland" unbekannt,
daß die BW an verfügbaren Großverbänden nur noch über deren zwei,
nämlich in Hannover und in Leipzig verfügt.
Darüber bin ich erst einige Monate später
und eher rein zufällig "gestolpert".

Hinweis:
In der Schau "Impaktoren" fühlte "ich" mich beim Gehen
wie ein Mann, etwa Mitte dreißig ... bin jedoch bereits fast
vierzig Jahre älter und empfinde das Gehen mittlerweile
völlig anders.

Beste Grüße!
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: