Erfindungen über Sedan (Schauungen & Prophezeiungen)

Leserzuschrift @, Dienstag, 02.05.2017, 08:15 (vor 2583 Tagen) @ Baldur (4371 Aufrufe)

Eine Psychologieprofessorin der Universität Nizza hat untersucht, wie traumatische Ereignisse in
einer Familie über viele Generationen wirken.

„Die Klientin Barbara kam in die Behandlung wegen Panikattacken und Alpträumen von Soldaten mit Helmen.
Bei den Forschungen in den vergangenen Generationen ihrer Familie findet sie die Verbindung zum Krieg von 1870 in dem sich ein schreckliches Blutbad bei Sedan mit 25 000 Toten ereignete. Sie fand heraus, dass ihr Urgroßvater Jules bei dieser Schlacht von Sedan hinter einem
Baum versteckt an der Hand seines Großvaters voller Angst zugeschaut hat".

Werter Taurec,

zum Thema der vermeintlichen "Ahnenschauungen" sei nur angemerkt, dass bei der Schlacht von Sedan 1870 auf französischer Seite rund 3000 Soldaten gefallen sind - und zwar nicht durch ein Massaker, sondern im regulären Kampf.

Die vermeintliche "Schauung" eines Massakers an 25.000 Franzosen im Jahr 1870 bei Sedan ist also ein pures Phantasiegebilde.
Entweder ist das komplett erfunden (was ich vermute) oder die Frau hat vielleicht irgendwann in ihrer Kindheit etwas von der französischen Greuelpropaganda des 1. Weltkriegs aufgeschnappt und dann in ihrem Unterbewußtsein mit Erzählungen über ihren Urgroßvater zu dieser Räuberpistole zusammengerührt.

Mit freundlichen Grüßen


Benutzerkonto für Leserzuschriften


Gesamter Strang: