Infos aus dem morphogenetischen Feld (Schauungen & Prophezeiungen)

Dannylee, Montag, 01.05.2017, 23:00 (vor 2607 Tagen) @ Baldur (4553 Aufrufe)

"Die Gretchenfrage lautet, ob es sich überhaupt um zukünftige Ereignisse handelt, oder ob es nicht eher Chimären sind, die uns scheinbar stets voraus vor der Nase baumeln."

Hallo,

hierzu passt evtl. folgende Fundsache:

Eine Psychologieprofessorin der Universität Nizza hat untersucht, wie traumatische Ereignisse in
einer Familie über viele Generationen wirken.

„Die Klientin Barbara kam in die Behandlung wegen Panikattacken und Alpträumen von Soldaten mit Helmen.
Bei den Forschungen in den vergangenen Generationen ihrer Familie findet sie die Verbindung zum Krieg von 1870 in dem sich ein schreckliches Blutbad bei Sedan mit 25 000 Toten ereignete. Sie fand heraus, dass ihr Urgroßvater Jules bei dieser Schlacht von Sedan hinter einem
Baum versteckt an der Hand seines Großvaters voller Angst zugeschaut hat".

Leider wird nicht beschrieben, wie diese Begebenheit herausgefunden und bestätigt wurde. Aber nehmen wir einmal an, sie hätte sich so, wie geschildert, zugetragen.

Dann könnte das den Drang zur (an sich ja sinnvollen) Vorratshaltung im Prophezeiungsumfeld erklären, denn in der Ahnenreihe gab es fast immer Phasen voller Leid, Armut und Entbehrungen.

Bei der Schau von russischen Soldaten müsste man prüfen, ob eigene Vorfahren Opfer von russischen Armeen wurden.

Eindrücke von Gaswolken und Erstickung ergäben sich dann aus bruchstückhaften Ahnenerlebnissen aus dem 1.Weltkrieg.

Wobei wir damit auch das Phänomen "Sehen durch die Augen eines Anderen" wieder tangiert hätten....

Allerdings erklärt es keine Flutschauungen (oder auch Fallträume), wenn man nicht bis zur Sintflut zurückgreifen will.
Es sei denn, es würde nicht nur aus der Vergangenheit herrühren, sondern auch eine Rückwirkung aus der (fernen) Zukunft geben.

Beste Grüsse vom Baldur

Hallo, Baldur und alle zusammen,

evtl. können seherisch begabte Menschen Infos aus dem morphogenetischen
Feld schöpfen - sowohl aus der Vergangenheit als auch aus der Zukunft. Denn
die immaterielle Welt kennt womöglich keine Zeit(en). Vergangenheit, Gegenwart,
Zukunft - alles geschieht gleichzeitig.
Zur Erinnerung nochmals folgende Beiträge:
"Telepathischer" Kontakt zur Zukunft /Die Welt ab 2017/19 bis 2015
www.schauungen.de/forum/index.php?id=28396

Und auch diese Salzburger Frau sieht sowohl in die Vergangenheit als auch
in die Zukunft:
www.schauungen.de/forum/index.php?id=34048

Ich weiß, dies passt nur im ferneren Sinne zu diesem Faden.
Wenn's gar nicht passt, dann diesen Beitrag bitte einfach löschen, Taurec.

Freundliche Grüße

Dannylee


Gesamter Strang: