Verworrenes Wollknäuel; bzw. Irreführung durch das US-Militär? (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Pat @, Mittwoch, 02.08.2023, 00:19 (vor 323 Tagen) @ IFan (1694 Aufrufe)

Hallo IFan!

Der Vorteil solcher politischer Anhörungen besteht sicher darin, dass grobe Hoaxes (oder "UFO-Channelings", etc.) bereits aussortiert wurden.
Ich habe mal kurz reingeschaut und Ryan Graves, der Pilot bei der US-Navy war, ist mir bereits durch einen Podcast bekannt; sodass evtl. der eine oder andere prüfenswerte Fall in deinem Link auftreten mag.

Allerdings empfehle ich weniger, das UFO-Thema seitens der US-Politik / Militärs aufzugleisen, da der Blick in die (politische) amerikanische Szene eher einem verworrenen Wollknäuel gleicht. Think Ananomalous formuliert dazu folgende These:

"Ultimately, I will argue that these developments do not constitute true disclosure, and do not seem to indicate that such a thing is on its way. Rather, they are part of a clever propaganda campaign devised by people deep within the US national security state. I believe that US military and intelligence officials are baiting the media into casting UFOs as a potential threat to national security in order to justify the country’s engagement in the new space race with the Russians and the Chinese, and to help direct more funding into advancing aerospace technologies."
https://www.thinkanomalous.com/ufo-disclosure.html

Wer es sich zutraut, all diese (teils historischen) US-Fäden und Hintergründe zu entwirren; viel Glück! :stutz:

Gruss, Pat


_

«Die Kritik der Religion endet mit […] dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.»
_

«Also war die Kritik der Utopie implicite bereits eine Kritik der Technologie in der Vorschau ihrer extremen Möglichkeiten.»
_

«Das ist wirklich ein zu weites Feld.»


Gesamter Strang: