@Detlef (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Ulrich ⌂, München-Pasing, Dienstag, 19.09.2023, 11:58 (vor 275 Tagen) @ detlef (1569 Aufrufe)

Hallo Detlef,

danke fuer dies hier: https://www.lyrikline.org/de/gedichte/das-dunkel-2991
gibts von dem noch mehr als diese zehn gedichte?

jede Menge:
https://www.robertgernhardt.de

oder z.B.:
https://www.youtube.com/watch?v=Ca-RHd9o25s

Mehr zum Thema Licht:

Ich sprach nachts: Es werde Licht!
Aber heller wurd' es nicht.

Ich sprach: Wasser werde Wein!
Doch das Wasser ließ das sein.

Ich sprach: Lahmer, Du kannst gehen!
Doch er blieb auf Krücken stehen.

Da ward auch dem Dümmsten klar,
daß ich nicht der Heiland war.


oder,

Die Geburt

Als aber in der finstern Nacht
die junge Frau das Kind zur Welt gebracht,
da haben das nur zwei Tiere gesehn,
die taten grad um die Krippen stehn.

Es waren ein Ochs und ein Eselein,
die dauerte das Kindlein so klein,
das da lag ganz ohne Schutz und Haar,
zwischen dem frierenden Ehepaar.

Da sprach der Ochs: „ich geb dir mein Horn.
So bist du wenistens sicher vorn.“
Da sprach der Esel: „Nimm meinen Schwanz,
auf daß du dich hinten wehren kannst.“

Da dankte die junge Frau, und das Kind,
empfing Hörner vorn und ein Schwänzlein hint.
Und ein Hund hat es in den Schlaf gebellt.
So kam der Teufel auf die Welt.


Passend zu zahlreichen esoterischen Wahngebilden:

Mein Gott ist das beziehungsreich,
ich glaub', ich übergeb mich gleich.

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: