Avatar

Schutz durch Gutsein (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Luzifer, Österreich, Donnerstag, 21.09.2023, 23:51 (vor 272 Tagen) @ aber (1581 Aufrufe)

Liebe Aber ;-)

Nein, meine Erfahrung ist, dass man, wenn man gelernt hat Gut von Böse zu scheiden und dann bewusst das Gute tut, man einen gewissen Schutz bekommt.

Es entsteht eine Art Mauer und ist nicht mehr (so leicht) angreifbar.

Und vieles tue ich nicht aus Freude am Gutsein, sondern einfach, weil es sonst gar nicht geschieht und irgendjemand es tun muss. Reicht aber offensichtlich auch so.

Hingegen wenn man gut ist weil man nicht anders kann (weil charakterlich so veranlagt) nützt es nicht so viel. Hab ich öfter beobachtet, kann mich aber auch täuschen. Wir kennen die Zusammenhänge nicht so genau und können Menschen nie richtig beurteilen und sollen es daher auch nicht.

Gut, dass mit dem ins Licht gehen ist mir auch obskur. Hab dann ja eh eine Ewigkeit Zeit mich zu entscheiden. Blind in etwas zu laufen war nie meine Methode.

Genauso mit dem Wunsch der Vereinigung mit Gott, dem Aufgehen in ihm. Wenn das bedeutet, dass meine eigene Existenz endet, dann halt auch in Ewigkeit nicht. 👿😉


Das ist irgendwie nämlich sehr unlogisch für mich. Nach allem, was mir so untergekommen ist, sind wir ja nie von Gott getrennt, da alles in und um uns aus "Gott" besteht unser Geist ein Funke seines Geistes ist und Gott sozusagen in uns multibel "lebt". Wie halt jemand der träumt, allen seinen Traumfiguren den Geist verleiht. Wir sind in Gott und Gott in uns, Personalunion. Aber wie Onkel Sepp, der Dir im Traum unterkommt, weil von Dir geträumt wird, nicht behaupten kann, er sei Du, kannst Du oder ich nicht behaupten wir sind Gott, obwohl nichts in unserer Welt und unserem Geistigen nicht Gott ist. So paradox und doch so einfach 😉.

LG
Luzifer


Ass der Stäbe


Gesamter Strang: