Zugriff des amerikanischen Militärs (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

IFan, Mittwoch, 02.08.2023, 13:49 (vor 295 Tagen) @ Pat (1620 Aufrufe)
bearbeitet von IFan, Mittwoch, 02.08.2023, 14:09

Hallo Pat,

das ist sicher eine interessante These, "Ultimately, I will argue that these developments do not constitute true disclosure (...). Rather, they are part of a clever propaganda campaign (...)."

Das impliziert allerdings, dass im Grunde alle Zeugen, die über UFO-Begegnungen berichten, vom amerikanischen Militär dazu gebracht wurden. Das wiederum schließt ein, dass das a.M. Zugriff und Befehlsgewalt über diese Leute hat.

Vor ca. 20 Jahren berichtete mir ein Bekannter, ein älterer Herr aus einer deutschen Großstadt, der meines Wissens nach kein Angehöriger des a.M.s war, von einer Begegnung; in einem Waldstück hatte er ein UFO mit einer geöffneten Klappe gesehen, in der ein menschenähnliches Wesen stand, das ihm mit der Handfläche nach innen zuwinkte, d.h., das versuchte, ihn zu sich zu winken. Der Herr hatte allerdings zu viel Angst und tat das deswegen nicht. Diese(s) Wesen hatte(n) offenbar die Möglichkeit, Lebewesen genau zu verfolgen, da er von einer Sonde berichtete, die einige Zeit später noch über eine Gartenfläche auf ihn zugeflogen kam, als er auf einem Balkon stand, um ihn herum flog und dann wieder verschwand. Diese Sonde hatte einen Durchmesser von ca. 60 cm. So weit ich weiß, waren da noch mehr Begegnungen mit Sonden oder dem Flugobjekt selbst, aber an mehr Details erinnere ich micht nicht. Der Herr schilderte die Wesen als freundlich. Er ist vor ein paar Jahren verstorben, sodass ich ihn nicht mehr fragen kann. Da er wegen dieser Berichte auch teilweise aggressiv oder verachtend angegangen wurde, behielt er sie später vorwiegend für sich und erzählte davon nur in vertrauenswürdigem Kreise.

Vor ca. 10 Jahren berichteten mir Kollegen von unterschiedlichen Beobachtungen in der Nähe meines Heimatortes (in Deutschland). Diese Kollegen waren unterschiedlichen Alters, von ca. 20 Jahren bis ca. 60 Jahren, und arbeiteten im technischen Bereich.

So sah jemand während eines nächtlichen Laufes an einem Fluss, als er nachts nicht schlafen konnte, in ca. 100 m Höhe ein Objekt von ca. 5 m Größe mit unterschiedlichen, leichten Leuchterscheinungen geräuschlos fliegen.

Ein ähnliches Objekt sah ein anderer Kollege von seinem Balkon an einem mehrstöckigen Wohnhaus aus nachts fliegen, in ca. 50 m Höhe. Es flog ebenfalls geräuschlos.

Dieses "geräuschlos" bezieht sich auf Geräusch, das vom Antrieb stammen würde, also Propeller oder Düsen. Hörbar war andererseits das typische Geräusch, wenn ein Gegenstand schnell durch die Luft bewegt wird, Windgeräusch.

Ein anderer Kollege sah in großer Entfernung, ca. 10 km, ein Licht am Himmel, das sich schnell bewegte und plötzlich eine 90°-seitwärts-Bewegung machte, dessen Satelliten oder Flugzeuge in dieser Art nicht fähig wären.

Es ist m.E. unwahrscheinlich, dass diese Kollegen und dieser Bekannte vom amerikanischen Militär dazu gebracht wurden, diese Geschichten zu erzählen und das so auch im vertraulichen Gespräch im Bekanntenkreis oder unter Kollegen beibehielten.

Gruß, IFan


Gesamter Strang: