Nicht ganz so einfach (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

rauhnacht, Montag, 20.05.2024, 21:23 (vor 31 Tagen) @ Luzifer (588 Aufrufe)

Hallo Franz,


Hab Mal in einer Art Vision einen Blick in den "Himmel" werfen dürfen.

Das Problem, das wir hier haben, ist die Qualität dieses Plans "Erde" nicht richtig einzuschätzen. Sie ist eine Hölle und da gibt es absolut nichts zu beschönigen. Wer nicht weiß, wie ein Kuchen schmeckt, wird ein weniger trockenes Brot für etwas Besonderes halten und so geht es den Menschen.

"Wer keinen Kuchen hat soll doch Brot essen." Und der "Geschmack" vom Himmel? ist womöglich auch! höchst individuell, so geschmacklich.

Gestern hab ich einen Wildblumenstrauß gepflückt( halb getötet) und in den von Muttern vererbten Krug mit dem Sprüchlein; "Im Himmel läuft kein Flüsslein mehr drum trink mich oft auf Erden leer."gestellt. Nun freu ich mich stets beim Anblick und werde in ohne Erbarmen nach Verwelken fortschmeißen.

Dazwischen lag viele Male Freude und Dank. Das ist LEBEN UND TOD.

Sie sehen diese Welt viel zu positiv. Irgendwo zwischen den himmlischen Reigen und den höllischen Plänen angesiedelt, aber auch davon, der "Mitte", ist sie entfernt. So viel kannst eigentlich gar nicht anstellen noch viel tiefer zu fallen 😉. Nüchtern betrachtet musst Du hier töten um zu überleben. Eine Pflanze und ein Tier lebt genauso. Selbst die Pflanzen bekämpfen sich um den besten Platz beim Licht und überwuchern andere. Morden und essen ist hier selbstverständlich. Muss es das sein? Nope, muss es absolut nicht. Das steckt im Design dieses Planes.

Ahhh, blah.
Auch ohne "Morden und Essen" ist TOD im Plan. Stets und ständig.Ja und??????
Und keineswegs ist "ewiges Leben" in diesseitiger Verkörperung auch nur annähernd wünschenswert. Warum denn ?

Morden aus Grausamkeit ist ein Gräuel und bedauerlicherweise in dem von Dir skizzierten Lehrkörper Erde eher NICHT DURCH RESONANZ erlernbar:
Denn wie Du schreibst:

Entweder "Gott" ist ein Sadist oder aber die Erde ist nur eine von unendlich vielen Welten unterschiedlicher Qualität. Und das ist die Erklärung, es gibt als oberstes Gesetz den freien Willen. So, aber frei kann nur sein, wer keinerlei Bestrafung fürchten muss. Absolut keine, kein jüngstes Gericht und auch kein Karma. Aber dafür etwas anderes. Es ist keine Bestrafung sondern etwas anderes Anziehung und Resonanz. Gleiches zu gleichem. Und damit geschieht mir wie ich anderen tue. Weil ich in genau dem Umfeld bin, mit dem ich in Resonanz gehe und das ich eigentlich aus tiefstem Herzen liebe. Ein Böser, liebt das Böse mehr als alles andere.

" Schlechten Leut gehts immer gut", "Die hält die Bosheit am Leben"-------ganz praktische Anschauung in real life.
Der Satz: "gleiches zu gleichem" stimmt

und der Satz "Und damit geschieht mir wie ich anderen tue" IST DIR IRRTÜMLICH da rein gerutscht.

Uppps!!!!


Schon gar nicht als Bestrafung den endgültigen Exitus aus dem Gefüge des Lebens, dem Kreis des Seins.

Die Buddhisten halten das für erstrebenswert: Die Entsagung von Sehnen, Streben und Anhängigkeiten aus dem Kreis des Seins.Und damit geschieht mir wie ich andere erlöse von der ewigen Wiederkehr. "Dem Kreis des Seins"------so sinnvoll dies auch gewirkt sein mag (begütigende Grüße) ist nur zu entrinnen durch Entsagung und MITGEFÜHL!

Liebe Grüße
Rauhnacht


Gesamter Strang: