Avatar

Macht und Manipulation (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Luzifer, Österreich, Freitag, 31.05.2024, 17:08 (vor 21 Tagen) @ und (447 Aufrufe)

Hallo und,

naja ein Messer kannst zum Brotschneiden oder für was anderes verwenden und mit diesen Dingen ist es genauso. Und ich brauche kein jenseitiges Schmuddelkind,das mir einen unfairen Deal anbietet.

Wie läuft es hier und da teile ich Wolfs Ansichten.

Hier wird Macht ausgeübt, Kraft eines staatlich sanktionieren Amtes, Kraft des erworbenen Geldes und Kraft ererbtem oder anderwertig unverdienten Reichtums.

Kaum einer in einer entsprechenden Position ist wirklich würdig, Empathielosigkeit und Narzissmus, sowie Psychopathie sind die besten Voraussetzungen Macht über andere zu erhalten. Hier wohlgemerkt und das größte Problem hier sind die Machtstrukturen. Ich sehe sie als Radix allen Übels. Auslese der völlig Ungeeigneten.

In solch einer Welt leben wir und müssten nach den Pfeifen von Pfeifen tanzen. Fast jeder der Menschlein nützt die Möglichkeit Macht auszuüben über andere gnadenlos aus. Beginnt in der Familie, über die Arbeit bis hin zu Staat und Gesellschaft.

Hab das Spielchen ja auch meine ersten Lebensjahrzehnte mitspielen müssen.

Und plötzlich, ohne irgendein Zutun, hab ich Möglichkeiten gehabt.

Einer kann mein Vorgesetzter sein oder Millionen am Konto, könnte mir theoretisch alles nehmen, meine Freude, meine Zeit oder meine Liebste. Ich müsste tun, was andere wollen, immer.

Zu viel für zu wenig.

So geht es fast allen Menschen. Wir sind Schafe, deren Schicksal Wölfe bestimmen, das hier ist kein Himmel.

Die Welt ist beeindruckt von solchen Personen. Sie bekommen, vor allem, weil sie auf jegliche Moral pfeifen und nehmen was sie wollen.

Von mir und denen, die mir nahestehen aber nicht, weil, so ich möchte, jeder meine Gedanken denken muss und aussprechen. Er mir aus den Augen oder aus meinem Leben gehen muss oder überhaupt gehen an den Rand der Existenz.

Da hab ich keine Gewissensbisse. Erschaffe eine Art Blase um die die ich mag und um mich. Es ist nichts Anstößiges ein Schwert aufzuheben, das einem vor die Füße fällt.

Aber wie gesagt, es betrifft mein persönliches Umfeld. Wen man diese Dinge kann, muss man genau nachdenken und darf nie aus dem Affekt heraus handeln. Ein paar Dinge hab ich bereut.


Schöne Grüße
Luzifer


Ass der Stäbe


Gesamter Strang: