Avatar

Zustimmung (Schauungen & Prophezeiungen)

Luzifer, Österreich, Donnerstag, 26.10.2023, 20:28 (vor 209 Tagen) @ gurban (1124 Aufrufe)

Hallo,

dass die Schöpfung eine Art Traum ist, ist auch mein Glaube. Hab das schon mehrmals hier geschrieben. Es erklärt so vieles mehr.

Zum Beispiel kann man dann Christus als jene Traumfigur identifizieren, in der sich der Träumende, also der lokale Schöpfer, selbst in der Ich-Perspektive erlebt. Im Gegensatz zu uns, die "er" als extern und aus der Vogelperspektive erlebt. Deswegen ist Christus Menschensohn also nichts anderes als wir und dennoch "Gott". "Ihm nachfolgen" würde dann einfach bedeuten "Gott" einzuladen seinen Traum durch Deine Augen aus der Ich-Perspektive zu erleben.

Außerdem erklärt es dass wir alle in Gott sind und alles aus "Gott" gemacht ist, was das Paradoxon der Absolutheit Gottes, den ganzen All (Allmächtig,allwissend, ...) erklärt.

Und noch eine Allegorie. Wie wir keinen Traum beeinflussen können, sondern dem Geschehen tatenlos "zusehen" müssen ist es auch mit Gott. Also auf einen göttlichen Eingriff muss man nicht warten.

Dann ist der Traum, den wir haben, das "unten" vom "wie unten so wie oben".

Jede unserer Traumfiguren "lebt" in einem gewissen Sinne, hat einen freien Willen und vermag doch nur alles zu tun, weil wir es erträumen.

Der Traum ist einfach das einzige was wir erschaffen was wirklich lebt. Kein Gemälde, keine Skulptur und kein Gedicht lebt, eine Traumfigur schon.

Wir unterschätzen, was beim Träumen passiert.

Ich verstehe einfach nicht, wie man sich eine externe Schöpfung von Gott separiert nur vorstellen kann.

Es ist wie eine Matroschkapuppe. Auch der lokale Schöpfer ist nur Traumfigur in seines Schöpfers Traum. Und "Gott" also der "Richtige" ist an der Spitze einer unendlichen Reihe von Schöpfern.

Wie unten so oben ad infinitum.


LG
Luzifer


Ass der Stäbe


Gesamter Strang: