gemeinsamer nenner (Schauungen & Prophezeiungen)

detlef, Freitag, 27.10.2023, 23:45 (vor 180 Tagen) @ gurban (933 Aufrufe)

moin,
.

... Ich kann aus dem ganzem Tenor deiner Antwort ablesen, dass dir der Gedanke vollkommen widerstrebt, dass deine Handlungen hier von irgend was sonst als von dir selbst beeinflusst sein könnten. Ist das so?

ja, eindeutig ist das so.
sonst ware das leben nach meiner meinung (nach meinem script) nicht lebenswert.

zu "wenn das leben nur passiv gelebt wird, sind saemtliche religioesen ansichten, ja eigentlich saemtliche gedanken nutzlos, da fremdgesteuert."
=gu=> Wieder nur ein Postulat. Wärst Du Schöpfer (und der bist du in deinem Träumen) würdest Du die kleinste Neigung verspüren, ein volldeterminiertes Spiel mit Figuren, die nur vorbeten, was du dir vorher ausgedacht hast, ablaufen zu lassen? Wohl kaum. Völlig sinnlos.

hehe. da liegst du voll daneben. NPCs in spielen werden recht aufwendig gescriptet. da wird zwar nicht (nur) vorgegeben, wie der sich benehmen soll, sondern konkrete reaktionen auf alle moeglichen aktionen der spieler vorgegeben.
in z.B. javascript werden so nem charakter so schlappe ein bis zwei DIN A4 seiten reaktionen (samt variationen) vorgegeben.
son spiel ist also nicht voll determiniert, weil verschiedene spieleraktionen unterschiedliche reaktionen ausloesen (koennen)

ich kann dir in sofern zustimmen, dass fuer den, der das spiel geschrieben hat, dieses langweiliger ist, als fuer einen spieler, der die moeglichen reaktionen nicht vorher weiss.
ein traum oder ein roman sind aber nur vergleichbar mit einem spiel mit lauter vorbestimmten NPCs.
unter zuhilfenahme von zufallsgeneratoren koennte man sogar eine spielwelt mit nicht vorbestimmtem ausgang aus lauter solchen determinierten NPCs schreiben.
das wird dann fuer den scripter/traeumer weniger langweilig, aber fuer die spiel/traum figuren bleibts sich gleich.
(das waer eigentlich noch ne schraege herausforderung. eine spielwelt ohne spieler, aber mit variabler entwicklung schreiben!)

zu "eine neue religion koennte faellig werden. die anbetung des grossen Träumers. sie waere aber vollkommen sinnlos, da eine getraeumte figur ja keine entscheidungsfaehigkeit haben kann, zu glauben, oder nicht."
=gu=> Die Traum Metapher impliziert gerade nicht, dass alles determiniert ist. Nein, es braucht keine neue Religion.

stimmt. es braucht keine neue religion. da fremdbestimmten figuren zwar religioeses benehmen befohlen werden kann, aber keine religioesen (oder sonstigen) gefuehle.

ich fuerchte, wir beide kommen bei diesem thema auf keinen gemeinsamen nenner.

gruss,d


Gesamter Strang: