Nicht der Krieg isses, sondern der Kalte Krieg (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 28.07.2023, 21:02 (vor 269 Tagen) @ throne (2035 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 28.07.2023, 21:09

Hallo Throne!

Wieviel Vacuum es in Europa tatsächlich braucht, um Russland nach Westen zu saugen, wird man sehen.
Es ist tatsächlich alles immer offen, zumindest jetzt noch.

Mir bereitet nicht so sehr dieser pöhße Ukraine-Krieg Sorge,
vielmehr der beinahe totale Abbruch der Beziehungen
Institutionen Rußlands zum Westen, und Schließungen von Institutionen (NGO's sowieso)
in Rußland, extremer noch als im Kalten Krieg 1.0 von 1947-1989.

Und der Westen tut wirklich alles, um noch Öl ins Feuer zu gießen mit ständig neuen
Waffenlieferungen inclusive Streumunition; demnächst fliegen die F-16er rein,
und Moskau soll zuschauen.:clap:
Begreift denn hier überhaupt niemand, daß der Kreml die UKR
als ihr eigenes Territorium sieht und dieses verteidigt? Oder stellt man sich
unisono dumm?

Es ist wohl kaum zu erwarten, daß nach Putin ein "Gemäßigter" wie Gorbi in den
Kreml einzieht, und alles ist wieder beim Status Quo von 1990.
Darauf warten hier wohl einige, aber das ist ein Warten auf Godot.:error:

Der Konsens zwischen Ost und West ist komplett am Allerwertesten, weil der Kreml sagt,
die Krim und die Ukraine gehören zu Rußland, während der Westen meint, die Ukraine
solle ganz "souverän und frei" entscheiden können, ob sie bei Rußland bleiben will,
oder der EU+NATO beitreten möchte.

Und so ist die Ukraine quasi zum Schlachtfeld geworden, auf dem der Konflikt
ausgetragen wird, gelle?

Beste Grüße,

Eyspfeil


Gesamter Strang: