Bestätigungsfehler (Confirmation Bias) in Bezug auf Schauungen und den Wert von Gold (Schauungen & Prophezeiungen)

Giraffe @, Freitag, 11.08.2023, 06:55 (vor 286 Tagen) @ IFan (2187 Aufrufe)

Hallo IFan,

danke für deine Nachricht. Ich denke dass jeder der die Schauungen entdeckt zwei Dinge macht: 1) Sich etwas Gold zulegen und 2) sich wundert ob die Schauungen nicht nur ein Hirngespinst sind?

Also mir persönlich fehlen noch die Beweise, dass die Schauungen tatsächlich eintreffen. Wo sind die Schauungen für die Pandemie und der Masken? Wo ist die Schauung bzgl übereilig eingeführten MRNA Spritzen? Wo ist die Schauung für den Stellungskrieg in der Ukr?

Bzgl. des Confirmation Bias: Abseits der alternativen Nachrichten steht R und Ch gar nicht so gut da wie es all die alternativen Medien möchten. Nationale Patrioten werden in all diesen Ländern verfolgt, genauso wie hier im Westen. Digitale Zentralbankwährungen werden gerade in Ch und R eingeführt, bevor wir in Westen diese erfahren.

Gesetzt den Fall, Du würdest uns alle überzeugen und wir würden Dir zustimmen, etwa so: "O.k., Du hast Recht; das mit dem Gold ist eine Sackgasse. BitCoin ist toll; stabil, praktisch in der Anwendung, und wenn man geschickt damit umgeht, kann man ohne Arbeiten viel Geld verdienen. Das ist das Geld der Zukunft. Gold ist veraltet."

Was hättest Du davon?

Es geht um die Wahrheitsfindung, IFan. Ich kann morgen tot sein, es interessiert mich nicht ob ich Recht habe, es geht darum anderen zu helfen und eigene Fehlansichten aufzudecken.

Wahrscheinlich würdest Du Dich eine Weile wohl fühlen und bestärkt in Deiner Auffassung.

Du wirst von mir kein Wort hören, falls Bitcoin tatsächlich gewinnt. Genausowenig wirst du von mir ein Wort hören, falls Gold gewinnt. Mir ist es im Grunde egal, das Einzige was mich interessiert, ist die Wahrheit zu finden und mein Leben daran auszurichten und dementsprechend Handlungen durchzuziehen, auch wenn sie mir Angst verursachen.


Unser Forum hat allerdings überhaupt keinen Einfluss auf die tatsächliche Entwicklung der Dinge.

Natürlich haben wir einen Einfluss!

Das kann andersherum natürlich auch sein, wenn jetzt jeder unüberlegt mit Gold spekuliert und der Preis dann in sich zusammenbricht.

Das ist schon der Fall. Gestern war der Goldpreis niedriger als vor 10 Jahren.

Insofern ist es sicher sinnvoll, man versucht ganz unabhängig von der jetzigen Entwicklung der Kryptowährungen herauszufinden, was die Schauungen objektiv nahelegen.

Confirmation Bias. Es gibt keine objektive Schauungen, jede Schauung wird subjektiv beeinflusst und es gibt keinerlei Sicherheit dass diese Schauungen auch eintreffen, da sich alles ständig verändert.

Es kann natürlich auch sein, dass die Schauungsbilder, die den Sehern aufgetaucht sind, so abstrakt und unverständlich waren, dass sie damit nichts anfangen konnten und sie verdrängt haben. So wäre es einem Heutigen sicher schwer fallen, Irlmaier in den 50er Jahren zu erklären, was eine Kryptowährung überhaupt ist.

Henry Ford und Tesla haben vor 100 Jahren schon von einer Energie-Währung gesprochen und wie es die Probleme des FIAT Standards lösen kann.


Gabriele Hoffmann spricht von einem Währungskrach.

Bei Taurec hat sie nichts dergleichen gesehen.

Abstrakt kann ich mir vorstellen, dass, ist erst einmal eine europäische Krypotowährung etabliert, die dazu noch auf Zentralbankrechnern liegt, nicht nur Hacker-Gruppen, sondern ganze Staaten (Russland, China, Nord-Korea ...) Angriffe darauf starten, um sich des Inhalts zu bemächtigen oder, je nach Zielsetzung, um sie zu schwächen.

Dies ist den nächsten Jahren nicht zu erwarten, somit haben wir noch einige Jahre des Friedens vor uns.

Der Satzbau ist nicht ganz konsistent; ich nehme an, Du bist skeptisch, dass diese Währung noch nicht so schnell kommt.

Ich bin skeptisch dass überhaupt eine solche Währung kommt. Warum gerade die alternative Szene ihre Hoffnung auf R und Ch setzen, ist mir sowieso unerklärlich.

Das ist unerheblich, weil die Golddeckung vorhanden ist (jetzt schon, wahrscheinlich, oder angestrebt).

Sehr unwahrscheinlich, sie würden ökonomischen und politischen Selbstmord betreiben, falls sie ihre Währungen an den Goldstandard ausrichten.

Das Gold selbst ist der Maßstab.

Und wer überprüft wer wie viel Gold im Keller hat? Glaubst du den Chinesen, wenn sie sagen sie haben so und so viele Tonnen Gold im Keller?

Mit "jetzt" meinte ich die Bedingung, dass eine Geldentwertung kommt (inflationsbedingt oder bedingt durch den Vertrauensverlust in Kryptowährung).

Die Geldentwertung war die letzten 10 Jahre schon da, der Goldpreis ist im selben Zeitraum gesunken.

Nö, eigentlich ersteres nicht. Das ist ja gerade der Grund für die Werthaltigkeit des Goldes, dass es nicht beliebig vermehrt werden kann.

Die Fakten sprechen gegen deine Aussagen: Größter Goldfund der letzten 100 Jahre in Uganda im Wert von 13 Billionen entdeckt (bisheriger gesamter Goldmarkt entspricht 12 Billionen): https://www.mining-technology.com/features/uganda-gold-deposit-investment/

Zwar wird der Anreiz steigen, bisher unrentable Goldminen wieder zu eröffnen, doch kann das die Goldförderung nicht in dem Maße steigern, dass der Preis kurzfristig wieder auf das vorherige Maß reduziert wird.

Doch das ist sehr wohl möglich, wir haben keine Ahnung wie viel Gold überall noch in der Erde vorhanden ist.

Lg Giraffe


Gesamter Strang: