@Detlef: zum unkaputtbaren Maya-Kalender (Freie Themen)

Ulrich ⌂, München-Pasing, Montag, 26.02.2024, 07:37 (vor 47 Tagen) @ detlef (1021 Aufrufe)

Hallo Detlef,

und, auf der anderen seite, wenn der Maya kalender statt im dezember 2012 erst im (sagen wir mal) dezember 2024 "zu Ende" waere, dann waere das eine abweichung von einem promill. wer bloss koennte sich da vertan haben? die Mayas beim beobachten, oder "wir" beim umrechnen? - no, no, das muessen die ollen Mayas gewesen sein, denn wir sind ja bekanntlich fehlerfrei. immer wieder. bei jeder neuen meinung.

vor 13 Jahren hatte ich schon einmal darauf hingewiesen:

Es existiert eine alternative Datierung des Kalenders von dem Archäoastronomen Andreas Fuls, der diesen 208 Jahre später datiert und dies ausführlich astronomisch begründet.
Ein kurzer, flapsiger Abriss findet sich z.B. hier:
"Länger leben: Die Welt geht 208 Jahre später unter."
http://www.chrismulzer.com/allgemeines/2009/11/01/langer-leben-die-welt-geht-20-jahre-spater-unter/
Die Original-Veröffentlichung: "Die astronomische Datierung der klassischen Mayakultur(500- 1100 N. Chr.):
Implikationen einer um 208 Jahre verschobenen Mayachronologie." kann man bei Google-Books einsehen:
http://books.google.de/books?id=p-UFrfLtrN4C

https://weltenwende.forum/index.php?id=10840


Wir haben in dieser Sache bereits vor 13 Jahren aneinander vorbeigeredet:
Ich wies darauf hin, dass es im wesentlichen José Argüelles war, der den Zusammenhang zwischen dem simplen Ende EINES Zyklus EINES der unterschiedlichen Maya-Kalender mit dem Thema "Apokalüpse" erfunden hat. Was Du mit "die links sind typischer internet schwachsinn" und "wahrheit ist, dass schon vor 90 jahren unter wissenschaftlern darueber gestritten wurde, was das richtige datum sein koenne. (21.dez oder 23. dez 2012)" kommentiert hast.
Ja, aber mit keinem Wort wurde diese Frage der Datierung in Verbindung mit einem apokalyptischen Szenario diskutiert. Dieser konstruierte Zusammenhang mit dem Thema Apokalypse ist der "typische Internet-Schwachsinn", denn Fakt ist, dass nach Ablauf des "13.Baktun" die nachfolgenden Zyklen bis ins Jahr 4772 reichen.
https://www.wissenschaft.de/gesellschaft-psychologie/kein-ende-in-sicht/

Ein anderer Kalender, der erst vor wenigen Jahren entdeckt wurde, erstreckt sich sogar über ca 6.000 Jahre:
https://www.sueddeutsche.de/wissen/maya-kalender-weltuntergang-verschoben-1.1354990

Das die Verbindung zum Thema Apokalypse/globale Katastrophe eine Konstruktion ohne historische Grundlage ist, wird auch von Matt Riggsby bestätigt:

Matt Riggsby
MA Archaeology, Boston UniversityAuthor has 19.7K answers and 82.7M answer views3y
Related
Why do people believe anything the Mayan calendar says since they died out centuries ago?

Couple of things here:

The Maya are alive and well and living in southern Mexico and the Yucatan. They’re an ethnic minority in a number of nations in the region.

Being dead doesn’t mean being wrong. The ancient Greeks figured out that the world was round. Do we ignore that discovery because the ancient Greeks are long gone?

Finally, the Maya calendar is just a calendar. It doesn’t say anything that you won’t find on any other calendar: such-and-such a period of time begins at this point and ends at another.

Now, there’s some fuss around the Maya calendar and some “end of the world” ideas. However, these have nothing to do with anything the Maya said. A few years back, we came to the end of a cycle of the “long count” calendar; the Maya had various different calendars to keep track of different lengths of time, and this was one of them. Various outsiders took it upon themselves to interpret the end of the cycle as some sort of prediction of apocalypse. However, this is complete and utter fiction. The Maya never thought such a thing would happen. The same thing happened then as at the end of 1999: we came to the end of one cycle of time (the second millennium AD) and the beginning of the next one (the third millennium AD). Likewise, we’ve recently come out of the 18th cycle of the long count calendar and started the 19th. That’s all. Anything more than that is nonsense imposed on the Maya calendar by foreigners.
https://www.quora.com/Why-is-the-Mayan-civilization-so-overrated-Even-its-calendars-are-being-taken-very-seriously-21-12-2012

Gruß,
Ulrich


Gesamter Strang: