@Detlef: Kalender-Sprüche (Freie Themen)

Ulrich ⌂, München-Pasing, Dienstag, 27.02.2024, 05:18 (vor 149 Tagen) @ detlef (1588 Aufrufe)

Hallo Detlef,

toll! damit waeren wir also schon bei einer abweichung von 1,7% angekommen.

wir reden immer noch aneinander vorbei: Auch bei 1,7% Abweichung ändert sich nichts daran, dass kein Zusammenhang zwischen dem Ende EINES Zyklus EINES Maya-Kalenders mit einer Idee einer globalen Katastrophe, und schon gar nicht analog zur Idee der christlichen Apokalypse verbunden wäre. Jedenfalls ist nichts, aber auch gar nichts überliefert. Es verhält sich wie mit dem Blabla, der den Hopi angedichtet wurde: Eso-Geschwätz der letzten Jahrzehnte.

mein hirn oder mein computer muss schadhaft sein.
ich seh da nur werbung fuer hypnose und esoterik eines photograpie-gesellen mit "Lehrerlaubnis". - ööhh...

wen wunderts, der Link ist 13 Jahre alt. Wer schmiert dir morgens das Butterbrot?
Für dich speziell, der archivierte Inhalt des Links über archive.org:
https://web.archive.org/web/20120702062908/http://www.chrismulzer.com/allgemeines/2009/11/01/langer-leben-die-welt-geht-20-jahre-spater-unter/

der ist nicht bloss auf Maya spezialisiert, sondern auch auf Kreta und Die Indus Kulturen.
klingt fuer mich, als ob der genau so'n dilletant ist, wie ich.

Wenn du das für die Arbeit eines Dilettanten hältst, tja dann:
https://www.amazon.de/dp/168610409X?ref_=pe_3052080_397514860

faszinierend! die frage bleibt allerdings bestehen: sind die uebergaenge von einem zum anderen zeitalter rein geistig, oder auch materiell zu spueren?

Spürst du Sylvester/Neujahr auch materiell? Falls nicht, dann wenigstens geistig?
Falls doch, wann? Nach dem gregorianischen Kalender oder dem griechisch-orthodoxen/julianischen am 14. Januar?
Oder gar am Beginn des chinesischen Jahres, am ersten Neumond zwischen dem 21. Januar und 21. Februar?
Oder an Neujahr des jüdischen Kalenders, 15. bis 17. September?
Fragen über Fragen...

damit der einen "Anker" bekommt, braucht's die gebrauchsanweisung, die Bibel.
und wie schaut's mit dem Maya kalender aus?
da haben wir auch eine gebrauchsanweisung! - die ist, genau so wie die bibel, wohl mit sicherheit im laufe der zeit etwas verstuemmelt worden, bestimmt wurden da auch "Apokryphen" >ausgemerzt, aber im grossen und ganzen noch erkennbar.
nennt sich Popol Vuh. das halte ich fuer durchaus lesenswert. das wirft so manches licht auf die eigenarten der Maya kultur.

Der Vergleich ist ein Schuss ins Knie: Wenn du die Bücher von Israel Finkelstein gelesen hast, erwartest du nicht mehr, dass man aus der Bibel historisches Wissen ableiten kannst:
https://www.amazon.de/David-Salomo-Arch%C3%A4ologen-entschl%C3%BCsseln-Mythos/dp/3406546765
https://www.amazon.de/Keine-Posaunen-vor-Jericho-arch%C3%A4ologische/dp/3406806368
https://www.amazon.de/Das-vergessene-K%C3%B6nigreich-verborgenen-Urspr%C3%BCnge/dp/3423349166

Falls du meinst, es wäre um die Überlieferung des Popol Vuh besser gestellt, meinetwegen, und schon gar nicht will ich dich daran hindern, dein Boot wieder auszugraben.

das bemerkenswerte an den "Mayakalendern" ist, dass die verschieden langen "counts" beim uebergang von einem zeitalter in das andere synchron sind.

na und? Das hat einen schlichten astronomischen Hintergrund des kleinsten gemeinsamen Vielfachen diverser astronomischer Zyklen.
https://antikewelt.de/2023/05/02/raetsel-um-alten-maya-kalender-entschluesselt/

Um Mitternacht an Sylvester des Jahres 1999 endete ein Jahrtausend, ein Jahrundert, ein Jahr, ein Monat, ein Tag, eine Stunde, eine Minute und eine Sekunde, alle unterschiedlich lang, ja und?

hier bezichtige ich ihn der bewussten luege.
mit seinen angegebenen credenciales ist es undenkbar, dass ihm das popol vuh unbekannt sein koennte.

hier bezichtige ich dich des wischi-waschi: Offensichtlich nimmst du den Bericht über eine zurückliegende Flut in Urzeiten als Hinweis auf eine zu erwartende zukünftige Flut.
Damit setzt du einen Schöpfungsmythos mit einem Mythos über deren Ende gleich. Davon ist kein Wort im Popol Vuh zu finden.
Die Aussage ist korrekt:
..Various outsiders took it upon themselves to interpret the end of the cycle as some sort of prediction of apocalypse. However, this is complete and utter fiction. The Maya never thought such a thing would happen....

coole argumentation. weil die christen sich mit ihrer millenium-angst geirrt haben, muessen die Mayas sich auch geirrt haben.

womit "muessen die Mayas sich auch geirrt haben"? Hast du Zugang zu geheimem Geheimwissen, dann lass hören, bitte.
Mir sind nur die Spinnereien und Erfindungen von Jose Argüelles als erste nachweisbare Quelle bekannt, meines Wissens inspiriert durch Terence McKennas "Timewave Zero":
https://www.youtube.com/watch?v=gP28rFeLudM

Gruß,
Ulrich


Gesamter Strang: