antwort 2 - mammuts (Freie Themen)

detlef, Donnerstag, 07.03.2024, 22:37 (vor 36 Tagen) @ Ulrich (416 Aufrufe)

nochmal moin,
.

Was tote Pferde und "schockgefrorene" Mammuts angeht, beklagst du dich mit

du gibst mir in der antwort ein oder mehr links auf lektuere.
ich verbringe ne stunde oder mehr, das zu lesen.
dann hab ich die wahl, entweder einen rueckzieher zu machen, oder stundenlang aus deinen links zu zitieren und kommentare darauf abzugeben.
als antwort bekomme ich weitere links.


Kennst du einen anderen Weg, sich eine Meinung zu bilden?

um es militaerisch auszudruecken: ich mag atombomben weniger als infanterie einsaetze.
ich habe mit der zeit gelernt, dass es keine grossen probleme gibt, sondern hoechstens komplexe probleme. wenn man die in einzelschritte aufloest, werden sie leichter beherrschbar/loesbar.

...Wenn dir deine Zeit zu schade ist, dich damit zu befassen, habe ich nul komma null Veranlassung, irgendwelche (kommentierte) Links einzustellen, und komme ebenfalls zu dem Schluss, dass auch mir die Zeit zu schade ist, die unterschiedlichen Meinungen Anderer (hoffentlich übersichtlich) "aufzubereiten".

tja, das musst du entscheiden.
bei mir ist das ganze schlicht und einfach ein kapazitaetsproblem. wenn ich nicht die moeglichkeit habe, bei problem- oder auch argumentationsketten schritt fuer schritt die einzelaspekte auf logik abzuklopfen, komme ich ins schwimmen.
mein wissen/bildung hat nun mal grosse luecken. aber mit der schritt fuer schritt methode komm ich trotzdem klar.

Wenn du die Anzahl der Links, bedingt durch die Vielfalt ganz unterschiedlicher (vermeintlicher) Erkenntnisse über diese ungeklärte Thema als "meine meinung wird also quantitativ vernichtet" deklarierst, dann frage ich mich grundsätzlich, worum es dir eigentlich geht.

um (fuer mich) nachvollziehbaren erkenntniss gewinn.

Habe keine Veranlassung, dir oder Irgendjemandem seine jeweilige Meinung ausreden zu wollen. Wenn ich sehe, wie auch bei diesem Thema damit umgegangen wird, wenn man darauf hinweist, dass von irgendwelchen "Forschern" nach dem stille-Post-Prinzip Sachverhalte, die auf der Vorarbeit Anderer beruhen, nach Gutdünken umgebogen und verdreht worden sind und fortan als "Belege" gelten, dann scheint mir das doch sehr dafür zu sprechen, dass der Wunsch, an seiner einmal gefassten Meinung festzuhalten im Vordergrund steht, und auf mögliche Irrtümer, auf denen diese evtl. beruhen könnten, nicht hingewiesen werden soll.

bist du sicher, dass dies nur die andere gespraechsseite betreffen kann?

Experiment:
wenn ich Andersen mit seinem polsprung erwaehne, haeltst du ihn doch fuer einen spinner. (oder?)
wenn ich nun aber erwaehnen wuerde, dass Andersen jemanden zitiert (hab leider jetzt den namen nicht im kopf. fehlt die routine, buch finden, buch lesen,namen notieren), der meint, herausgefunden zu haben, dass immer, wenn auf der nordhalbkugel die gletscher gewachsen sind, die in den Anden zurueckgingen, und umgekehrt. landet dieser N...irgendwas dann nicht automatisch zusammen mit Andersen in der Spinnerschublade?

ich wiederhole nochmal bewusst einige meiner unbeantwortet gebliebenen "kleine schritte" fragen:

wie kommen mehr mammoths zum verrecken auf eine insel, die selbst bei warmen wetter diese mengen nicht haette ernaehren koennen?

warum konnten sich die gefundenen mammoths an einem ort ernaehren, der nach ihrem tod nie auftaute? (nicht alle waren in "eiskeilen" )

wodurch wurden mammoths schneller gefroren, als sie vergammeln konnten?

noch ne bonusfrage: hab ich wirklich den ausdruck "schockgefroren" benutzt?

gruss,d


Gesamter Strang: