@Fragender (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂, München-Pasing, Sonntag, 21.04.2024, 16:09 (vor 59 Tagen) @ Fragender (1041 Aufrufe)

Hallo Fragender,

Bist Du sicher, daß "Stuhl 12" definitiv nicht auf das Papsttum bezogen werden kann?

was für eine blöde Frage: "bist du sicher" ?, "definitiv nicht" ?,"bezogen werden kann" ?

Ich schrieb

Die Herkunft geht m.E. auf die "jüngeren Martinisten" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Martinismus ), genauer, auf Gérard Encausse ("Papus") zurück.

"m.E." steht für die Floskel "meines Erachtens", somit für "meine Meinung". Nichts weiter. Meine Meinung.

Wer soll mit dem zu den Völkern sprechenden und diese mahnenden Mann denn sonst als ein Papst gemeint sein?

Gegenfrage: Warum sieht das nach einer rhetorischen Frage aus?

Für mich kann damit also nur ein Papst und wegen "Stuhl 12" nur Papst Pius XII. gemeint sein.

"kann .. nur" ? Gerne, jeder wie er mag. Oder wie er "nur ... kann".

Falls nun nicht, wovon Du überzeugt bist:

nein, du Ignorant, nicht "überzeugt", sondern "m.E"

Von woher rühren also der "Stuhl 12" und die "in der ganzen Welt verteilten 7 dunklen Männer" her?
Welche Personen wären Deiner Meinung nach mit den beiden zuvor genannten Begriffen gemeint?

mir ist dieser Roland-Freisler-Fragestil unangenehm, das musst du noch üben, du "Fragender".
Bin nicht dein Fremdenführer im Dschungel der Martinisten, Freimaurer, Goldkreuzer und erfundenen Rosenkreuzer.

Kannst Du mir die Quelle(n) nennen, aus der bzw. aus denen ersichtlich ist, daß Max Lebsche und Adlmaier Vertrauensmänner der Alliierten waren?

schon besser, deshalb gerne:

Lucia Beer: Der Chirurg Prof. Dr. Med. Max Lebsche (1886 - 1957). Leben und Werk. Regensburg, 2015, Dissertation.

"Für Lebsche war der Zweite Weltkrieg am 1. Mai 1945 beendet, als die Amerikaner in
München einmarschierten. Unmittelbar danach wurden ihm als ständiger Gegner der
nationalsozialistischen Ideologie wieder „alle seine Würden und Ämter“ 150 zurückgege-
ben und er wurde schnell zur Vertrauensperson für die amerikanische Besatzungsmacht,
was die medizinische Versorgung Münchens betraf."

S. 34

"Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Lebsche als offiziell bekannter Gegner
des Nationalsozialismus sehr schnell zur Vertrauensperson für die amerikanische
Besatzungsmacht. Als Mitglied der Spruchkammer wirkte er bei der Entnazifizierung
unter Ärzten mit, wobei er sich äußerste Mühe gab zu unterscheiden, ob die betroffenen
Personen Schaden angerichtet hatten oder sich nur formal der NSDAP angeschlossen
hatten. Das Schreiben Lebsches für die Entnazifizierung des Arztes Dr. Forster ist als
Beispiel in der folgenden Abbildung zu sehen."

S. 95

dort genannte Quelle für beide Textstellen:
Zellinger-Kratzl, H.: Maria-Theresia-Klinik Festschrift zur 75-Jahr-Feier. München, 2005

Soweit zu Lebsche. Die Quellen (mehrere) zu Adlmaier liegen nach einem Umzug in irgendeiner Kiste.

Ansonsten kann ich nur wiederholen, dass - meiner Meinung - die Fakepostbriefe in die Tonne gehören:
https://weltenwende.forum/index.php?id=54866

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: