Nochmals mein Standpunkt (Schauungen & Prophezeiungen)

IRAN, Samstag, 04.05.2024, 01:02 (vor 48 Tagen) @ Gelegenheitsleser (841 Aufrufe)

Hallo miteinand -

ich kann leider im Augenblick nicht mitdenken, weil mit anderen Themen beschäftigt (und sowieso meist wirr im Kopf). Aber da ich angesprochen wurde, wollte ich nur kurz sagen, dass mir die beiden Briefe unwichtig geworden sind. Man kann aus ihnen keine Klarheit erlangen.

Wenn jemand gefälscht hat, dann war es Rill selbst. Vielleicht war er ein Aufschneider und Störenfried. Vielleicht genügte es ihm nicht, dass er den Bäcker in der Straße und die Tante im Nachbarort mit seinen schrägen Geschichten verrückt machte, vielleicht brauchte er den Kitzel mit der Gestapo und hinterher noch mit den Priestern. Ich weiß es nicht, und es ist mir auch egal. Ganz gewiss könnte man noch irgendwelche Dinge herausfinden, aus den Militärlisten (Kameraden), im Kloster, mit dem richtigen Leutnant (nicht die Leeb-Brüder - falsche Fährte!), mit den Büchern in Rills Stube, mit seinem Hauptschulabschlußzeugnis in Rechnen etc. etc.

Mich interessiert ganz alleine, woher er "das dritte Weltgeschehen" hatte. Im zwar im Jahr 1941 eventuell? Da hatte ich nachgefragt (BB und Randomizer), aber bislang keine Antwort bekommen (ist mir aber nicht sehr dringend). Denn das lag dann VOR Heisterbach. Aber wenn natürlich Rill zu Varena gerannt ist, über Heisterbach, dann hat einer von beiden (oder haben beide zusammen) auch das Heisterbach noch schnell reingefälscht.

Rocco ist 1849. Und die russische Revolution, die er glasklar beschreibt und die knapp 70 Jahre später tatsächlich stattfindet, ist für Taurec "ein Zufallstreffer ohne seherische Relevanz". Im Brief von Rill 1914 ist sie noch Zukunft. Vielleicht kauen Adl- und Irlmaier 30 sie Jahre später wieder, wollten aber wohl, dass man sie auf ihre (unsere?) Zukunft bezieht. Ist aber egal, was die wollten.

Ich möchte nur wissen, woher der weitere Russeneinfall ("am Ende") herkommt, d.h. von wem der böse Fälscher Rill diese Idee (noch vor Kriegsende 1945 ???) aufgeschnappt hat. Und warum er es dann doch eher seinen Buben zeitlich zuordnet (d.h. nicht mehr selbst erleben wird/will).

Es ist keine Frage, dass es schon bald nach dem Zweiten Weltkrieg Russenangst und Russsenprophezeiungen gab. Die Frage ist, ob Rill zwischen den Kriegen schon von einem Russeneinfall weit nach dem Krieg gesprochen hat. Das müsste nachgewiesen werden können.*) Ganz ohne die Briefe.

MfG, IRAN

*) Deswegen hatte ich @Ulrich nach der Verlässlichkeit Prof. Benders gefragt. Vielleicht war Bender ja verlässlich, aber halt auch gutgläubig und hysterisch?


Gesamter Strang: