Soll der Professor Bender auch in die Tonne? Ist auch er ein "Fälscher"? (Schauungen & Prophezeiungen)

IRAN, Montag, 22.04.2024, 10:54 (vor 60 Tagen) @ Ulrich (1042 Aufrufe)

Hallo Ulrich,

Du schreibst:

Ansonsten kann ich nur wiederholen, dass - meiner Meinung - die Fakepostbriefe in die Tonne gehören:
https://weltenwende.forum/index.php?id=54866

Die "Briefe" sind wohl nur deswegen so bekannt geworden, weil sich Prof. Bender von Freiburg damit beschäftigt und die ganze Geschichte nachrecherchiert hat. In diesem Zusammenhang hat er auch die Kinder des Briefschreibers interviewt (Siegmund *1906, Andreas *1909, Kathi *1910); in seinem Artikel hat er ein Foto von sich mit dem Sohn Siegmund.

Die Kinder Rills wissen von der Feldpost (ich vermeide den Ausdruck Brief bzw. Briefe ...), über das Thema wurde in der Familie ganz offensichtlich gesprochen. Sie geben dazu eigene Erlebnisse und mit ihren Worten einige Aussagen wieder, die ähnlich auch in den Briefen zu finden sind, etwa so:

"Von dem dritten Krieg habe der Vater gesagt, er komme noch in diesem Jahrhundert in Zusammenhang mit der 'gelben Gefahr'".

Daraus entnehme ich, dass dieser dritte Krieg nicht (wie von @Taurec und von den eventuell 'fälschenden' Zeitgenossen der späten 1940er Jahre unterstellt und angenommen) unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg stattfinden würde - da gab es damals durchaus eine Naherwartung -, sondern dass Briefschreiber Rill das in einer ferneren Zukunft verortete: die Buben werden noch an mich denken. Er sagt (meiner Erinnerung nach) nicht: sie werden es erleben.

Mich beschäftigt die Frage, wo im Kanon der Fälschungen der Begriff "dritter Weltkrieg" bzw. "drittes Weltgeschehen" zum ersten Male gebraucht wird. Inzwischen habe ich das Büchlein von EMRICH über den "Dritten Weltkrieg" (1946) erhalten und eingesehen. Kurioserweise bietet es keine einzige Prophezeiung (Emrich hat vielleicht sogar Maria Laach 'gefälscht'). Der Text ist in etwa das, was man heute als Trendforschung bezeichnen würde, also eine Extrapolation der Militärtechnik (Stand Kriegsende) in die Zukunft.

Der Begriff 'Jahrhundert' kann rein zeitlich aufgefasst werden. Dann müssen Rill und Bender unbedingt in die Tonne: sie sind echt erledigt! Der Begriff kann auch als Epochenbegriff verwendet werden. Meiner Meinung (!) nach sind alle Fragen, die das 20. Jahrhundert aufgeworfen hat (Deutschlandfrage, Europa-Frage, Eurasienfrage, Umweltfrage, Energiefrage, Nord-Süd-Frage, Weltordnung, Vermögensverteilung etc. etc.) technisch und politisch noch nicht beantwortet. Ich fürchte daher, dass das 20. Jahrhundert noch weitere 50 Jahre dauert ...

Von der 'gelben Gefahr' hat Wilhelm der Letzte als erster öffentlich mit Nachdruck geredet (um den Einsatz deutscher Truppen in China zu begründen?).

MfG, IRAN


Gesamter Strang: