Impaktaschen-Lesart (Schauungen & Prophezeiungen)

randomizer, Montag, 06.05.2024, 19:49 (vor 45 Tagen) @ Ulrich (808 Aufrufe)

Hallo Ulrich!


auf diesen Deinen damaligen Beitrag, hatte ich geantwortet:

[...]
Damit wäre der schnelle Ablauf des Vorgangs umschrieben ("wie wenns im Winter schneit" = "Gleichwie ... Schneeflocken vom Himmel fallen") analog der Redewendung vom "Bankabräumer", der dem 'virtuellen' Mühlhiasl zugeschrieben wird, und nicht ein realer Vorgang als Auslöser dafür, daß die "schlechten Menschen [werden] zu Grunde gehen".

( https://weltenwende.forum/index.php?id=20678 )

Du bist darauf nicht weiter eingegangen.

Doch, meine direkte Antwort lautete seinerzeit:

"Freilich, genau so haben es die Interpreten in den letzten fünfzig Jahren ja ebenfalls verstanden und höchstwahrscheinlich hat der Schreiber Rill das auch so gemeint. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß der (deutsch sprechende) Franzose damit ursprünglich mehr ausdrücken wollte.

Mir war bis vor einigen Monaten gar nicht bewußt, daß es außer dem normalen Wasserschnee unter Extremumständen z.B. auch Flocken aus Sand/Erde/Korallen/?Gestein geben kann, die optisch ebenso zu Boden schneien. Seit ich aber kürzlich erstmals die farbigen Originalaufnahmen von 'Daigo Fukuryū Maru' sah, betrachte ich dieses Phänomen zumindest als mögliche Lesart für die rätselhafte Stelle in den Feldpostbriefen.

Es liegt mir absolut fern, anhand dieser vagen Passage, künftige Megabomben-Einsätze zu postulieren (gerade hier im Forum wissen wir ja, daß solches eher unwahrscheinlich ist), vielmehr vermute ich, daß Impaktaschen, die ja unter ähnlich extremen bzw. noch krasseren Bedingungen/Kräften entstehen müssten, auf Augenzeugen ebenfalls wirken können 'wie Schnee', eben 'als wie wenns im Winter schneit'."

sowie ergänzend:

"Die Formulierung 'zu Grunde gehen als wie wenns im Winter schneit' ist zwar nicht einzigartig (wie Ulrich bereits belegt hat), aber zumindest sehr ungewöhnlich. Daher muß die Spekulation erlaubt sein, daß diese unübliche Floskel Rills möglichweise bereits durch den Franzosen selbst induziert wurde. Der deutschsprachige Prophet könnte sehr wohl ein Massensterben gemeint haben, das begleitet wird von Vulkan- oder Impaktaschen. Das Massensterben wäre natürlich nicht 'im Winter während es schneit', sondern während des Massensterbens wirkt es lediglich 'als wie wenns im Winter schneit'. Das betrachte ich als legitime (nicht alleinige!) Lesart der Stelle im zweiten Feldpostbrief, so wie es der Franzose ursprünglich erzählt haben könnte."

Da Du Deine 'Bikini Snow'-Interpretation nun erneut zitierst, nehme ich an, dass Dir diese plausibler erscheint als meine Vermutung, dass es sich um einen bildhaften Vergleich handelt. Oder verstehe ich Dich hier falsch?

Die Annahme eines bildhaften Vergleichs war ja der Konsens seit Jahrzehnten. Die Interpretation als Impaktasche hatte ich 2013 gepostet, weil diese Idee nie zuvor vorgetragen wurde. Auch seinerzeit hielt ich diese Interpretation schon nicht für die wahrscheinlichere, sondern ich wollte den Diskurs lediglich um diese originelle Lesart bereichern. Heute, da (dank Deiner ausdauernden, berechtigten Kritik) zumindest der zweite Feldpostbrief in jeglicher Hinsicht fragwürdig ist, verzichte ich natürlich auf derlei Lesart-Spekulationen (wie sie 2013 noch legitim waren).

Bis bald!
randomizer


Gesamter Strang: